Unser Chef nimmt uns in der Ausbildung aus, was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ihr habt wohl einen richtigen Drahtzieher. Mein Rat: Kündige dein Ausbildungsstelle, dein Chef behandelt dich wie ein Sklave, aber falls du deine Ausbildung wirklich brauchst, dann würde ich dir raten noch 1 Jahr auszuhalten. Du kannst deinen Chef wegen keine Pausenzeiten, gestrichenen Urlaub und unbezahlte Stunden verklagen. Wenn ich du wäre, würde ich mir sowas aufjedenfall nicht gefallen lassen und etwas dagegen unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheldon187
29.06.2016, 10:37

Die Frage ist eben was ich denn dagegen tun soll.

Alles was er erfährt lässt er dann wieder an uns aus.

Die Ausbildung an sich will ich eigentlich gar nicht mehr. Das war mir zu viel was mir gezeigt hat, dass der Einzelhandel fast nur aus Ausbeute besteht.

Zumindest in diesem Betriebw würde ich sie nur ungern fortführen.

0

Wende Dich an Deine zuständige IHK oder sprich mit Deinem Lehrer in der Berufsschule. Auch Deine Eltern kannst anhauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheldon187
29.06.2016, 10:38

Unser Lehrer meint, dass die IHK wahrscheinlich nicht weiterhelfen wird da dies ja auch alles Unternehmer sind

0

Also für Krankheit kann man oft nichts, aber sowas muss man sich dann ärztlich attestieren lassen. Ans Telefon musst du jedenfalls nicht gehen, wenn du ziemlich genau weißt, dass es nur Vorwürfe kommen. 

Ansonsten ist es ziemlich normal, dass man so 10-15 Min vor und nach Öffnung/Schließung noch was zu tun hat. Das betrifft mich in Vollzeit gerade genauso wie die Azubis. 

Pausen müssen gestattet werden, das ist natürlich richtig. 

Und natürlich ist es "dein Ding", dass du pünktlich bei der Arbeit bist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheldon187
29.06.2016, 10:33

Ärztliches attest lag vor für 1 Woche, trotzdem musste ich am 3. Tag auf Arbeits sein.

Ja aber muss ich mir die Stunden abziehen lassen wenn mir die Überstunden nicht gezahltw werden?

Ich komme da auf insgesamt über 200 Stunden wenn ich nur alle 30 Minuten rechne + die Feiertage

0

Werde Mitglied bei derr Gewerkschaft, die helfen Dir weiter. Ferner wende Dich an die IHK und beantrage einen Wechsel des Ausbildungsbetriebes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir scheint als ob bei euch einiges schief läuft.

Arbeitest du in einem Laden einer grösseren Kette ? Dann gibt es vermutlich eine Gewerkschaft oder einen Ausbildungsbeauftragten, wende dich an die. Ein Gespräch mit dem Bezirksleiter könnte helfen.

Bei einem kleinen Betrieb würde ich mich bei der IHK informieren evnt. kann auch der Berufschullehrer helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheldon187
29.06.2016, 10:29

Ich arbeite in einem Edeka Familienbetrieb.

0

Was möchtest Du wissen?