Frage von PanzKampfer, 36

Unheimliches stechen am vorderen Kopf?

Hallo,

ich habe ein Problem. Ich hatte mal vor einem halben Jahr ein starkes Stechen am Kopf. Das Stechen war so unheimlich stark, dass ich nur noch im Bett gelegen habe und gehofft habe, wann es endlich aufhört. Es hat alles angefangen mit ein bisschen Kopfschmerzen und Schwindel.

Das Problem ist, dass es wieder anfängt. Genauso wir vor einem halben Jahr. Der gleiche Anfang mit den gleichen Kopfschmerzen und Schweindel, die durch normale Tabletten (Asperin usw.) nicht weg gehen.

Ich war damals bei 2 verschiedenen Hausärzten, beim Neurologen, beim Ortopäden und in 2 Krankenhäusern. Es wurde nichts festgestellt...

Kennt das irgendjemand?

MfG Thx for help

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Emelina, Community-Experte für Gesundheit, Kopf, Kopfschmerzen, ..., 29

Hallo PanzKampfer,

deiner Beschreibung nach, könnte es sich um Migräne oder um Clusterkopfschmerz handeln. In beiden Fällen ist ein Neurologe der zuständige Facharzt. Da dein Neurologe damals nichts feststellen konnte, würde ich an deiner Stelle die Zweitmeinung eines anderen Neurologen einholen.

Damit du dir selbst ein Bild machen kannst, schreibe ich dir hier mal die wichtigsten Infos über Migräne und Clusterkopfschmerz auf:

Migräne:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit, Schwindel.
  • Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Clusterkopfschmerz:

  • Anfallsartiger, sehr starker, einseitiger Kopfschmerz (fast immer auf der gleichen Seite) an Schläfe oder Auge.
  • Dauer: zwischen 15 und 180 Minuten – alle 2 Tage oder bis zu 8 mal täglich.
  • Tritt gehäuft für einige Wochen / Monate vor allem im Herbst und im Frühjahr auf – oft immer zur gleichen Uhrzeit oder aus dem Schlaf heraus.
  • Begleitsymptome können sein: Rötung des Auges, tränendes Auge, ein hängendes Augenlid, laufende oder verstopfte Nase, Schwitzen im Bereich der Stirn oder des Gesichtes oder Bewegungsunruhe.
  • Bei Manchen auch Übelkeit, Licht- und Lärmempfindlichkeit.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken meistens nicht.

Von den Begleitsymptomen trifft manchmal auch nur eines von den genannten zu.

Sowohl Migräne-, als auch Clusterkopfschmerzen treten vermehrt im Herbst und im Frühjahr auf.

Eine Sonderform der Migräne ist die vestibuläre Migräne (auch Schwindelmigräne genannt).

Die vestibuläre Migräne, auch Schwindelmigräne genannt, ist eine Sonderform der Migräne. Schwindel kann einmal im Rahmen einer Aura Vorbote eines Migräneanfalls sein. Typisch für die vestibuläre Migräne sind jedoch Drehschwindelanfälle, die ohne ersichtlichen Anlass plötzlich auftreten und in bestimmten Abständen immer wiederkehren. Auch Schwankschwindel und Gleichgewichtsprobleme sind möglich. Mit den Attacken können starke Kopfschmerzen, Sehstörungen, Lärm- und Lichtempfindlichkeit, Tinnitus, Übelkeit und Erbrechen verbunden sein.

http://www.apotheken-umschau.de/Schwindel

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Der Cluster-Kopfschmerz ist eine seltene Kopfschmerzerkrankung, die sich durch streng einseitige sehr starke Schmerzattacken betont im Bereich von Schläfe und Auge äußert. Die Bezeichnung Cluster (englisch: „Häufung“) wurde gewählt, weil dieser Kopfschmerz meist periodisch gehäuft für einige Wochen bis mehrere Monate auftritt. Bei der Mehrzahl der Patienten kommt es wiederholt, meist saisonal im Frühjahr oder Herbst zu Clusterkopfschmerz Episoden. Im Anschluss an solche Episoden sind Patienten oft über Monate oder Jahre beschwerdefrei.

http://www.dmkg.de/clusterkopfschmerz

Kommentar von Emelina ,

Danke für den Stern :-)

Antwort
von RoseRosa824, 27

Es kann sein, dass es sich um Migräne handelt. Sie kan nsich so äußern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community