Frage von lauraxxs, 158

Ungewollt Kaninchenbabys - was soll ich nur tun?

Hallo erstmal! Ich bin vor 3 Stunden aus dem knapp 5-wöchigen Urlaub zurückgekommen. Ich habe 2 Häsinnen (je 1,5 Jahre alt) und diese habe ich bei einer Nachbarin abgegeben. Das Problem ist nun, dass sie einen Rammler hat und eine Häsin (oder beide) zu ihm gesetzt hat. Als ich dann vor einer Stunde zu ihr gegangen bin um die beiden abzuholen, kam der Schock: Im Stall lagen 4 Kaninchenbabys!!!! Ich bin stinksauer, ich kenne mich überhaupt gar nicht damit aus und die Nachbarin auch nicht. Mit Kaninchen natürlich schon, aber ich wollte nie züchten oder so. Als ich die Nachbarin darauf angesprochen habe, sagte sie nur "Das ist Natur!" Sie wusste auch nicht, wie alt die Babys sind. Ich bin völlig verzweifelt und surfe jetzt seit über einer halben Stunde im Internet und erkundige mich, aber ich traue mir das einfach nicht zu. Was soll ich tun???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen, 78

Hi du,

das ist bitter. Bleib bitte erst einmal ruhig. Panik bringt dich und die Mutter nicht weiter.

Du schreibst, im Stall lagen die Jungen. Ist der Stall bei dir oder hast du das Nest umgesetzt? Letzteres solltet ihr unbedingt vermeiden.

Weißt du sicher, welche deiner Zibben die Mutter ist?Hast du die Möglichkeit, deine zweite Zibbe abzutrennen, falls du es weißt? Das Muttertier sollte den Stall + mindestens 4 qm sicheren Auslauf Tag und Nacht für sich haben.

Verlang eine ausdrückliche Antwort von deiner Nachbarin, wie dieser Wurf zustande kommen konnte. Nicht, dass du demnächst noch einen zweiten bekommst und die Zibben sich dann streiten. Außerdem darf sie sich an den Kosten für Impfung und Frühkastration der Rammler mitbeteiligen, das würde ich ihr gleich mitteilen, sie hat absolut verantwortungslos gehandelt.

In deinem Fall ist schwierig, dass du jetzt lange weg warst und dein Geruch daher nicht mehr zum Rudel gehört. Bitte fass daher erstmal nicht ins Nest. Normalerweise kontrolliert man die Jungtiere täglich, aber bei dir sollten die Kaninchen erstmal wieder zur Ruhe kommen, damit die Mutter nicht vor lauter Stress die Jungen verstößt.

Achte auf gutes Futter, es darf in diesem Fall durchaus mehr Calcium erreichen, solang die Mutter stillt. Du hast Glück, dass sie in einem guten Alter für den Wurf sind.

Außerdem würde ich dir empfehlen, dich in einem der größeren Kaninchenforen anzumelden, damit du dich dort gleich mal an die Vermittlung machen kannst. 2 kastrierte Rammler würde ich an deiner Stelle aber behalten, das tut meist den Weibchen auch ganz gut.

Ansonsten, such nach einem kaninchenerfahrenen Tierarzt bei euch in der Umgebung, damit die Kastration auch pünktlich über die Bühne geht.

Und weiß deine Nachbarin darauf hin, dass ein unkastrierter Rammler extrem unter seinem Trieb leidet!

Auf diesen Seiten kann sowohl sie als auch du dich nochmal in Ruhe belesen:

- diebrain.de

- sweetrabbbits.de

Kommentar von lauraxxs ,

Vielen, vielen Dank für deine Antwort! Den Stall habe ich wieder in meinen Garten getragen. Wer die Mutter ist weiß ich leider nicht. Wie gesagt, ich bin erst vor wenigen Stunden angekommen. Die Nachbarin sagt, das ist Natur. Das sie sich an den Kosten beteiligen wird, bezweifle ich stark. Das mit dem Vermitteln ist im Moment erstmal zweitrangig, darum kümmere ich mich, wenn es den Jungen gut geht. Der Tierarzt möchte nicht nach Hause kommen, und die Babys kann ich schlecht transportieren, also werde ich mich da auch noch umschauen müssen. Auf den Internetseiten habe ich mich bereits erkundigt. Gibt es ein spezielles Futter? Und kann der Tierarzt herausfinden, wer die Mutter ist?

Kommentar von Ostereierhase ,

Der Tierarzt kann u.U. herausfinden wer die Mutter ist, das hängt aber davon ab, wie lang die Jungen schon auf der Welt sind.

Natur ist das sicher nicht. In der Natur läuft es komplett anders, dass ist die Standardausrede der Narren, die nicht über ihren Tellerrand schauen wollen. Die Kosten kannst du u.U. auch von ihr einklagen, ob es das Wert ist, wäre die andere Frage.

Ein Tierarzt muss auch erstmal nicht draufschauen. Gönn der Mutter jetzt Ruhe. Stress ist pures Gift für Kaninchenmütter. Wenn jetzt noch im Nest herumgefingert wird, geht die Mama sicher in die Luft.

Verwöhn deine süßen heute und in zwei Tagen, schaust du mal ins Nest. Dazu wuschelst du den Kaninchen kräftig durchs Fell und öffnest dann das Nest (vorher nicht rauchen, kein Parfüm, Hände mit Wasser ordentlich waschen). Schau die Jungen nur kurz an. Falls sie keine massiven Schäden haben, kann der Tierarzt in diesem Alter auch noch nichts tun (nur euthansieren wäre möglich). Wichtig ist, dass sie genug Milch bekommen, dass solltest du einmal am Tag kontrollieren. Wenn sie etwas größer sind, dann solltest du sie einmal am Tag wiegen, damit du den Gewichtszuwachs kontrollieren kannst.

Als Futter sind Kräuter gut: Brennessel, Löwenzahn, Basilikum, Dill, Melisse. Fenchel ist auch geeignet, und ein paar Haferflocken bzw. eine oder zwei Scheiben Banane als zusätzliches Goody. Die letzten bringen auch mehr Energie.

Vermeiden solltest du das:Hirtentäschelkraut, Petersilie, Sellerie, Salbei und Minze. Das hemmt den Milchfluss.

Wenn du schreibst du hast den Stall getragen, wie viel Platz haben deine Kaninchen Tag und Nacht zur Verfügung?

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 65

Hi,

oh man oh man, wieder Nachwuchs der planlos und verantwortungslos in die Welt gesetzt wurde... :(

Gut, das Du nie "züchten" wolltest bzw nie Kaninchenbabys in die Welt setzen wolltest! :D Es gibt schon genug Kaninchen auf der Welt und ohne Ahnung von Genetik/ Stammbaum sollte man das eh besser lassen ;)

Deine Nachbarin ist schon höchst asozial; Dir und Deinen Kaninchen absichtlich und ohne einverständiss Nachwuchs in die Welt zu setzen (sie weiß wohl garnicht was sie da eigentlich tut bzw den Tieren damit antut) und das mit so einem blöden Spruch zu kommentieren geht mal garnicht! Auch Eure Tiere einfach zusammen zu setzen geht mal garnicht, da man Kaninchen nicht einfach so mal zum spielen zusammen setzen kann!
Zudem hält Deine Nachbarin ein unkastriertes Männchen was Tierquällerei ist. Denn es leided sehr unter seinem Vermehrungstrieb und muss alleien gehalten werden und Einzelhaltung ist bei sozialen Rudeltieren Tierquälerei! Und so jemandem gibst Du Deine Tiere? Wusstest Du nicht das sie keine Verantwortung tragen kann bzw ihre Tiere nicht artgerecht hält, oder hattest Du keine andere Wahl? :/

Bei der Aufzucht musst Du nicht viel machen, das macht für gewöhnlich die Mutter. Du musst nur dafür Sorgen das alles korrekt abläuft, die Mutter korrekt ernährst, und alles entsprechend gergerichtet ist ;)

Schau Dich auf diesen Webseiten um, da findest Du alles Wissenswerte über Kaninchen, auch zu Babys/ Aufzucht:

  • diebrain.de/k-index.html
    • Nachwuchs: diebrain.de/knachwuchs.html
  • kaninchenwiese.de
  • sweetrabbits.de

Gib die Links bitte auch Deiner verantwortungslosen Nachbarin; geht ja garnicht was die da macht!! -.-
Und kläre mit ihr das sie gefälligst sich an allen Kosten zu beteidigen hat, bzw. sie voll übernehmen soll!!!

Bedenke noch, wenn Du die Kleinen groß ziehst und sie bereit sind abgegeben zu werden, das Du sie erst mit 12 Wochen von der Mutter trennen darfst ;) Und, das Kaninchenmännchen vor der 12. Lebenswoche (früh)kastriert werden sollten; also Du den Männlichen Nachwuchs kastrieren lässt, damit dieser nicht die Geschwister/ Mutter rammeln und denen Nachwuchs zeugen... :(

Viele Grüße und viel Erfolg; Du schaffst das schon! :D


PS:
Und, überdenke Deine Haltung von 2 Weibchen, da das in 99% der Fälle garnicht, oder nicht lange gut geht; auch bei Geschwistern und auch nach Jahren können Streitigkeiten aufkommen. Kaninchengruppen sollten aufgrund der Dominanz der Weibchen daher immer gleich viele, oder mehr Männchen als Weibchen haben, damit sie (für immer) harmonieren ;) Falls Deine Weibchen das 3-4-fache des empholenen Platzes haben, also mehr als 12qm, kannst Du es aber noch mit ihnen versuchen da so eine Konstellation dann manchmal doch gut gehen kann ;) Oder richte Dich zumindest schomal drauf ein, das Du irgendwann mal wenn es zu Problemen kommt, noch 2 Männchen hinzuholen musst... ;)

Kommentar von lauraxxs ,

Auch vielen Dank für deine Antwort. Ich wusste schon, dass sie nicht der beste Kaninchenhalter ist, aber ich habe niemanden gefunden, der nicht total weit weg wohnt oder überhaupt keine Ahnung hat. In Zukunft werde ich ihr natürlich kein Tier mehr anvertrauen. Auf der Kaninchenwiese werde ich gucken, die anderen kenne ich schon. Ob meine Nachbarin sich ändert, bezweifle ich sehr stark, kann ich ihr aber mal geben. Auch an den Kosten wird sie sich höchstwahrscheinlich nicht beteiligen. Mit der Haltung klappt es seit 1,5 Jahren, aber jetzt ändert sich ja eh viel.

Kommentar von monara1988 ,

Ja gerne^^ Ja es ist echt schwer jemanden zu finden der Ahnung von Kaninchen hat... Aber so wenig Ahnung wie Deine Nachbarin hat, hättest Du sie auch wem anvertrauen können der garkeine Ahnung hat; wäre besser gewesen^^ Leute die keine Ahnung hat schreibt man einfach eine Liste worauf sie alles zu achten haben, und dann geht das auch ;) Mache ich auch und eben weil Leute die keine Ahnung haben nichts falsch machen wollen und sich nicht trauen, halten die sich meist an genaue Vorgaben ;)

Ist Deine verantwortungslose Nachbarin denn eine erwachsene Person, oder minderjährig? Wenn sie minderjährig ist (was ich bei der unreife irgendwie mehr glaube), dann rede mit den Eltern denn die müssen dafür aufkommen! Wenn es eine erwachsene Person ist, dann würde ich mir überlegen sie, wenn sie sich strikt weigert, anzuzeigen. Denn Du hast jetzt mehr aufwand und zusätzliche Kosten die Du sonst nichts hättest wie Tierarzt, später Futter und Kastration: das summiert sich schnell. Vielleicht. geht das ja irgendwie, da kenne ich mich aber nicht aus...

Geb ihr die Links einfach, dann haben wir es wenigstens versucht den Tieren zu helfen; mehr kann man ja meist leider nicht machen....

Und lasse das andere Weibchen mal sicherheitshalber ultraschallen, die ist vermutlich auch trächtig -.-

Grüße

Antwort
von HikoKuraiko, 56

Du solltest dich (falls deine Kaninchendame noch immer beim Rammler saß) auf jeden Fall auf weiteren Nachwuchs einstellen da Kaninchen direkt nach der Geburt wieder schwanger werden können. Dies ist für die Kaninchenmutter alles andere als gut und gesund. Älter als 1 Woche denke ich sind die kleinen auf keinen Fall alt. 

Was du jetzt direkt machen kannst ist für deutlich mehr Platz sorgen. Allein für 2 Kaninchen bräuchtest du schon mind. 2x2m Platz auf einer Fläche, jetzt durch die Babys natürlich noch mehr platz. Dann solltest du dich auch jetzt schon um einen Tierarzt kümmern der die Jungs (die wohl im Wurf dabei sein werden) mit ca. 10 Wochen frühkastriert. Ansonsten sollten bzw. müssen sie dann von der Mutter und allen weiteren Mädels weg da sie diese sonst direkt decken und ihr dann noch mehr Kaninchen habt.

Kommentar von lauraxxs ,

Der Rammler saß immer noch bei beiden Häsinnen und den Jungen. Jetzt hab ich sie natürlich getrennt. Hoffe dass die andere nicht auch schwanger ist

Kommentar von HikoKuraiko ,

Ich würd mich da eher drauf einstellen das ihr bald weiteren Nachwuchs habt wenn der Rammler noch dabei saß. Würde auch jetzt schon anfangen zu gucken wo ihr die kleinen hin gebt wenn sie alt genug sind und da auch ganz stark drauf achten WOHIN sie dann kommen (bitte nur in Artgerechte Haltung abgeben). Von daher solltet ihr wirklich den Platz deutlich vergrößern und der Nachbarin die Tiere nie nie nie wieder geben!!!

Kommentar von lauraxxs ,

Ich werde mich von der Nachbarin in Zukunft fernhalten. Im Moment sitzen die beiden Häsinnen noch mit den Babys zusammen (6qm) einen neuen Stall (ebenfals 6qm) habe ich schon gekauft. Muss nur noch herausfinden wer die Mutter ist. :-(

Antwort
von Jerne79, 59

Ich fürchte, da mußt du jetzt durch.

Wenn du 5 Wochen weg warst, können die Kleinen max. 1 Woche alt sein, vmtl. sind sie jünger.

Gute generelle Informationen findest du auf www.diebrain.de.
Im Großen und Ganzen solltest du die Häsin weitgehend in Ruhe lassen, gelegentlich schauen, ob bei den Kleinen alles in Ordnung ist.

Der Nachbarin würde ich gehörig den Marsch blasen.

Kommentar von lauraxxs ,

Auf der Seite hab ich schon geschaut, von der Nachbarin bin ich echt enttäuscht!!

Antwort
von Aquilaya, 62

Ruf am besten bei einem Tierarzt an und frage was du ad hoc am besten machen kannst. Die Babies werden wahrscheinlich bei der Mutter bleiben müssen, bis sie groß genug sind um selbst zu fressen. Dann kannst du sie bestimmt erfolgreich vermitteln. Aber bitte mach es verantwortungsbewusst. Es sind Lebewesen, die auch das Recht haben auf ein schönes Heim. 

Übrigens soll dir die Nachbarin zur Hand gehen. Die hat dir das Ganze eingebrockt. Jedes Kind weiß doch, dass Karnickel rammeln wie die Wilden, sobald man Männlein und Weiblein zusammen bringt. 

Kommentar von lauraxxs ,

Ich werde versuchen mich gut zu kümmern. Von der Nachbarin bin ich echt enttäuscht.

Kommentar von Aquilaya ,

Das glaub ich dir gerne. Das wäre ich auch. Kopf hoch. Frag trotzdem beim Tierarzt nach bezüglich Babyaufpflege. :)

Antwort
von Mewchen, 83

du kannst sie doch vermitteln. Oder stell sie bei Ebay kleinanzeigen rein. Du musst natürlich warten, bis sie groß genug sind. Aber du musst du selbst gar niht so viel beachten, außer der Mutter eine ausgewogene Ernährung zukommen zu lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten