Frage von Kokusnuss24937, 184

Unnnötig Feuerwehr gerufen-hat das jetzt Konsequenzen?

Hallo Leute :-) Heute habe ich in der Küche einen beißenden Geruch wahrgenommen, kurz nachdem ich den Backofen angeschaltet habe. Ich stand vor dem Backofen und plötzlich stieg mir dieser beißende Geruch in die Augen und Nase, sodass die Augen sofort angefangen haben zu tränen und ich für 2 Sekunden keine Luft mehr bekommen habe. Dann habe ich den Backofen schnell wieder ausgemacht, bin aus der Küche gegangen und habe erstmal gegoogelt, was das sein könnte. Im Internet stand, das könnte Gas sein, weil das der typische Geruch ist. Dann habe ich voll Panik bekommen und die Feuerwehr gerufen. Aber was war das Ergebnis? Es war einfach ein schwarzer Fleck auf dem schwarzen Boden angebrannt und dadurch ist der scharfe Gruch entstanden. Mir war das soo extrem peinlich und ich habe jetzt ein total schlechtes Gewissen, dass wegen so einer Lappalie, weil ich zu doof war. den Ofen sauberzumachen, die Feuerwehr angerückt ist. Hat das jetzt Konsequenzen? Mir geht das nicht mehr aus dem Kopf...was wenn die denken, ich wollte sie verarschen? Aber das wollte ich nicht, ich habe mir nur mega Sorgen gemacht und war schusselig... Was meint ihr, wird da jetzt irgendwas passieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ini67, 85

Kostenübernahme

In Deutschland ist ein Falschalarm, der einen Feuerwehr- oder Polizeieinsatz nach sich zieht, in der Regel kostenpflichtig. Personen, die vorwerfbar einen Falschalarm auslösen, sind schadenersatzpflichtig und strafrechtlich verantwortlich (§ 145,§ 145d StGB). 

Hat die alarmierende Person aus bestem Wissen und Gewissen gehandelt und ist kein Vorsatz erkennbar, so übernimmt die Allgemeinheit die Kosten. Insofern besteht kein Grund, die Feuerwehr bei vermuteter, aber nicht gesicherter Gefahr nicht zu alarmieren.

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Falschalarm

Kommentar von Nomex64 ,

Einzig richtige Antwort. Daumen hoch!

Kommentar von Bomberos911 ,

Das ist aber nicht die Frage hier.

Feuerwehreinsätze können auch dann kostenpflichtig sein, wenn keine böswillige Falschalarmierung vorliegt.

Das geht aus der jeweiligen Kostensatzung der Gemeinde hervor.

Kostenpflichtig ist dann nicht der Melder (der ist nur im o.g. Fall kostenpflichtig) sondern der Betreiber der Anlage, Halter des Kfz, Eigentümer der Wohnung oder Verursacher des Einsatzes.

Hängt von Bundesland und Gemeinde ab.

Meine Empfehlung: Einfach mal beim Stadtbrandinspektor/Wehrführer oder im Rathaus anrufen und freundlich nachfragen, ob dieser Einsatz kostenpflichtig ist.

Dazu hier noch ein interessanter Artikel: https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/freizeit-alltag/652/muss-man-feuerwehrei...

Also ich würde darauf tippen, dass du nicht zahlen musst.

Antwort
von Rockuser, 106

Entweder bekommst Du die Rechnung für den Einsatz, oder es kommt gar nichts mehr.

Die Jungs werden sich wohl so gut Amüsiert haben, das nichts mehr kommt.

Antwort
von Kreidler51, 75

Ich kann mir nicht vorstellen dass da was nachkommt denn für dich war es ein Notfall und es hätte ja Gas sein können. Was anderes ist wenn du den Notruf betätigs und sagst es brennt aber kein Feuer in deiner Wohnung ist.

Antwort
von UrsulaSeul, 107

Ich GLAUBE es wird keine Konsequenzen von sich tragen.Besser einmal zu viel als einmal zu wenig anrufen. ;)

Antwort
von Sargon149, 23

Da es ja keine Absicht bzw kein "scherz" war, wird wahrscheinlich nix rauskommen.
Sowas passiert täglich mehrmals, mach dir keinen kopf. Besser einmal zu viel anrufen.

Antwort
von MeleeMaster, 72

Ich denke mal nicht. Es hätte ja etwas ernstes sein können, ist besser gewesen die Feuerwehr zu rufen. Die machen dir auch keine Probleme, weil du auf Nummer sicher gegangen bist. (Schlechtes deutsch ich weiß)

Antwort
von casala, 62

normal wird da nix passieren, wird als fehlalarm abgebucht. subjektive gefahrwarnehmung dürfte in diesem falle gerechtfertigt sein. hätte ja auch wirklich was gefährliches sein können.

Antwort
von EdgarvanDrei, 67

Guten Abend,

ein Bekannter hatte mal so einen ähnlichen Vorfall und musste ungefähr 5.000€ Bußgeld, wegen den Behinderungen der Dienstfahrzeuge an die Stadt zahlen. 

Mfg. Edgar

Antwort
von Joker3131, 91

Ja das könnte ziemlich teuer für dich werden :/ es könnte sogar in den 4 stelligen Bereich kommen 

Kommentar von Ichmagbayern ,

Das stimmt doch garnicht?! Man muss die einsatzkosten tragen wenn man absichtlich die Feuerwehr ruft obwohl nichts ist hier in dem Fall dachte er/sie ja das ein Notfall vorliegt von daher müsste das keine Folgen haben.

Kommentar von Joker3131 ,

Er muss wahrscheinlich doch etwas zahlen schon mal was von Behinderung des Dienstfahrzeugs gehört ?

Kommentar von Ichmagbayern ,

Wenn er eine Gefahr vermutet hat dann war es ein Fehlalarm und das kostet nichts.

Kommentar von casala ,

nö - in diesem zusammenhang nicht.

ich kenne lediglich eine behinderung eines einsatzes oder eines einsatzfahrzeuges.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten