Frage von jeffmunce, 28

Unrenovierte Wohnung übernommen muss ich beim Auszug alles renovieren?

Hallo Leute,

Habe im Juli eine Wohnung unrenoviert übernommen, ziehen aber jetzt im Oktober wieder aus. Der Vermieter möchte, dass wir die Wohnung komplett renovieren, also alle Tapeten (mit Muster und Farbe, waren bei der Übernahme schon drauf) runter, alles weiß streichen. Paar Steckdosenverkleidungen sind kaputt, Sockelleisten sind beschädigt und lose. Er will, dass wir die ersetzen. Das ist nicht rechtens oder?

Zudem ist vom Spülbecken der Stift, der den Stöpsel auf und zu reguliert, gebrochen, war einfach porös, weiss der Geier wir alt der war. Er will, dass wir einen Fachmann anrufen und das Problem beheben, unzwar auf unsere Kosten.

Er droht uns damit, dass wir keine Kaution zurückbekommen, wenn wir es nicht renovieren und auch das Problem mit dem Spülbecken nicht beheben. Das kann doch nicht rechtens sein oder?

Wäre für eure Hilfe dankbar!

Liebe Grüße Jeffrey

Antwort
von albatros, 10

Was  der Vermieter möchte, ist zunächst uninteressant. Entscheident ist, was steht dazu im Mietvertrag und ist das rechtskonform. Will heißen, entspricht die Klausel zu Schönheitsreparaturen insgesamt dem geltenden Recht.

Soviel lässt sich auf alle Fälle feststellen: Unrenoviert übernommen, unrenoviert zurück.

Es erscheint unwahrscheinlich, dass innert 6 Wochen Mietzeit solcherlei Schäden entstanden sein sollen. Was steht denn zum Zustand der Wohnung im Übergabeprotokoll?

Bitte den Wortlaut der SRK im Originaltext hier einstellen. Dann nochmals ein Kommentar.

Antwort
von Oidossi, 12

Nein. Das schein ein besonders forscher Kandidat zu sein, wenngleich...wenn er deinen Vormieter SO hat ziehen lassen, ist das vielleicht ein bellender Hund, der dann doch nicht beißt?

Da wirst du evtl.nicht umhin kommen, einen Anwalt einzuschalten. Was war denn abgesprochen bei Einzug?

Ich hatte mal einen ähnlichen Fall, wenngleich nicht ganz so drastisch - ich bot dann der Frau an, ein Zimmer zu renovieren, sprich Rauhfasertapete und weiß drauf. Damit war sie zufrieden. Sie mögen es einfach nicht, wenn man gar nichts macht, was ja auch irgendwo verständlich ist - aber in diesem Fall will jemand nicht den kleinen Finger, sondern BEIDE Hände und das ist, schon gar nach einer so kurzen Mietdauer, nicht vertretbar.

Wenn du wenig Geld hast, kannst du dich auch an die öffentliche Rechtsauskunft bei deinem zuständigen Amtsgericht wenden, die schreiben auch Briefe an den Rechtsgegner. Aber das nur, wenn mit dem Herrn wirklich nicht vernünftig zu reden ist.

Antwort
von lieblingsmam, 14

Was steht denn im Mietvertrag? Das ist bindent; denn das habt Ihr unterschrieben.

Kommentar von lieblingsmam ,

bindend

Kommentar von albatros ,

nicht unbedingt, nur das was rechtskonform ist ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten