Frage von 8Raben, 58

Unkonventionelle Zeitreise, möglich, und welcher nutzen?

Wenn man davon ausgeht Informationen in eine Art strahl zu packen und ins Weltall zu schicken, wo es in weiter Entfernung, vielleicht 50 Lichtjahre Entfernt auf eine Relai Station trifft. Wieder Reflektiert wird und zurück geschickt wird.

Ist das doch Quasi eine Zeitreise ? Einseitig, aber die Vergangenheit kann mit der Zukunft Kommunizieren.

Wenn man jetzt diesen Informationsstrahl drosseln würde auf eine so langsame Geschwindigkeit das er sich selbst überholen könnte bei Maxmimal geschwindkeit, und man aus der Zukunft Sendet..

wo kommt der Strahl an ? Weiterhin in der Zukunft. Und wenn man es jetzt übertreibt und die Lichtgeschwindkeit überbietet, wäre dann in der Theorie der Strahl so schnell das er in der Vergangenheit ankommt ?

Oder vergeht die Zeit trotzalledem und man ist Maxmimal in der Lage den Strahl loszuschicken und Instant also sofort wiederzuerhalten.

Ich habe irgendwo mal auch gehört das Zeit nur dann Existiert wenn man etwas hat das sich verändert oder man beobachten kann. So ungefähr. Kriege den ganzen zusammenhang nicht mehr beisammen.

Wenn also absolut Leerer Raum ohne Schwingungen von Atomen also absoluter stillstand herrscht, und sich dauerhaft nix verändert, existiert quasi auch keine Zeit. Wenn dieser Zustand Ewig andauert.

Antwort
von MrNaas, 58

Wie stellst du dir das vor? Das Licht würde einfach erst in 100 Jahren erst wieder hier ankommen. Das hat erstmal nichts mit Zeitreisen zu tun, man könnte halt nur in 100 Jahren ein Signal empfangen das man heute losschickt.

Mit der Überlichtgeschwindigkeit ist das so eine Sache.. es ist ja physikalisch gar nicht wirklich möglich auf Überlichtgeschwindigkeit zu kommen das ist wohl auch der Grund warum die Formeln scheinbar sagen dass man so in die Vergangenheit reisen könnte. Die Formeln geben sozusagen unsinnige Antworten auf unsinnige Fragen. Ausserdem darf man nicht vergessen dass die Physikalischen Formen die Realität nur abbilden, sie müssen also nicht in jeder Hinsicht mit der Wirklichkeit übereinstimmen.

Kommentar von 8Raben ,

Das meine ich ja, denn Zeit vergeht ja Konstant ... , soweit mir bekannt ist. Schwarze Löcher lassen wir jetzt mal aussen vor. Wir hatten ja auch noch keinen Sateliten im einzugsbereich von so einem ding.

Wenn ich mir jetzt die Zeit anschaue dann kann ich Maxmimal eigentlich das Signal losschicken und genau während es losgeht empfangen. Noch schneller geht es ja nicht, es kann ja nicht ankommen bevor ich es losschicke.

Das würde wiederum die Theorie stützen das Zeitreisen nur in die Zukunft Möglich sind. Nicht jedoch in die Vergangenheit.

Kommentar von MrNaas ,

Genau so ist es (zumindest nach derzeitigem Stand). "Theoretisch" könnte das Signal halt früher wieder da sein wenn es sich mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen würde. Aber das ist ja nicht möglich.

Wie du schon mit den schwarzen Löchern angedeutet hast hat aber nicht nur die Geschwindigkeit mit der sich etwas bewegt sondern auch die Gravitation etwas damit zu tun wie schnell die Zeit vergeht. Aber wie gesagt man kann die Zeit offensichtlich nur schneller/langsamer machen aber niemals rückwärts laufen lassen.

Kommentar von 8Raben ,

vergeht ist mit eher das Stichwort. Rückwärts Zeit laufen zu lassen scheint Logisch betrachtet nicht Möglich zu sein.

Ob es wirklich nicht Möglich ist, würde ich erstmal bezweifeln. Solange nicht das Gegenteil bewiesen ist.

Denn selbst mit überlicht geschwindigkeit kann es erst losgehen wenn der Schalter betätigt worden ist. Vorher dürfte sich ja nix in Bewegung setzen. Physikalisch gesehen. (Ausser es gibt doch eine Möglichkeit die Zeit rückwärts laufen zu lassen)

Das Universum ist ja "Vermutlich" Unendlich groß. Wenn ja ist Theoretisch alles Möglich, irgendwo irgendwann. Früher hat mir diese Ansichtsweise gefallen.

Mittlerweile denke ich eher das es eher einer Deformierten Kugel gleicht. Durch Gravitation so sehr verzehrt das der Anscheine entsteht es sei Endlos. Und trotzdem unmöglich es quasi einmal zu Umrunden, zumindestens nicht in einer Angemessenden Zeitspanne.

Dadurch würde man selbst wenn man am Ausgangspunkt ankommen würde, eine Völlig andere Umgebung wiederfinden.

Ironischerweise fällt es dem Gehirn schwer dies in ein Bild zu packen. Man hat das Gefühl hinter dem Universum müsste dann ja noch etwas sein. Weil es aus der Dritten Person herraus betrachtet. Wenn man sich jedoch verkleinert und aus dem Universum herraus diese Therorie betrachtet ist es ein klein wenig greifbarer. Trotzdem unglaublich.

Kommentar von MrNaas ,

Ja ich finde die Vorstellung der Rückwärtslaufenden Zeit auch sehr schwierig. Alle Physikalischen Prozesse etc. müssten sich umdrehen obwohl das bei einigen gar nicht so möglich ist normalerweise.

Selbst wenn das Universum unendlich groß ist bedeutet das nicht automatisch das alles was möglich ist auch tatsächlich passiert bzw. vorhanden ist.

Es liegt wohl daran dass diese Dinge (Lichtgeschwindigkeit, Zeitreisen etc.) nichts mehr mit dem Alltag zu tun haben dafür ist unser Gehirn nicht wirklich gemacht.

Kommentar von 8Raben ,

Wir sind nur gemacht damit Energie sich Verändern kann. Plump gesagt. Es würde mich Wundern wenn, das Gehirn soviel selbstwahrnehmung hätte. Dann könnte man wirklich mal von Inteligenz Sprechen auf einer Ebene die dem Leben gerecht würde.

Kommentar von 8Raben ,

Ja ich finde die Vorstellung der Rückwärtslaufenden Zeit auch sehr schwierig. Alle Physikalischen Prozesse etc. müssten sich umdrehen

Naja ich würde eher da ansetzen wo der geringste Widerstand ist , und nicht Versuchen das Universum Rückwärts laufen zu lasssen, sondern eher den Einzelnen Menschen selbst. Quasi eine Zeitblase. Das gleiche gilt für die Zukunftsreisen.

Es gibt so eine Aussage ; es ist ganz einfach die Realität zu Gestalten , man muss nur wissen wo man den Druck ansetzen muss.

Kommentar von 8Raben ,

Wenn man jetzt das Beispiel durch ein Teleskop ersetzt und einen Spiegel, müsste es ja Möglich sein durch eine Bestimmte Enfernung, in die Vergangenheit zu gucken. In Echtzeit.

Oder aber man Verlangsamt das Licht irgendwie, durch Gravitation. Ich denke dann noch den Schall aufzufangen ist wirklich Utopie. Da sprechen zu viele Variablen und Möglichkeiten gegen, die es Verhindern.

Aber man hätte einen Spiegel in die Vergangenheit. Quasi Fernsehen zum Anfassen.

Wahre Wissenschaft sucht ja nicht nach Zweckdienlichen Möglichkeiten. Sondern erforscht einfach die Gesamtheit des Möglichen ohne einen Sinn oder Zweck dahinter zu stellen.

Kommentar von MrNaas ,

Ja das mit dem Spiegel und Teleskop wäre prinzipiell möglich aber man könnte natürlich nur Sachen sehen die passiert sind nachdem der Spiegel platziert wurde (oder genauer gesagt deren Licht den Spiegel nach seiner Platzierung erreichten)

Kommentar von 8Raben ,

Wäre das nicht ein Projekt für die Zukunft ? :D ich meine in 2000 Jahren wird sicherlich so einiges in der Geschichte Falsch dargstellt. Ich bin ja immer wieder Verwundert wie genau wir unsere Vergangenheit und die der Erde Rekonstruieren.

Oder zb die Dinos.. und deren ausehen nur anhand der Knochen. Ich will gar nicht wissen, wie anders oder Falsch wir uns sovieles Vorstellen.

Kommentar von MrNaas ,

Es ist fraglich ob das praktikabel ist. Ich könnte mir allerdings vorstellen dass man natürliche Gravitationslinsen (also schwere Objekte im All, um die das Licht sich herum biegt) dazu benutzt um einen Blick in die Vergangenheit auf unsere eigene Milchstraße oder sogar die Erde zu werfen.

Kommentar von 8Raben ,

In die Richtung gedacht hätten wir die Möglichkeit in die Vergangenheit unser Galaxie zu schauen. Das wäre höchst Interessant. Zb mithilfe von Schwarzen Löchern oder anderen Gravitations Anomalien.

Kommentar von MrNaas ,

Ja auf jeden Fall :)

Antwort
von weckmannu, 18

Ein Lichtstrahl liefert immer nur Infos aus der Vergangenheit. Es besteht nur eine Verbindung aus der Vergangenheit bis heute. Daran ändert auch eine hypothetische Übertragung mit Überlichtgeschwindigkeit nichts. Es kommt keine wechselseitige Verbindung, also echte Kommunikation zustande, sondern man erhält nur Nachricht aus der Vergangenheit, die auch nicht wählbar ist, sondern fest mit der Entfernung gekoppelt ist.

Es gibt keine Beschleunigung des Lichts, sondern nur bei starker Gravitation eine Verlangsamung, wodurch der Zeitpunkt weiter in die Vergangenheit zurückverlegt wird.

Ein Problem ist, dass für den Blick in die Vergangenheit schon ein Spiegel aufgestellt worden sein muss. Das gibt es auf dem Mond. Er zeigt uns aber nur das Licht, das 3,5 Sekunden vorher von der Erde abgeschickt worden ist.

Kommentar von weckmannu ,

Wenn man einen Videofilm mit einem Strahl abschickt, kommt er nach einiger Zeit wieder zurück. Dasselbe passiert auch, wenn ich eine DVD in den Schrank lege und etwas später wieder abspiele, mit dem Unterschied, daß die Qualität besser ist.

Kommentar von 8Raben ,

:P ja in die Zukunft zu Reisen ist scheibar nicht so schwer. Sofern man nicht vorhat über seine eigene Lebenszeit hinaus , Persönlich in die Zukunft zu Reisen.

Expertenantwort
von stekum, Community-Experte für Mathematik & Physik, 16

Du brauchst doch garnicht "Informationen in eine Art Strahl zu packen und ins Weltall zu schicken", Du kannst sie doch hier abspeichern und irgendwann wieder abrufen.

Kommentar von 8Raben ,

Ja ich bin kurz davon ausgegangen das es irgendwie Möglich ist, zu Antworten indem man den Strahl beschleunigt. Beziehungsweise die Antwortdauer.


Aber scheinbar sprechen einige Gründe dagegen. Uns ist es nach heutigen Wissen jedenfalls nicht möglich, scheinbar ^^


Aber die Idee mit der Linse in die Vergangenheit in Echtzeit zu schauen finde ich spannend. Insbesondere auf die Galaxie Bezogen.

Wer weiss welche Messgeräte wir Entwickeln die dann noch aus dem Lichtabbild, Informationen in Echzeit abschöpfen können, ausser dem Visuellen.

Kommentar von stekum ,

Verstehe kein Wort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community