Ungerechte Arbeitsstunden als Lehrling. Ich muss 9 Stunden arbeiten + umziehen! 9h 10min. 8:00-12:00 13:00-18:00 ich kenne andere die nur 8h arbeiten müssen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Arbeitszeit entspricht der Jugendarbeitsschutzverordnung (9 Std. sind zulässig als Minderjähriger. 14 Std. ab 18 J.)

Die Zeit zum Umziehen dürfte nicht als Arbeitszeit gelten.

In deinem Ausbildungsvertrag ist die tägliche Arbeitszeit aufgeführt. Sicher deckt sich diese mit den zu leistenden 9 Std.

Du kannst dann nichts dagegen tun, außer froh zu sein, dass du einen Ausbildungsplatz hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch als Lehrling hast du einen Arbeitsvertrag. Da steht drin wieviel du arbeiten sollst und was du dafür bekommst. Wenn du damit nun unzufrieden bist, wieso hast du dann unterschrieben? Hat man dich etwa unter Druck gesetzt und gezwungen zu unterschreiben? Ferner darfst du davon ausgehen, dass wenn du mehr arbeitest als andere, dass du dann auch mehr verdienst (wohlgemerkt bei gleicher Arbeit in gleicher Position) als andere.

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das ist ungerecht. Als Berufsanfänger sooo viele Stunden arbeiten zu müssen. Schrecklich. Die anderen müssen viel weniger Arbeiten.

Mann, reiß Dich zusammen, zieh Deine Lehre durch und hör auf zu jammern!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass bei Euch Freitag Mittag Wochenende ist?

Ich glaube kaum, dass bei Dir mehr als 40 Stunden die Woche vereinbart sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?