Frage von lonelysnail, 69

unregelmäßig mirtazapin?

ich habe vor etwa 3 wochen 2-3 15mg tabletten mirtazapin eingenommen, nur um besser zu schlafen. davor auch in unregelmäßigen abständen mal 1-2 pro monat über maximal 2 monate. letzte woche habe ich die "antidepressive wirkung" (wie beschreibt man sowas? ich war auf jeden fall aus unerklärlichen gründen glücklicher als sonst) gespürt und auf einmal bekam ich zum ersten mal in meinem leben kreislaufprobleme, dazu kribbeln/taubheitsgefühle in armen+beinen und am kopf.

liegt es daran, dass ich die tabletten unregelmäßig eingenommen habe? sind das entzugserscheinungen? die einzige alternative wäre nämlich multiple sklerose laut google, und das find ich eher weniger cool.

Antwort
von Wonnepoppen, 44

Rede doch am besten mit dem Arzt darüber, der dir das Zeug verschrieben hat!

Ist das nicht gegen Depressionen?

Dann muß man es regelmäßig einnehmen, nicht nur ab u. zu!

Kommentar von lonelysnail ,

schlecht an einem sonntag. morgen werde ich hingehen. ich habs damals nur für schlaflose nächte bekommen, nicht wegen depressionen.

trotzdem würde ich heute besser schlafen können, wenn mir jemand bestätigt, dass es am mirtazapin liegt und sonst nichts ernstes ist.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Kannst auch in der Apotheke anrufen u. fragen!

ich hatte dich gefragt, ob es ein Mittel gegen Depressionen ist?

Falls ja, sind Schlafstörungen ein Symptom!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community