Frage von Streitaxt, 106

Ungewollte Fahrgemeinschaft - bin ich komisch?

Wie denkt ihr darüber, bin ich einfach ein egoistischer Id_i0t oder ist meine Haltung nachvollziehbar?

Ich habe einem anderen Menschen, den ich nur sporadisch kenne und eigentlich GAR NICHTS mit ihm zu tun habe, angeboten, ihn mitzunehmen, da wir täglich ins selbe Gebäude müssen. Ich habe das allerdings nur angeboten, da seine EIGENTLICHE Mitfahrgelegenheit (mit der er bis dato 2 Wochen mitgefahren ist) krank war... zufälligerweise lief die besagte Person dann gerade von der S-Bahn kommend an meinem Auto vorbei und da blieb mir im Prinzip nichts anderes übrig als ihm anzubieten dass ich ihn mitnehmen könnte. ALLERDINGS habe ich das nur solange gemeint, bis seine eigentlich MFG wieder da ist!!! (sie war nur 2 Tage nicht verfügbar)... aber jetzt hat sich diese Person einfach bei mir eingewanzt... ich finde das zum K0tzen.

Was noch zu sagen ist: Ich habe durch diese Fahrten 0 Meter Umweg, da die andere Person nur 3 Häuser weiter wohnt... jedoch wohnt diese Person und seine ursprüngliche Mitfahrgelegenheit sogar im selben HAUS und der andere fährt um die gleiche Zeit wie ich los!! (Beide um 7:30) ... trotzdem fährt der andere ausschließlich bei mir mit. Mich nervt das, da ich so gezwungen bin mich an Uhrzeiten zu halten und auf dem Heimweg auch nicht mal eben einkaufen gehen kann... ich zahle also drauf, weil ich dann später extra einkaufen fahren muss. Der andere beteiligt sich auch nicht an den Spritkosten... würde er das tun, fänd ich zwar immernoch komisch, wieso er weiterhin bei mir mitfährt, aber dann fände ich es schon ok... Würde der andere mit der Bahn fahren (er hat eine Monatskarte, wäre er vielleicht 15 Minuten langsamer als mit dem Auto... für mich selbst kommt es mit dem Auto aber billiger, daher fahre ich nicht Bahn)

Kurzfassung: Ich kenne den Typen kaum! Habe aber 0 Meter Umweg, wenn ich ihn mitnehme... außerdem ist es nur für die Dauer von maximal 2 Monaten.

Bin ich asozial?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von muschmuschiii, 66

nein, auf gar keinen Fall!

Ich finde das Verhalten deines "Mitfahrers" auch reichlich seltsam. Für ihn scheint es irgendwie selbstverständlich zu sein, dass du sein kostenloses "Taxi" bist.

Pack Sportsachen ein und erkläre ihm, dass du am Feierabend nicht gleich nach Hause fährst, sondern erst noch laufen gehst ....... dass du erst noch dringend deine Eltern/Freundin besuchen musst, mit Freunden zum Kino verabredet bist etc. ..... Es gibt keinen einzigen Grund, dass du dich nach seiner Zeitplanung richten musst: du bist keine kostenlose Buslinie mit Fahrplangarantie, sondern nutzt DEIN Auto nach DEINEN individuellen Plänen.

Kommentar von muschmuschiii ,

danke fürs Sternchen!

Antwort
von Gym80951996, 32

Sag ihm, dass du es für besser hältst, wenn er wieder seine alte Fahrgemeinschaft nutzt. Musst dich für nichts rechtfertigen, kennst ihn ja nichtmal richtig. Ich würd sowas garnicht erst mitmachen, und bin n Kerl

Kommentar von Gym80951996 ,

Das war jetzt so gemeint dass Frauen da ja häufig schüchterner, zurückhaltender oder sonstwas  sind

Antwort
von wasserelementar, 45

Lieber Klaus (oder wie er heißt). Kannst du dann jetzt dann mal wieder mit deinem Kumpel mitfahren?

Weil morgens will ich meine Ruhe und mich stresst das auf dich warten zu müssen oder mich selbst beeilen zu müssen, weil du wartest.

Und nachmittags will ich oft nicht direkt Heim fahren, muss aber wegen dir. Wäre also super, wenn du dann wieder deine alte Mitfahrgelegenheit nutzt. Ok?

Viel Erfolg.

Ich finde es nicht asozial. Mich nerven Menschen morgens. Ich würde niemanden im Auto haben wollen.

Antwort
von TorDerSchatten, 57

Sag ihm am Ende der nächsten Fahrt, dass du ihn ab morgen nicht mehr mitnehmen wirst. Danke für alles und Leben Sie wohl...

Antwort
von PersiaPrince, 46

Also ich verstehe euch wirklich nicht. Sag ihm doch gerade heraus, was du denkst. Warum immer diese Unehrlichkeit, habt ihr Angst? Sein Verhalten ist wirklich komisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community