Frage von HessenKirchgoens, 77

Unkontrollierte Wutausbrüche meiner langjährigen Freundin(54) halte ich (50) schlecht bis gar nicht aus?

Hallo alle zusammen. Meine Freundin und ich verstehen, ergänzen und lieben uns sehr. Nur leider haben wir EIN GROSSES und wirklich ernstzunehmendes Problem: Wenn Sie schimpft ist sie wirklich extrem laut und schrill. Ich fühle mich dann in diesen Momenten komplett abgelehnt und bekomme einen Riesenschrecken und Angst. Ich fühle mich viel zu sehr und über das normale Maß hinaus kritisiert und auch regelrecht bestraft. Ich liebe sie wirklich sehr und bin echt so verdattert und auch sprachlos und glaube in einem völlig verkehrten Film zu sein. Ich bin traurig und fühle mich dann allein und hilflos. Es ist, als ob ich schon am Boden liege und sie tritt dann immer noch auf mich ein. Ich hisse die weiße Fahne, aber sie hört nicht auf und schreit sich richtig in Rage, zornig und böse. Nachdem sich die Lage irgendwann wieder beruhigt hat und man wieder normal und angemessen reden kann, erklärt sie mir, dass sie das nicht wirklich böse gegen mich meine, sie das aber nur so von sich und anderen kenne und dann danach bei ihr alles wieder gut sei. So bekäme sie keine Magenprobleme. Ich soll halt einfach denken: " jetzt spinnt sie mal wieder 5 Minuten und dann ist sie wieder normal" Ich kann das aber nicht, ich bin dann so gekränkt und verletzt, dass ich das Weite suche und mich verziehe. Ich bin über den Tonfall und die Worte so verletzt, dass ich denke, dies so nicht verdient zu haben. Ich glaube, dass man mir viel sagen kann, aber halt imangemessenen Ton. Meine Freundin sagt dann, dass sie halt so sei und nicht anders könne, damit sie für sich normal sein kann. Gefühle und Emotionen müssten halt so sein: wild und auch manchmal ungestüm- wie in der Natur halt auch. Ich will es ja versuchen auszuhalten, aber das gelingt mir halt nicht so gut. Es tut mir weh und macht mir ehrlich Angst. Wenn ich dann weggehe fühle ich eine Mischung aus Versagen, Traurigkeit, Wut, Hilflosigkeit und ärgere mich. Ich war so tief verletzt, dass ich sogar mittlerweile so eingeschnappt war, dass ich auch einige Tage für mich war ( im Keller geschlafen- im Wohnwagen übernachtet...) Am Anfang unserer Beziehung sagte sie mir, sie würde mich nur verlassen, wenn ich sie schläge oder mit einer anderen betrügen würde. Jetzt ist es so, dass sie mein Weggehen nicht mehr aushalte und wir auch deshalb auf Distanz gehen sollten. Das aus-der-Beziehung-gehen wäre noch schlimmer und sie halte es nicht mehr aus.

Vielen Dank, dass ich euch meinen /unseren Kummer schreiben konnte.

Ich würde mich über eure ehrliche Meinung freuen, wie ihr das seht. Habt ihr für mich Tipps, um es besser aushalten zu können, besser verarbeiten zu können ?

Meine Freundin ist ein so toller Mensch und ich hatte noch nie jemanden, der so gut und ehrlich zu mir war. Ich will auch gerne an mir arbeiten, weil sie mir viel bedeutet.

Danke

Antwort
von TorDerSchatten, 25

Nicht du musst an dir arbeiten, sondern deine Freundin. Verbale Gewalt ist genauso Gewalt wie körperliche Gewalt. Das Zurückziehen deinerseits ist eine Schutzreaktion und in diesem Moment genau das Richtige.

Ich würde das Gleiche tun, erstmal aus der Situation rausgehen und warten, bis sie sich beruhigt hat. Mit dem Argument "ich bin halt so, ich meine es nicht so", kommt man nicht weiter, sondern sie muß hart an sich arbeiten.

Ich denke, daß sogar eine Paartherapie sinnvoll wäre, denn diese große Aggressivität in Konfliktsituationen ist in dem Sinn nicht normal. Hab das Gefühl, sie steigert sich so rein, daß sie dann selbst nicht mehr aufhören kann.

Ein erwachsener, im Leben gereifter Mensch muß aber dazu in der Lage sein, diese Impulse zu kontrollieren. Das kann sie nicht, und daran muß sie arbeiten und sich ggf. von außen Hilfe holen.

Antwort
von jsch1964, 22

So, Deine Freundin zeigt Dir gegenüber nicht genug Respekt und deswegen verziehst Du Dich in eine Ecke und spielst die beleidigte Leberwurst? Warum rennst Du nicht gleich zu Mama und weinst "Wäääh, neine Freundin in so gemein zu mir!" Respekt musst Du Dir verdienen und dafür hast  Du eindeutig die falsche Strategie gewählt.

Ihr braucht eine Paartherapie und Du Pantoffelheld musst lernen, Grenzen zu setzen. Sie hat nicht mehr Anrecht auf Seelenfrieden als Du - aber sie nimmt sich einfach mehr Raum und Du bist das Opfer, bzw. lässt es mit Dir machen. Deine Waffe sind anscheinend nicht die Wörter, aber sie provoziert Dich doch nur, um Grenzen gesetzt zu bekommen - oder sie will etwas anderes von Dir, was sie vielleicht selber nicht in Worte fassen kann und das ist ihre Art, um Hilfe zu bitten. Ihr früheren Partner haben anscheinend dann gerne mit Gewalt reagiert, was ihr aber wohl nicht so gefällt - oder es war die falsche Gewalt. Schnapp sie Dir doch mal, wenn sie loslegt und kitzel sie durch. Fessle sie, halt ihr den Mund zu, lass den Macho raushängen. Irgendetwas davon wird ihr auch Spaß machen und die Energie in andere Bahnen lenken.

Möglicherweise brauchst Du auch einfach nur Strategien, um ihr in diesen Momenten klar zu machen, wann sie eine Grenze überschreitet. Mein Vorschlag: Wenn Sie wieder anfängt, auszurasten, bleib ruhig, geh zum Schrank, nim ein kleines Glas und fülle es mit kaltem Wasser. Das stellst Du dann vor Dich auf den Tisch. Wenn es zuviel wird, schüttest Du Deiner Freundin das Wasser ins Gesicht.

Das sollte den Anfall stoppen und wenn sie beim nächsten Mal sieht, dass Du aufstehst und anfängst ein Glas voll Wasser laufen zu lassen, weiß sie, was die Uhr geschlagen hat und kriegt sich evtl. eher wieder ein. Falls das nicht reicht, hol Dir eine größere "Nerv" und versuche, ihr beim Gekeife jedesmal in den Mund zu schießen. Viel Erfolg!

Antwort
von konstanze85, 8

Ich denke, dass es sich Deine Freundin da sehr sehr einfach macht. Sie sieht keinen Anlass dafür, sich am Riemen zu reißen oder selbst aus der Situation rauszugehen, wenn sie mal wieder am Rad dreht, verlangt von Dir das auszuhalten, Dir nichts weiter dabei zu denken, UND Du darfst dann nicht mal einfach gehen und ein paar Tage Deinen abstand haben wollen, das wird dann erneut von ihr kritisiert.

Du bist aber nicht ihr Punchingball.

Hast Du ihr mal gesagt, wie Du Dich dann fühlst? Die Ablehnung, die Hilflosigkeit, die Verletztheit und Enttäuschung? Wenn Du es getan hast und sie dennoch keinen Grund sieht, mal auf Dich zuzugehen und zu versuchen ihre Wut nicht ungebremst an Dir auszulassen und Dir dann auch noch zu verwehren, aus der Situation zu gehen, dann ist sie in meinen Augen einfach rücksichtslos und sche...t auf Dein Befinden.

Setz Dich durch. Sprich Tacheles mit ihr. Sag ihr, dass Du das so nicht mehr akzeptieren willst und kannst und sie keinerlei Rücksicht auf Dich nimmt.

Es ist doch völlig egal, ob sie so ein Verhalten von allen in ihrem Umfeld kennt, das macht es noch lange nicht richtig. Und wenn sie weiß und merkt, dass Du dann immer so sehr verletzt bist, sollte es ihr doch wenigstens die Mühe wert sein, mal die erwachsene Frau zu sein, die sie ist und sich am Riemen zu reißen.

Finde ich unmöglich, dass sie dann auch noch von Dir verlangt, dass Du da bleibst und Dir ihre Wutausbrüche antust.

Ich würde auch dabei bleiben: Wenn sie wieder durchdreht, einfach den Raum verlassen und ihr klarmachen, dass das für Dich ein Grund ist Dich immer weiter von ihr zu distanzeieren, wenn sie sich da nicht in den Griff bekommt.

Antwort
von AriZona04, 20

Mach keinen Fehler! Ich meine: Bleib nicht bei ihr, nur weil ...    Frage Dich, ob Du wirklich Dein Leben mit einem solchen Menschen leben willst! Wenn sie sich nicht ändern kann oder will (weil es ihrem Magen gut tut ... ), dann sage ihr, dass es Deiner gesamten Gesundheit nicht gut tut, wenn sie sich so verhält! Du tust Dir selbst keinen Gefallen, wenn Du sie auf diese Weise erträgst. Klar kannst Du Dir im Moment nicht vorstellen, sie zu verlassen und es ist ja auch nicht das, was SIE will. Schon klar. Aber Du kannst Dir auch nicht vorstellen, immer "auszuwandern", sobald sie einen Ausraster hat. Und das sollte auch nicht Dein Lebensinhalt werden, denke ich! Sie kann nicht einfach davon ausgehen, dass sie so sein darf, wie sie will und Du musst das ertragen. Ich sage immer: Es sollte sich niemand für niemand verbiegen. Aber sie kann wenigstens daran arbeiten, sich zu beherrschen, das würde ihr auch gut tun! Ihr müsst darüber sprechen und zwar insofern, dass auch DU sagst,was Du empfindest und dass sich etwas ändern muss, so willst Du die Beziehung nicht weiter führen. Es kann nicht sein, dass nur sie redet und einfach nur Hinnahme verlangt. Du bist auch jemand mit Gefühlen! Das nächste Mal, wenn sie wieder ausrastet, guck sie an. Sag ihr beim Gespräch vorher, dass Du sie dann nur ansehen wirst und sie wird wissen, was Du denkst, nämlich "Komm runter! Raste nicht aus! Beherrsche Dich und denk auch an mein Wohl." Das müsste sie akzeptieren, finde ich.

Antwort
von DerJustinBieber, 24

Es gibt Menschen die haben einen Schaden am Gehirn, da funktioniert das Wut Kontrollzentrum im Gehirn nicht mehr richtig und die Leute sind dann sehr aggressiv oder impulsiv, da hilft es dann eigentlich nur noch Abstand zu halten.

Sowas kann angeboren sein, oder durch einen Unfall entstehen.

Antwort
von Doesig, 16

Also, wenn ich das mal zusammenfassen darf, das ist so, dass deine Freundin ein Ventil braucht, um Dampf abzulassen. Und zwar in der Form, dass sie quasi "überschnappt", wenn ihr was quer kommt.
Ich Frage mich, warum sie so dermaßen überreagiert. Damit sie keine Magenschmerzen bekommt? Zweifelhaft. Ich denke, da steckt was anderes hinter. Das hat bestimmt nichts mit dir zu tun. Irgendeine Art - keine Ahnung - seelische Vernachlässigung in der Kindheit? Leute in dem Alter haben ja oft eine unschöne Kindheit hinter sich (kriegsgeschädigte Eltern). Dafür spricht auch der Satz "sie das aber nur so von sich und anderen kenne". Das ist jetzt aber nur ins Blaue geraten von mir.
Da ihr euch liebt und zusammenbleiben möchtet, du diese Abwertung von ihr dir gegen über aber nicht aushältst (kann ich sehr gut nachvollziehen!), würde ich mir an eurer Stelle überlegen, mal zu einer Paarberatung zu gehen. Oder vielleicht deine Freundin mal alleine zu einer Psychotherapeutin. Vielleicht steckt wirklich mehr dahinter als "Magenprobleme".

Antwort
von FrauFanta, 10

Ich glaube, manchmal ist es wirklich an der Zeit sich zu trennen! Natürlich ist es so, dass Frauen manchmal echt ausflippen können, ich bin in meiner letzten Beziehung auch zweimal komplett ausgerastet, einmal als ich von seiner erneuten Affäre erfuhr und beim zweiten Mal als ich mitbekam dass er 10 tsd Euro Schulden auf meinen Namen gemacht hat. Aber jemand der grundsätzlich bei Streitigkeiten so ausflippt, hat sich einfach nicht unter Kontrolle. Man kann so nicht zu sammen leben. Eine Frau, die so einen Mann hätte, würde den ja auch verlassen. Das kann man nicht aushalten.

Antwort
von NewKemroy, 12

Verabredet, dass Du ihr ein scharfes Hustenbonon oder Drops gibst. Und das macht Du dann auch, wenn sie wieder wütend wird.

Das zieht die Aufmerksamkeit ab. Ihre von der Wut, und sie gerät weniger in Rage. Und bei Dir ruft das Achtsamkeit hervor. Diese schützt etwas vor Angst und Traurigkeit und lässt Dich richtig reagieren.

Antwort
von Matzesmaus, 10

Wertschätzender Umgang sieht anders aus. Ich habe genau den Mist mit meinem Ex erlebt, einschließlich mehrfach demolierter Wohnung. Sowas braucht kein Mensch. Ihm haben Psychopharmaka geholfen. Ich bin einfach nur froh, ihn los zu sein.

Antwort
von Akka2323, 22

Trenn Dich, in dieser Beziehung bist Du das Opfer.

Antwort
von Eddcapet, 18

Wenn Sie dich beim nächsten mal wieder so anschreit, dann nehm sie einfach in den Arm und beruhige sie. Wie als wäre sie ein Kind das gerade weint.

Antwort
von Kupferzupfer, 20

Was willst Du mit so einer alten Keife? Macht die Dein Leben besser? Wenn nicht, trenn Dich doch, es gibt doch so viele.

Kommentar von Eddcapet ,

Alter spielt keine Rolle wenn man jemanden liebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten