Frage von Namenlozes, 85

Uni macht mich einfach krank was kann ich tun?

Bin jetzt im 2. Semester im Studiengang Chemie. Habe im 1. Semester 3 von 11 Klausuren verhauen die ich noch schaffen muss und jetzt erfolgen pro Woche zwei Protokolle mit jeweils 20 Seiten + andere Vorlesungen.. Eigentlich wollte ich nebenbei noch arbeiten, aber unrealistisch... Das blöde ist das ich mich in meiner Freizeit eher mit Politik und Wirtschaft beschäftige. Möchte den Studiengang eigentlich wechseln aber will nicht von vorne anfangen.. Kopf so voll und oh man sehe ich kaputt aus und Verhaltensstörungen habe ich auch leicht bekommen. Ist das das Studentenleben?? Vielleicht doch lieber eine Ausbildung anfangen?? Jemand mit Erfahrung hier? Danke im Voraus

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Greenem3r4ld, 53

Hört sich auf jeden Fall krass an o,o

Also ich habe damit noch keine Erfahrung,

aber ich vermute Mal dass du da einfach durch musst :/

Halte dir immer vor Augen, was es dir für eine Zukunft bietet.

Am Ende werden es die Leute sein welche die Ausbildung machten, anstatt auf die Uni zu gehen, welche von Depressionen und Stress heulen.

Was du bei einer Uni bekommst ist etwas das halt nicht jeder hat..

Dafür musst du halt jetzt einen dementsprechenden Preis zahlen, und bekommst später auch dafür eine dementsprechende Belohnung.

Wünsche dir viel Glück ;)

Antwort
von silentwater79, 29

Hallo,

für mich hört sich das eher so an als ob Du für Dich das falsche Studienfach gewählt hast. Chemie wie auch die meisten anderen Naturwissenschaften sind keine leichten Brocken und da nebenbei noch zu Arbeiten auch nicht immer möglich.

Da Du praktisch erst das erste Semester hinter dier hast, währe es besser jetzt die Entscheidung eines Wechsels zu treffen als später.

Warum hast Du Dich denn überhaupt dazu entschlossen Chemie zu studieren. Wenn man ein Chemie Studium beginnt sollte einem im Vorfeld bewusst sein was einen erwartet und man sollte auch einen gewissen faible dafür mitbringen.

Je nachdem in welches Studienfach Du wechselst kannst Du Dir bestimmte Fächer auch anrechnen lassen (Mathe,...)

Das man aber schon im ersten Semester 11 Klausuren schreibt finde ich schon etwas seltsam.

Geh am Besten mal zur Studienberatung und frag da mal nach Deinenen Möglichkeiten nach.

Viel Glück und ich hoffe Du findest das Studienfach das Deinen Interessen entspricht. Sich da durchzuquälen wo Du jetzt schon merkst das es Dir nicht liegt halte ich für keine gute Entscheidung.

Antwort
von Spirit528, 48

Sei getröstet, das Vollzeit-Berufsleben ist noch viel schlimmer. Von der Uni hast Du wenigstens mehrere Wochen Pause. Bei Vollzeit hat man nur 20 Tage Pause und die Wochenenden, nach Feierabend geht meist nicht mehr viel. Etwas Haushalt, Abendessen machen und das Essen für den nächsten Arbeitstag vorbereiten und dann kann man auch quasi schon schlafen gehen.

Wenn man den Studiengang wechselt und in eine ganz andere Richtung geht, muss man wohl von vorne anfangen.

Antwort
von elnazz, 36

Wechsel auf jeden Fall den Studiengang! Es geht hier um deine Zukunft, um dein Berufsleben, das, womit du dich fast täglich beschäftigen wirst. Wenn du dich mehr für anderes, Wirtschaft interessierst, dann studiere etwas in der Richtung. Du wirst es sehr bereuen, wenn es zu spät ist..

Antwort
von steinpilzchen, 37

Ihr habt 11 Klausuren geschrieben? ist ja echt krass hart.... wir hatten nur 3.... war aber trotzdem hart. Aber besser von vorne anfangen als daran kaputt zu gehen andereseits soll es nach dem 2. Semester besser werden hab ich gehört jedefalls bei uns. Macht es dir denn wenigstens Spaß oder würdest du sagen du magst es gar nicht?

Kommentar von steinpilzchen ,

aber 11 klausuren wie viel fächer habt ihr denn?

Kommentar von Namenlozes ,

3??Studierst du auch Chemie? Naja gar nicht mögen ist es nicht aber es gibt halt wirklich viele Fächer die mich einfach null interessieren. Ja hab auch gehört das es ab dem 3. Semester spannender wird und will halt nicht wechseln weil ich wirklich so viel gelernt hatte wäre schade das jetzt so wegzuschmeißen. Andrerseits hätte ich mehr Spaß wenn ich in Richtung Politik gehe aber mal ehrlich was soll ich denn dann nach dem Studium.. Naja Qual der Wahl irgendwie

Kommentar von steinpilzchen ,

ja studier auch chemie sogar selbes Semester und jeweils eine Klausur in ac oc und pc wobei ich viele kenn denen es ähnlich geht ich glaub ich werd zu geo wechseln da kann ich wenigstens einiges weiter verwenden wo studierst du wenn ich fragen darf? aber ich denke das du immer fächer haben wirst die dir kein Spaß bringen wie wärs mit wirtschaftschemie?

Kommentar von Namenlozes ,

Hört sich sehr gut an aber habe noch nie gesehen das es den Studiengang bei mir in Berlin gibt. Ja das sind halt die Hauptfächer wir haben noch an,pcr,mathe Blabla und Labor. Warum möchtest du zu geo wechseln?

Kommentar von steinpilzchen ,

chemie find ich halt auch ne Nummer zu hart und an geo gefällt mir halt das es alles etwas fassbarer und reeller ist wenn du weißt was ich mein ausserdem ist es weiter Naturwissenschaftlich und halt nicht komplett weg von der chemie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community