Ungerechte Welt, oder täusche Ich mich da?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

natürlich ist die Welt unfair. Glaubst du das irgendjemand von irgendwelchen kosmischen Mächten bevorzugt behandelt wird? Das irgendjemandem irgendetwas ausgeglichen oder vergolten wird ohne das jemand anderes dafür etwas tut?

Wenn ja, dann solltest du dich in eine Schachtel setzen und mit Wachskreiden Regenbögen malen, denn dann ist das Leben nichts für dich.

Es bekommt nur die Person etwas, die etwas dafür tut. Willst du etwas, musst du es dir nehmen (kurz gesagt).

Deine Peiniger werden niemals für das was sie getan haben bestraft werden, es sei denn du selbst bestrafst sie. Natürlich hat die Person aus deinem ersten Beispiel mehr Mädels als du, sie ist mit Sicherheit selbstsicherer als du und das wirkt attraktiv.

Ich vermute das ist ein Typ der sich nimmt was er will. Sprich, wenn er ein Mädchen sieht, dass ihm gefällt, geht er auf sie zu und spricht sie an. Etwas was du dich wahrscheinlich nicht (oft) traust.

Der große Unterschied zwischen Mobbingopfern und -Tätern ist, dass die Täter ihr Ego und ihr Selbstvertrauen durch das Mobbing stärken, während das der Opfer zumeist drastisch sinkt.

Ohne Selbstvertrauen hat man aber keinen Erfolg. Egal um welchen Bereich des Lebens es geht, jemand der stark und selbstsicher wirkt hat immer mehr Erfolg als jemand der unsicher und schwach wirkt.

Der/die schwächste wird gefressen. Früher tatsächlich physisch, heute sozial und gesellschaftlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
26.04.2016, 17:53

Ok das ist gut Argumentiert. In dem Fall unternehm Ich was dagegen. Aber an Vergeltung denke Ich nicht und das mache Ich auch nicht!

(Und du musst zugeben, wenn der noch heutzutage darüber lacht, dann ist dieser Mann krank, weil es nicht's lustige's war!)

1

Weil die moderne verweichlichte Zivilisation nicht wahr haben will, dass nur die schönen, starken, reichen und erfolgreichen Menschen sich weiterhin im Leben durchsetzen werden. Der Mensch basiert wie das Tier auf Naturgesetzen. Entweder du fängst an, an dir zu arbeiten oder du wirst dein ganzes Leben lang noch rumschmollen bis du stirbst. Moral ist eine Wunschvorstellung und die Flucht vor Konfrontationen und Schmerz.

Ich hoffe die harte Realität schockiert dich nicht zu sehr. Aber so ist sie nunmal und du musst damit lernen umzugehen.

Empfehle dir dazu zwei Bücher:

http://www.amazon.de/Die-Psychologie-Realität-Schatzkiste-Denker/dp/3849567885?ie=UTF8&colid=2LB210M0ESCSC&coliid=I11I7NRXJ8KMGM&ref\_=wl\_it\_dp\_o\_pC\_nS\_ttl

http://www.amazon.de/Power-Die-Gesetze-Macht-Kompaktausgabe/dp/3446434852?ie=UTF8&colid=2LB210M0ESCSC&coliid=I1ZK4AFOYIXMUJ&ref\_=wl\_it\_dp\_o\_pC\_nS\_ttl


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
26.04.2016, 17:56

Zwar ne harte Antwort, aber Ich kann damit was anfangen. Dante!

1

Die Welt ist ungerecht, da hast du mehr als recht. Und damit müssen wir uns leider abfinden. Die größten Vollidio*** ohne Talent können erfolgreich werden, genauso wie Leute, welche Jahrzehnte hart gearbeitet haben, auf der Straße wohnen.

Es benötigt nur etwas Glück oder Pech, je nachdem, und schon kann sich ein ganzes Leben schlagartig zum Positiven oder Negativen ändern. Unfair, nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
26.04.2016, 17:54

Ja und wie. Aber egal,...

0

Hallo Dhalwim,

die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
26.04.2016, 19:42

Du meinst also, ihn könnt's auch viel schlimmer erwischt haben oder wie? (um das geht es mir auch garnicht, aber wenn der heutzutage noch drüber lacht, dann tut's ihm ja au net wirklich leid.)

0

Es ist nicht wichtig, wie die anderen jetzt sind. Spätestens, wenn sie an jemanden geraten, der auf sie baut, sind sie am allerwertesten.

Und selbst wenn: was zählt, ist, dass du in deiner Situation (nicht mit den anderen verglichen) glücklich bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung