Frage von unsicher158, 131

Unregelmässig fliegt die Sicherung raus, sollte ein Elektriker kommen?

Hallo,

hatte schon vor ner Woche dazu ne Frage gestellt. Ich hab ein Problem mit einer Steckdose.. daran sind PC, Bildschirm und Boxen angesteckt. Wenn ich den Einschalter der Verteilerleiste betätige fliegt bei mir in unregelmässigen Abständen die Sicherung meines Zimmers raus. Ich habe verschiedene Kabel probiert. Dennoch passiert das alle 2-4 Tage, dass mir die Sicherung entwischt. Ich finde nicht das Problem, weil manchmal führt die genau gleiche "Stromkonstellation" zu keinem Problem und manchmal schon. Ich werd daraus nicht klug.

Sollte ich einen Elektriker das anschauen lassen? Wenn ja, ist das Vermieter oder Mietersache?

Danke!

Antwort
von atoemlein, 27

Sag mal, was ist das für eine "Sicherung"?
Ist es ev. ein FI-Schalter? Oder ein kombinierter?
Ist es eine Schraubsicherung?
Eine "Hebel"sicherung? Wenn ja, was steht dort alles vorne drauf?

Wenn das nur beim Einschalten der Steckdosenleiste passiert, kann es sein, dass eines der Geräte, oder die Leiste selbst (wenn sie ein Netzfilter oder einen Überspannungsschutz hat) einen kurzen Fehlerstrom generiert.

Oder passiert es auch im laufenden Betrieb?

Falls es eine normale Sicherung raushaut (also wohl 6A 10A 13A), macht eines der Geräte einen übermässigen Einschaltstrom, was aber bei deiner Unterhaltungselektronik äusserst unwahrscheinlich ist.

Elektriker kann da wohl nicht viel ausrichten.
Aber teste doch selber, falls es eine "Hebelsicherung" oder eben ein FI ist:
Wenn es von 10x Einschalten 2-3mal ausschaltet, solltest du mal jedes Gerät einzeln zig mal einschalten und schauen, welches den Ausfall provoziert.

Antwort
von DerHans, 30

Da sind dann einfach zu viele Geräte an einer Steckdose angeschlossen.

Die Sicherung soll ja vermeiden, dass es zu einem Feuerschaden im Haus kommt.

Es wird wohl reichen, wenn du die Geräte etwas besser verteilst.

Am Hausstrom ist ja nicht nur dein Zimmer angeschlossen. Wenn z.B. der Kühlschrank an der gleichen Leitung hängt, kann es passieren, dass der Stromkreis überlastet wird, wenn der Kühlschrank anspringt.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Strom, 59

das ist kein fall für den elektriker, jedenfalls keiner, wo sich ein elektriker zu dir bemühen müsste.

mit deiner installation und den sicherungen ist so weit alles in ordnung. dein problem liegt beim einschaltimpuls. immer, wenn du deine Leiste einschaltest, entsteht ein enorm starker stromimpuls. wie stark, das hängt davon ab, wann eingeschaltet wird.

wenn in dem Moment eingeschaltet wird, wo die spannung nahe null ist (wenn sich der strom gerade umpolt) dann ist der Impuls minimal. wird in dem Moemt eingeschaltet, wo die Spannung gerade auf dem scheitelpunkt ist, dann entsteht ein enorm starker impuls.

zu preisen um ca. 40 € gibts im Fachhandel oder Onlineshop sogenannte einschaltstrombegrenzer. die werden einfach zwischen die steckdose und die Steckerleiste gesteckt. damit sollte das Problem dann behoben sein.

lg, Anna

Kommentar von unsicher158 ,

Danke für deine Antwort! Scheint mir sehr sinnig! Das könnte auch erklären, warum manchmal das Einschalten mit der genau gleichen Konstellation zu Rausfliegen der Sicherung führt und manchmal halt nicht. Mir ist die Sicherung noch nie Rausgeflogen, wenn der PC schon am laufen war..

Kommentar von unsicher158 ,

Noch ne kleine Frage, ich habe einen Zwischenstecker an der besagten Steckdose für das Verteilerkabel (bessere Erreichbarkeit ;) ), kann ich davor dann den Einschaltstrombegrenzer noch anschließen, wird zwar ein wenig tief sein, aber stört mich persönlich nicht.. und wie finde ich raus wie mein Stromkreis abgesichert ist? Im Sicherungskasten find ich dazu keine Info..

Kommentar von Peppie85 ,

habe gerade gelesen. du hast eine 16 Ampere B sicehrung. das ist normal...

aber bei den leistungsstarken verbrauchern ist es kein wunder, dass es die sicherung duchhaut, wenn du alles auf einmal ans netz nimmst..

es gibt noch eine möglichkeit: du könntest eine leiste verwenden, wo man alle steckdosen einzeln schaltet und dann alles hübsch nach einander einschalten.

lg, Anna

Kommentar von unsicher158 ,

Danke! Ich hab halt son praktisches Netz unter der Schreibtischplatte.. hatte mich schon dran gewöhnt ;) Ich persönlich hab ja nichts dagegen, wenn ich mal zum Sicherungskasten geh und die Sicherung wieder einschalte.. aber ist sowas "schädlich" bzw. bedenklich? Wenn das oft geschieht?

Kommentar von syncopcgda ,

Das Problem mit der Einschaltstromspitze hatte ich auch schon öfters, allerdings nur beim Einschalten von "dicken" Motoren mit einer Leistung von über 1000W, bei Absicherung mit 10A. Ich kann mir kaum vorstellen, dass beim Einschalten von so relativ kleinen Verbrauchern eine so satte Stromspitze entstehen soll.

Kommentar von unsicher158 ,

Also der PC hat ein Netzteil von 700W und die Boxen von 230 W, Bildschirm weiß ich grad nicht...

Kommentar von germi031982 ,

Doch, das passiert. Und das besonders bei alten Leitungsschutzschaltern mit H-Charakteristik (werden seit Mitte der 1970er nicht mehr hergestellt), denn die fliegen schon beim zwei- bis dreifachen des Nennstromes. Die danach verbaute Charakteristik L und die moderne B hingegen erst beim drei- bis fünffachen des Nennstromes.

Antwort
von schleudermaxe, 83

Also, eine Steckdose und daran ist eine Verteilerleiste? Wie bitte ist das denn elektrisch gesehen gehändelt worden mit entsprechender Absicherung im Verteilerkasten????

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Verteilerleiste.....Mehrfachsteckdose!

Kommentar von BridgeTroll ,

ich denke auch^^

Kommentar von unsicher158 ,

Öhm genau, sorry hab die Fachbegriffe nicht soo drauf :D

Antwort
von Ursusmaritimus, 64

Fliegt die Sicherung ist es eine (schleichende) Überlastung des Systems (Stromfresser an andere Sicherungen/Anschlüsse verteilen).  Fliegt der FI (RCD) Schalter liegst du an der Grenze des zulässigen Fehlerstromes, das ist schwer einzugrenzen.

Bisher sehe ich das Problem als Mietersache, ein echter Defekt am Vermietereigentum scheint nicht vorzuliegen.

Sprich am Besten mit einem befreundeten Elektriker deines Vertrauens.

Kommentar von unsicher158 ,

In meiner alten Wohnung hatte ich sogar "noch" mehr Geräte an einer Stromleiste und es gab nie Probleme, auch in der Wohnung davor nie Probleme. Deswegen wundert mich das so^^

Kommentar von Ursusmaritimus ,

....und welche Geräte laufen neben deiner "Stromleiste" noch über diese Sicherung? Mikrowelle, Backofen, Spülmaschine, Heizlüfter, Fernseher etc.

Kommentar von unsicher158 ,

Heute früh war nur noch in meinem Zimmer ein schon eingeschaltete Verteilerleiste dran mit Laptop und Handyladegerät, sonst war kein anderes elektronisches Gerät in meinem Zimmer eingeschaltet....

Auf der Sicherung ist nur mein eigenes Zimmer.

Kommentar von schleudermaxe ,

.... und bestimmt auch Trockner und Waschmaschine.

Kommentar von unsicher158 ,

Die Waschmaschine hat ne eigene Sicherung ;)

Antwort
von syncopcgda, 51

Mit wieviel Ampere ist der Stromkreis denn abgesichert, mit 10A oder 16A? Was hängt sonst noch alles am gleichen Stromkreis, Geräte mit welcher Leistung? eine 10A- Sicherung müsste immerhin insgesamt 2300 Watt verkraften, eine 16A- Sicherung 3600 Watt.

Kommentar von unsicher158 ,

Wo finde ich das?

Kommentar von treppensteiger ,

Dort wo es am wahrscheinlichsten ist, auf der Sicherung, die du immer wieder einschaltest.

Kommentar von unsicher158 ,

Da hab ich natürlich geguckt, aber nichts gefunden. Ich hab jetzt die Bezeichnung mal so eingegeben Hager MBS116 B16, also nehm ich mal an 16A so wie ich das im Internet gefunden habe...

Antwort
von TheAllisons, 65

Da sollte mal ein Elektriker kommen, vielleicht ist die Leitung für die Verbraucher zu schwach abgesichert, und dadurch fliegt sie immer raus. Aber bitte nur einen Fachmann (Elektriker) prüfen und ev.ändern lassen 

Kommentar von germi031982 ,

Stromkreise mit Schukosteckdosen dürfen nur mit maximal 16A abgesichert werden. Schukosteckdosen sind eigentlich nur für dauerhafte 10A zugelassen, aber sie dürfen kurzzeitig mit 16A belastet werden. Und eine 16A-Sicherung ist schon verbaut laut einem Kommentar des Fragestellers. 

Antwort
von hundeliebhaber5, 23

Ich vermute, dass das Zimmer nicht alleine an einer Sicherung hängt. Sind zu viele Verbraucher an dem einen Stromkreis aktiv, schaltet die Sicherung ab.

Schalte mal die entsprechende Sicherung aus, und schaue, wo überall kein Strom ist.

Dann rechne alle Geräte zusammen, die an der Sicherung hängen. Bei einer 16A Sicherung kannst du 3600 Watt ziehen, ziehst du mehr, fliegt die Sicherung.

Antwort
von BridgeTroll, 74

check mal die verteilerleiste, daran liegt es oft


wenn es an der hauselektrik liegt, vermietersache

wenn es eins deiner geräte ist, deine sache

die chancen stehen sehr viel besser, dass es an einem deiner geräte liegt als an der hauselektrik

Kommentar von unsicher158 ,

Hab ingesamt drei Verteilerleisten checken lassen....

Kommentar von BridgeTroll ,

ja, dann hol einen elektriker

oder schließ erst mal andere verbraucher an, statt dem computer

einen fön und ne kochplatte oder so was

ob das da auch passiert

Kommentar von unsicher158 ,

Danke! Heute früh hab ich dann die andere Verteilerleiste ausgestellt, Sicherung wieder rein und dann ging die "PC-Leiste" auch an ohne, dass die Sicherung rausfliegt. Dann wollte ich das nochmal nachstellen, mach die Laptop, Handykabel leiste wieder an, und betätige dann die "PC-Leiste", fliegt die Sicherung halt nicht mehr raus... keine Ahnung was sich da jetzt verändert haben sollte...

Antwort
von Hornet260, 46

Das könnte jedes Gerät, die Steckdosenleiste, aber auch die Sicherung selber schuld sein. Versuche mal einzelne Komponenten weg zu lassen oder zu tauschen.

Wechsele z.B. die Steckdosenleiste oder steck die Steckkdosenleiste mit einem Verlängerungskabel mal in einem anderen Zimmer ein. Nach dem System kannst du dahinter kommen, welches Gerät schuld ist. 

Ausschlussverfahren betreiben bis du den Übeltäter hast.

Kommentar von unsicher158 ,

Das Problem ist irgendwie, dass manchmal die genau gleiche Konstellation von Geräten zu keinem Rausfliegen der Sicherung führt und manchmal halt schon, ohne dass irgendwas anders ist..

Kommentar von Hornet260 ,

Das kann gut sein. Da reicht eine defekte Platine oder ein loses Kabel. Ist natürlich so schlecht zu finden der Fehler, aber mit Geduld kann man ihn finden. Du musst Stück für Stück gewisse Komponenten ausschließen. Bei mir hatte die Katze auf die Steckdosenleiste gepisst, das war schnell zu finden. 

Kommentar von treppensteiger ,

Katzenpisse, mittels Strom hocherhitzt, findet man gut mit der Nase, oder? ;-)

Antwort
von albatros, 32

Da wird es wohl irgendwo einen Kurzschluss geben (Wackelkontakt). Eine Überlastung des Stromkreises durch diese konstellation kann ich mir nicht vorstellen. Schau dir mal die Steckdose bzw. den Stecker an. Auch ein Wechsel des Verteilers wäre zu erwägen. Mach das bevor du den teuren Elektriker bemühst.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community