Frage von Blauerkapp, 40

UngleichmäßigE beschleunigung?

Das Auto fährt mit 2 geschwindigkeiten V1 10kmh V2 20kmh Er fährt 4s lang und startet mit 10kmh. Er fährt 1,5s mit 10kmh braucht danach 0,5s um auf 20kmh zukommen und fährt dann 3s auf 20kmh. Wenn ich alles berechne komme ich auf ca. 22m. Das kann aber nicht sein weil dje Strecke. 18m sein sollte (laut lösung). Meine Rechnung. 10kmh=2,77m/s 20kmh=5,55m/s A=10kmh also auch 2,77m/s 2,77×1,5=4,155m 5,55×3=16,65m Und hier muss ich ja garniert weiter rechnen weil 16+4>18 Was mache ich falsch

Antwort
von sarahj, 19

stimmen die Angaben überhaupt? 1.5s+0.5s+3s ergibt nach meiner Rechnung :-) nicht 4s. Waren es vielleicht nur 2s mit 20Km/h?

Antwort
von ThorbenHailer, 11

Ich bin ein Spezialist darin die Puzzleteile wirrer Informationen zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzufügen. Deshalb kann ich dir helfen.

I) Nach deinen Vorgaben fährt das Auto insgesamt 4s.

Das Auto fährt zunächst für 1,5s mit 10km/h (bzw. 2,778m/s). In dieser Zeit legt es einen Weg von 4,1667m zurück.

Danach beschleunigt es in 0,5s auf 20km/h (bzw. 5,556m/s). In dieser Zeit war es durchschnittlich 4,1667m/s schnell und hat dabei 2,0833m zurück gelegt.

Und jetzt soll das Auto nach deiner Angabe noch 3s mit 20km/h unterwegs sein. In I) hattest du jedoch vorgeben dass es nur noch 2s unterwegs ist, d.h. du machst widersprüchliche Vorgaben.

Nehmen wir zunächst an, das Auto wäre insgesamt 4s unterwegs. Dann legt es in den verbleibenden 2s bei einer Geschwindigkeit von 5,556m/s 11,1111 m zurück, also insgesamt 17,36m.

Nehmen wir nun an, das Auto wäre noch 3s mit einer Geschwindigkeit von 5,556m/s unterwegs. Dann legt es in dieser Zeit 16,6667m zurück, also insgesamt 22,92m.

Macht jetzt 50Cent für dich in die Konzentrationskasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten