Frage von Mac120, 61

Es geht um die Unfallversicherung für ältere Leute. Kann man da noch was tun?

Es geht um folgendes und zwar wurde meine Mutter die Unfallversicherung gekündigt weil Sie 81 Jahre alt ist. Kann es sein das man Jahrzehntelang in eine Versicherung einzahlt diese nie in Anspruch genommen hat und dann nach mehren Jahrzehnten dieser gekündigt wurde?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 41

Man zahlt in eine Risko-Unfallversicherung nicht ein. Man bezahlt für Versicherungsschutz.

Jeder Partei steht das Recht zur ordentlichen Kündigung gem. VVG zu.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 61

Eine Unfallinvaliditätsversicherung leistet ab dem 65. Lebensjahr grundsätzlich "nur" eine Unfallrente. Viele Unternehmen haben aber auch einen Passus in der Police, dass die Versicherung mit dem 65. Lebensjahr endet.

Eine Unfallversicherung ist ein reines Risikoprodukt. Wenn nichts passiert, ist der Beitrag verloren.

Es gibt aber spezielle Seniorenpolicen. Diese sind aber relativ teuer und sind mit einigen eigentlich unsinnigen "Extras" belastet.

Kommentar von Buerger41 ,

grundsätzlich ab 65 eine Unfallrente ist Unfug. Das machen einige Versicherer nicht.

Antwort
von FreierBerater, 40

Ja, sicher kann das sein und ist auch OK so!  Bei einem Unfall wäre der Mitwirkungsanteil eh zu hoch, aber ausserdem sprechen noch weitere Gründe gegen eine herkömmliche Unfallversicherung für Senioren.

Antwort
von DolphinPB, 23

Ja, das kann sein weil in den Bedingungen steht dass die Versicherung mit Erreichen dieses Alters endet.

Antwort
von Buerger41, 25

Ja, das ist bei einer Vielzahl von Versicherern so.

Es gibt Ausnahmen.Wenn man sich von einem freien Vermittler beraten lässt, dürfte man diese Ausnahmen kennen lernen.

Antwort
von Mac120, 31

Danke DerHans für die etwas Ernüchterte Antwort

Mac120

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten