Frage von aniracs, 59

Ungesundes Essen bei Muskelaufbau?

Ich bin 16 Jahre alt und habe bis jetzt eigentlich immer ungesundes Essen gegessen (Süssigkeiten, Mci, usw.). Mir schmeckt garkein Gemüse und ich ernähre mich ungesund. Ich esse manchmal schon gesunde und normale Sachen (Fleisch, Kartoffeln, Nudeln, Äpfel, usw.) aber halt auch viel Ungesundes. Ich wiege schon seit über einem Jahr 50 kg und nehme auch nicht zu. Ich würde aber gerne meine Beine und meinen Po trainieren ohne das ich was an meiner Ernährung ändere, funktioniert das?
Hat Zucker/Fett was mit dem Muskelaufbau zutun?

Antwort
von apachy, 19

Muskelaufbau erfordert sowohl ein moderaten Kalorienüberschuss, als auch eine gewisse Menge an Proteinen. Weiter ist der Fettkonsum für den Hormonhaushalt wichtig und die Kohlenhydrate und ihre Art für die Energiebereitstellung, damit verknüpft mit der Trainingsleistung und ebenfalls wieder dem Trainingserfolg.

Änderst du nix an deiner Ernährung wirst du ggf. etwas abnehmen, weil du durch das Training ein paar Kalorien verbrauchst. An gesundes Essen gewöhnt man sich. Wer 1-2 Wochen gesünder isst, den ekelt dann eher dass fettige Zeug an, was er sich vorher rein gezogen hat.

Also nein Muskeln bauen sich nicht durch Bewegung auf. Aufbauen tun wir mit einem Kalorienüberschuss, Abbauen mit einem Defizit. Wieviel davon am Ende Fett und Muskelmasse ist entscheidet sich über den Trainingsreiz und das hormonelle Umfeld, dass du mit dem Krafttraining erzeugst.

Kommentar von aniracs ,

Das Problem ist ich will meine Ernährung nicht ändern. Kann man da nicht irgendwas machen das es trotzdem helfen würde das Training?
Wäre es vielleicht schon genügend wenn ich einfach nur Wasser statt Eistee und so einem Zeugs trinke und die Süssigkeiten weglasse?

Kommentar von apachy ,

Es geht vor allem um die Sachen die fehlen, nicht ausschließlich um den Müll, den du in dich reinstopfst. Sicher bringt das Training auch so was aber es ist weit weit entfernt vom Optimum, wobei Muskelaufbau eh schon ein sehr langsamer Prozess ist.

Es fehlen eben wie so gut wie jedem Omega 3 Fettsäuren (Fisch, Nüsse, gesunde Öle). Außerdem natürlich hochwertige Proteinquellen wie Eier, Fisch, Hähnchen, Pute, komplexe Kohlenhydrate wie Haferflocken und Vollkornprodukte usw.

Das Training ist letztlich die Arbeit, die Ernährung sind die Baustoffe. Du willst hochmotivierte Bauarbeiter versammeln, die ein Haus aus Sche.. bauen sollen. Daraus resultiert eben keine Villa oder ein Wolkenkratzer egal wie viele daran arbeiten und wie hart.

Antwort
von x9flipper9, 28

Natürlich hat Zucker und Fett was mit dem Muskelaufbau zu tun! Ernährung zählt 70%. Mit der Ernährung wirst du nicht gescheit Muskeln aufbauen das kann ich dir sagen. Außerdem wird sich das auf Dauer bemerkbar machen, du hast das Glück, dass du davon nicht zunimmst aber deine Gesundheit wird drunter leiden und das ist gefährlicher als man denkt. 

Willst du vernünftig und diszipliniert deine Ziele erreichen? Dann gehe ins Fitnesstudio, lass dir einen Ernährungsplan erstellen und zieh durch oder mach weiter so aber leb damit, dass deine Organe irgendwann nicht mehr ganz so toll funktionieren.

PS: Nudeln (ausgenommen Vollkornnudeln) sind ungesund. :)

Kommentar von aniracs ,

Und wieso? Ernährung hat ja nur was mit abnehmen oder zunehmen zutun, oder? Was hat es mit dem Muskelaufbau zu tun? Muskel bauen sich durch Bewegung auf nicht durch Ernährung, oder?

Kommentar von x9flipper9 ,

Puh, ich könnte dir jetzt von Grund auf alles erklären aber dafür gibt es zu wenig Zeichen.

Also: Muskeln und Fett haben eine Sache gemeinsam, sie werden aufgebaut wenn du täglich mehr Kalorien isst als du verbrauchst. Sprich du nimmst zu.

Genau so geht es auch anders herum, isst du weniger Kalorien dann bauen sich Muskeln ab aber ebenso das Fett. Das ist eigentlich die Grundlehre des Bodybuilding.

Natürlich brauchen deine Muskeln Überreizungen (mehr Anstrengung als sie normalerweise brauchen) um den Wachstum in Gange zu bringen aber ohne die richtige Ernährung hast du A) Nicht genug Energie und B) Nicht genug Nährstoffe (Kohelnhydrate, Proteine und Fett). 

Stell es dir einfach so vor: Dein Körper ist ein Motor, ein Motor braucht Kraftstoff um zu funktionieren (Nahrung). Das ist die Basis, nun wissen wir ja, dass je mehr Leistung der Motor bringen muss (Sport)  umso mehr Kraftstoff verbraucht er auch. Wenn du also nicht genug und vernünftig isst, benutzt dein Körper die gesamten Nährstoffe nur um dich am Leben zu erhalten, er braucht aber auch noch extra Nährstoffe um deine Muskeln zu unterstützen. Wo soll er die herholen? 

Genau so steht es mit Bodybuildern, die essen teilweise 4000-5000 kcal. am Tag. Warum? Nun ein großer Motor (viele Muskeln) benötigt natürlich auch mehr Kraftstoff.


Kommentar von x9flipper9 ,

Jetzt noch zum Muskelaufbau:

Muskeln bestehe aus Zellen, wie wir im Bio-Unterricht gelernt haben bestehen Zellen auf Aminosäuren. Eiweiß, besteht ebenfalls aus Aminosäuren sprich, Muskeln bestehen aus Protein.

Wenn du einen Muskel reizt, reißen innerlich kleine Fasern somit werden also Zellen zerstört, um diese zu ersetzen sendet er ein Signal ans Hirn (er fragt quasi nach Unterstützung), das Hirn setzt daraufhin eine Synthese in Gang, welche die Anlagerung von den in deinem Körper befindlichen Proteinen in die Muskelzellen befiehlt. Der Muskel wächst. Das passiert bei jeder Bewegung in sehr minimalem Ausmaß, jedoch bei Kraftsport, wo du hohe Gewichte stemmst in sehr extremen, teilweise ungesunden aber mega geilen Ausmaß. 

Antwort
von Benditk, 34

Wie groß bist du?

Kommentar von aniracs ,

163 cm

Kommentar von Benditk ,

Google erstmal dein BMI ich glaube nähmlich mit deiner größe und deinen Gewicht bist du leicht untergewichtig.

Kommentar von aniracs ,

Hab ihn schon gegooglet es steht ich hab Idealgewicht. Aber würde ich nur bisschen weniger wiegen wäre ich untergewichtig. Aber es geht mir ja nicht ums abnehmen sondern ich möchte trainierte Beine und einen trainierten Po haben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community