Frage von MiraManara, 42

Uniwechsel (BA Landschaftsarchitektur) von der TU Dresden in die Schweiz, nach Rapperswil?

Hallo liebes Forum!

Ich überlege für mein Studium (Bachelor Landschaftsarchitetur) nach Rapperswil, in die Schweiz, zu wechseln!

Hat jemand Informationen oder Erfahrungen wie soetwas ablaufen kann? Was ich beachten sollte? Und vor allem - Welche Qualität hat der Standort? Ist das Stuium an der HSR Rapperswil überhaupt empfehlenswert?

Ich würde mich sehr über Rückmeldungen freuen!

Schöne Grüße, Mira

Antwort
von Freiheit04, 22

Hallo Mira

Die HSR Rapperswil ist halt keine Uni, sondern eine Fachhochschule.

"Nur" eine FH in dem Sinn, dass sie intellektuell weniger anspruchsvoll bzw. weniger theorielastig ist. (Die "theoretischste Theorie" einer Uni-Ausbildung brauchst Du im Arbeitsalltag allerdings ohnehin nicht.)

"Sogar" eine FH in dem Sinn, dass  sie praxisorientierter ist. (Was manche Arbeitgeber bevorzugen, allerdings auch deshalb, weil jemand mit FH-Abschluss in sehr vielen Fällen bereits vor dem Studium eine Berufsausbildung in einem ähnlichen Bereich absolviert hat und dadurch 1. zumindest über die Berufsausbildung aus der Lehre verfügt und 2. dadurch bereits "regulär, in der richtigen Arbeitswelt UND mit einem hohen Pensum gearbeitet hat.)

An schweizer Fachhochschulen hast Du übrigens eine (deutlich) höhere Anzahl obligatorischer Präsenzlektionen als an schweizer Unis.

Hast Du Dich auf der FH-Website denn schon ausführlich informiert und/oder Dir Infomaterial zuschicken lassen?

Keine Ahnung übrigens, welche Hürden Dich erwarten werden, weil Du Deutsche bist.

Kommentar von MiraManara ,

Vielen Dank erstmal für die Antwort!

Mir ist bewusst, dass der Ablauf an einer FH wie in Rapperswil ein anderer, als an einer Uni ist - Aber vielleicht ist das garnicht so schlecht!?

Soweit ich weiß, gibt es in der Schweiz aber auch keine Möglichkeit Landschaftsarchitektur an einer Uni zu studieren, oder doch?

Infomaterial aus Rapperswil ist übrigens auf dem Weg! ;)

Antwort
von Freiheit04, 9

Du hast ja offenbar einen Partner oder eine Partnerin in der Schweiz, aber vielleocht kennt sich diese Person nur schlecht mit dem Bildungssystem hier aus, wer weiss? Auf jeden Fall kannst Du mir gerne Fragen stellen. Mein Nachteil ist, dass ich mich kaum mit FHs und Unis auskenne. Mein riesengrosser ;) Vorteil ist, dass ich nie sage "Das und das ist so und so" wenn ein "Ich GLAUBE, dass das und ev. auch das so oder so ähnlich ist." Wirst schon verstehen, was ich meine.

Kommentar von Freiheit04 ,

Das wäre eigentlich als Antwortkommentar auf Deinen Kommentar zu meiner Antwort gemeint gewesen ...

Antwort
von guru61, 16

Warum willst du wechseln?

Bist du Dir bewusst, dass die Lebenskosten in der Schweiz sehr hoch sind, und du keine Förderung vom Staat bekommst? Also müssen deine Eltern bezahlen. Das Andere, dass Rappi eine FH ist, wurde dir ja schon gesagt.

Kommentar von MiraManara ,

Vielen Dank für Deine Meinung!

Ich überlege zu wechseln, da ich mich in Dresden einfach nicht mehr wohl fühle und eine Fernbeziehung in die Schweiz im Moment sehr belastend ist. 

Für Landschaftsarchitektur ist die Schweiz, denke ich, auch ein sehr guter Standort!

Und zu guter Letzt hat die Schweiz mehr Berge! :D

Natürlich sind die Lebenskosten sehr hoch, aber da ich sowieso keine Unterstützung bekomme und für eine Unterkunft nicht aufkommen müsste, glaube ich das wäre machbar!

Kommentar von guru61 ,

Hallo

Du musst dir einfach bewusst sein, dass Deine Ausbildung in Deutschland zweitklassig angesehen wird, wenn du je zurückgehen willst. In der Schweiz selber wird das kein Problem sein, da auch die Lehre voll anerkannt ist, und nicht eine Ausweichmöglichkeit, für Hauptschüler.

http://www.blogwiese.ch/archives/684

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community