Frage von bijana0255, 29

Unmut beim Landratsamt, bewusste falsche Namensauskunft von der Behörde?

Beim Landratsamt hatte ich heute eine schöne Begegnung.

Ich bin im Auftrag von einer Gemeinde dort gewesen um einen Bauantrag abzugeben. (wenn es nicht wichtig, sogar brennen würde, hätte ich das auch per Post zustellen lassen).

Die entsprechende Sachbearbeiterin war nicht erreichbar und wurde mit meinem Anliegen gescheucht. Bis ich auf ein Büro mit 3 Damen traf (vermutlich ein Sekretariat).

Ich habe denen mitgeteilt, dass dieses Anliegen wichtig zu Händen der Sachbearbeiterin gehen sollte, nach Abgabe habe ich nachdem Namen gefragt, damit ich mich ggf. darauf berufen kann.

Sie teilte mir einen ganz anderen mit, wobei ich stutzig wurde und es überprüft habe (Zimmerschild, Mitarbeiterverzeichnis).

Natürlich war mir bewusst dass Sie sich ein Witz draus gemacht hat, der Sachbearbeiterin habe ich das schon mitgeteilt, die hat das natürlich belächelt.

Ich will mich darauf nicht aufhängen, aber ich finde es eine Unverschämtheit, kann ich das irgendwo anmerken? Ich kann mich klar an die Frau erinnern, Zimmernummer etc. Auch ist ein LRA ein Staatsgebäude?

Was wäre wenn dieser Antrag verschollen wäre, auf wenn sollte ich mich berufen? Auf einen Namen den es nicht gibt?

Ich bin schon sehr sauer und glaube nicht das es keine Regelungen gibt.

Antwort
von Hardy3, 10

Mach dich doch nicht wild wegen solcher Sachen, mit deinem Bauantrag wirst du noch weit mehr Stress haben. 

Kommentar von bijana0255 ,

Ich habe immer mit Bauanträgen zu tun. Dieser ist natürlich jetzt verschollen. So daher wollte ich eine vernüftige Auskunft haben. Danke für nichts.

Kommentar von Hardy3 ,

Von verschollen hast du nichts gesagt, sondern " was wäre, wenn er verschollen wäre".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten