Frage von questjonable, 88

unglücklich sein wollen?

hallo Leute. Ich bin eigentlich ein wirklich stabiler Mensch und würde warscheinlich nie verrückt werden, oder so. Aber mir sind ein paar Dinge aufgefallen, die mich bedrücken. Ich will irgendwie ein schwieriges Leben haben und ich weiß wirklich nicht warum. Vielleicht aus dem Grund, dass ich immer alles einfach hatte? Ich bin jetzt mitten in der teenager phase oder neige mich schon dem Ende. Ich hasse wirklich lernen aber aus irgendeinem Grund wünschte ich die Schulen wären schwerer und man würde gezwungen werden mehr zu lernen. Ich beneide auch andere Länder darum und wünschte ich könnte dort leben, obwohl manche sich wegen der Schule dort sogar umbringen... Ich hatte elterlicherseits nie Druck, ich durfte immer machen was ich wollte, aber ich wünschte meine Eltern hätten mehr Wert auf meine Noten gelegt und mich mehr gepusht.. Es ist so widerstrebend, dass ich auf der einen seite eine total faule Person bin aber auf der anderen seite gerne einen stressigen vollgeplanten alltag hätte. Mein Traumberuf ist auch total komisch, ich weiß wie schwer es die leute dort haben und wie teilweise am ende die sind aber ich wünsche es mir trotzdem wegen den guten seiten.. und den schlechten.. Wenn jemand weiß, was mein Problem ist, bitte helft mir oder gebt mir irgendwelche tipps. Ich will nicht unbedingt wissen wie ich das ändern kann, es sind ja sachen, die ich will. Ich würde nur gerne wissen, warum das so ist. Danke im vorraus :)

Antwort
von marbin, 19

Das könnte eine bestimmte Art der Motivation sein. Man nennt das "intrinsische Prozessmotivation" oder "internes Selbstverständnis". Unter diesen Begriffen kannst du mal recherchieren. Ich "lese" gerade ein Hörbuch über Alexander von Humboldt - bei ihm scheint es genauso gewesen zu sein (ein innerer Drang, bestimmten Idealen zu entsprechen, die aber nicht mehr bewusst sind sind). Bei der ersten Art der Motivation streben die Menschen nach "Höherem" und wissen lange Zeit nicht, nach was sie streben und warum das so ist - bis eines Tages das "Aha-Erlebnis" kommt. Humboldt hat übrigens viele Jahre als Bergbau-Ingenieur gearbeitet, bevor er seine "wahre" Neigung und Begabung erkannte. Die Bergbau-Zeit hat ihm nicht wirklich Spaß gemacht.

Antwort
von fragtine, 24

Du stehst im Zwiespalt mit dir selber, das ist nichts ungewöhnliches, da es auch anderen so geht. Dennoch möchte ich dir gerne versuchen zu helfen. Ich vermute dass dadurch dass du soviel Freiraum hattest du dir nun selbst versucht Grenzen zu definieren, die du überwinden kannst. Etwas zu wollen weil man es richtig machen möchte und den Elan zu haben es letztlich auch zu tun, klappt leider nicht immer so wie man es gerne möchte. Du solltest dich fragen was dich davon abhält die Dinge zu tun die dir wichtig sind. Sofern du dich in der Schule unterfordert fühlst und deswegen "faul" bist, solltest du darüber mal mit deinen Eltern reden und gemeinsam mit ihnen rausfinden wo deine Stärken liegen. Vielleicht findest du etwas was dich fordert und dich glücklich macht. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Selbstfindung :)

Antwort
von DJFlashD, 21

Die Wege des Menschen sind unergeündlich.. Jeder hat doch ne Menge komischer ticks.. Ich finds z.b. seltsamerweise süß wenn ein Mädchen bei mathe verzweifelt wenn ich weis wie das geht was sie nicht versteht :'D aber diese unterschiedlichen vielfältigen Eigenheiten die jeder irgendwie hat (nur oft nicht zugibt) find ich mega interessant^^ warum das so ist mit deinem Wunsch nach nem härteren leben? Ich kann mir verschiedene Gründe vorstellen, z.b. dass dein Gehirn unterbewusst auch mal Mitleid haben will wenn es immer mitbekommt wie dramatisch die leben manch anderer sind und wie die Personen deshalb bemitleidet werden... Aber das ist nur eine von vielen Möglichkeiten die mir spontan einfallen, was davon stimmt weis ich leider nicht^^
lg

Antwort
von YuyuKnows, 29

Du bist ein Teenager.

Du bist mitten in der Pubertät.

Dein Problem ist folgendes: Du willst einfach Aufmerksamkeit! Was natürlich ist: jeder pubertierende Jugendliche, mit Hormonen nur so voll gepumpt, möchte Aufmerksamkeit. 
Egal wie!

Egal welche! Ob positiv oder negativ - und ja: es gibt negative Aufmerksamkeit, die auf die jeweilige Person wie eine Belohnung / Befriedigung wirkt. 

Also: lass den Gedanken fliegen und genieße die Weihnachtszeit! Morgen gibt es ein Kalendertürchen zu öffnen ;)

Kommentar von user6363 ,

Er ist in der Pubertät?

Kommentar von YuyuKnows ,

Oh gott... Ich hab einen Fehler gemacht.

Hab an eine andere Frage gedacht.

Peinlich.

Kommentar von miepspieps ,

Ja da steht doch "Ich bin jetzt mitten in der teenager phase".

Antwort
von Himmelsschaf, 12

Vielleicht willst du gar nicht unglücklich sein sondern gefordert werden? Wenn man seine Intelligenz nie einsetzen kann weil man permanent unterfordert ist kann das sehr anstrengend sein.

Antwort
von user6363, 31

Ich weiß was du meinst und Gott, du kannst dich glücklich schätzen.
Ich glaube, du brauchst einfach die Erfahrung, sich schlecht zu fühlen, unter Druck sein, Probleme zu haben wenn du verstehst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community