Frage von kia555, 54

Ungewollter Gewichtsverlust und schmerzen im Thorax?

Ich habe seit 8 Monaten schmerzen in den Rippen, da meine Ärztin anfangs meinte das wäre nur ne Prellung wurde das auch nicht weiter untersucht. Nun in diesen 8 Monaten habe ich fast 20Kilo ungewollt abgenommen und ich wurde immer blasser. Außerdem habe ich einfachso heftiges Nasenbluten bekommen,was ich voher nie hatte sowie Blut im Stuhl und Bluthusten. Auch das schien meine Ärztin herzlich wenig zu kümmern, also dachte ich das es wohl ungefährlich ist. Allerdings werde ich seit ungefähr zwei Wochen gefühlt immer schwächer, habe starke Rippenschmerzwn bekommen so stark dss ich kaum noch liegen oder sitzen kann. Jedes Mal eenn ich aufstehe wird mir schwarz vor augen und ich bin kurz davor Ohnmächtig zu werden. Vor einer Woche bin ich von diesen Rippenschmerzen Ohnmächtig geworden. Ixh habe auch schon untersuchungen hinter mir die allerdings nichts gebracht haben, mein Thorax wurde geröncht um einen Rippenbruch auszuschliessen. Dabei wurde eine Verdichtung gefunden die sich bei einer Bronchoskopie allerdings als nichtigkeit herrausstellte. Hat jemand von ihnen vielleicht ähnliche erfahrungen gemacht oder bei einem Bekannten mitbekommen, und damit eine Idee was das sein könnte? Ich bedanke mich schonmal im voraus für die Antworten 😊

Antwort
von Nele235, 23

Als Notfall in die nächste Uni- Klinik und Blut untersuchen lassen! Nicht erst in 3 Wochen!!

Gute Besserung!

Nele

Antwort
von MKausK, 32

auf jedenfalls in ein Krankenhaus und suche Dir ein Ärzteteam das auch chinesische Naturheilkunde betreibt. Aus welcher Stadt kommst Du? Lass Dich auch auf Boriolose untersuchen, die steckt häufig hinter Symptomen ohne Befund...aber das Blutspuren kommt davon nicht.

Kommentar von Tanzistleben ,

Borreliose.....aber das passt hier gar nicht. 

Kommentar von MKausK ,

Mit dem Blut nicht, jede Form von Schmerzen kann aber damit zu tun haben, bei jedem Unwohlsein, Schwindel usw. sollte grundsätzlich auf Boriolose gecheckt werden... auch um diese ausschließen zu können

Antwort
von Gimpelchen, 45

Du musst unbedingt in FACHLICHE Hände!!!! Deine Ärzte scheinen nichts zu taugen. Suche am Besten eine Uniklinik auf. Als Notfall!! 

Antwort
von martinunfall, 31

greetz

es ist sehr gewagt, da nichts zu unternehmen.

wenn das so stimmt, setzt dich ins taxi und ab zum ärztlichen notdienst (NICHT notarzt) oder ins krankenhaus.

jute besserung.

der alte sack

Kommentar von kia555 ,

danke schon mal für die antwort. meine ärztim gat mir immer gesagt das ich zu jung für etwas ernstes sei weil ich erst 18 bin , das war ihre begründung für das nichtsunternenmrn

Kommentar von martinunfall ,

ja is denn dauernd umzukippen nix ernstes?

Kommentar von MKausK ,

Jugend schützt nicht vor tödlicher Erkrankung, Ärztin wechseln und bei der Ärztekammer deren Untätigkeit anzeigen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten