Frage von Eddy131, 83

Unfallschutz Hardware?

Rein aus Interesse: Viele Notebookhersteller (unter anderem Dell) bieten zusätzlich zu ihrer normalen Garantie einen Unfallschutz an. Der Schutz wird auch teilweise für einen langen Zeitraum angeboten (bei Dell etwa bis zu 4 Jahre).

Was passiert aber, wenn mir das Gerät herunterfällt, es einen Totalschaden erhält, aber mein Gerät nicht mehr von Dell produziert wird? Laut dem Unfallschutz bekommt man das Gerät ersetzt, Technik hat aber die Eigenschaft, dass sie nach ein bis zwei Jahren nicht mehr im Angebot ist. Was passiert also in solch einem Fall?

Ich kaufe mir z.B. ein Notebook im Wert von 2.000€. Nach drei Jahren ist der Gebrauchtwert bei 500€, ein geschätzter Neuwert bei 800€ (keine Ahnung ob die Zahlen so stimmen können, nur als Beispiel). Bekommt man dann ein anderes gebrauchtes/generalüberholtes Gerät, ein anderes Gerät aus dem Sortiment, das dem aktuellen Wert entsprechen würde (500€? 800€?) oder ein Gerät, dass dem ursprünglichen Kaufwert entspricht (2.000€)?

Konnte dazu auf den Internetseiten der Hersteller und durch Google nichts konkretes zu finden. Persönliche Erfahrungen sind erwünschenswert :)

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 60

Du versicherst in einer Sachversicherung einen bestimmten Wert in EURO.

Das ist dann die Versicherungssumme bei einem Totalschaden. Das ist eigentlich Geräteunabhängig

Kommentar von Eddy131 ,

Also ist man zur Not auf jeden Fall auf der sicheren Seite? Es gibt ein neues Gerät und falls nicht vorhanden bieten sie mir ein gleichwertiges an bzw. müssen mir die Kaufsumme auszahlen?

Weil es geht darum, dass ich mir ein neues Notebook kaufen möchte und eher ein Höherpreisiges, und da würde ich gerne wissen, ob sich der Kostenaufwand für die Versicherung lohnt (bei Dell währen das 435€ für 4 Jahre inklusive Unfallschutz und andere Anbieter haben ähnliche Summen). Bleibt der Wert erhalten bzw. wird mir eine Reparatur garantiert lohnt sich das natürlich mehr als wenn nur der aktuelle Marktwert anerkannt wird. Das berücksichtige ich dann entsprechend in meinen Überlegungen, ob und für wie lange ich den Schutz dazu nehme.

Antwort
von LiemaeuLP, 51

Wenn sie dein Notebook nicht durch ein neues ersetzten können, weil es nicht mehr verfügbar ist, müssen sie dir eigtl den Preis auszahlen. Warscheinlich werden sie dir ein aktuelles Modell als Ersatz anbieten (was du auch umbedingt annehmen solltest!)

Kommentar von Eddy131 ,

Eigentlich? Etwas konkretere Aussagen währen mir wirklich lieber ^^

Kommentar von LiemaeuLP ,

Uneigentmich steht dann sicher was im Vertrag dazu drinnen den ich aber nicht kenne

Kommentar von Eddy131 ,

Ich kann auch nur sagen, was Dell und Konsorten auf ihren Internetseiten angeben. Daher ja die Frage hier nach Aufklärung, da Versicherungen nicht unbedingt meine Welt sind.

Antwort
von Apolon, 45

 Was passiert also in solch einem Fall?

Dies musst du selbst heraus finden, in dem du deinen Vertrag bzw. die entsprechenden Bedingungen liest.

Diese sind hier nicht bekannt, also kann man auch nicht antworten!

Kommentar von Eddy131 ,

Es gibt keinen Vertrag, es ist eine allgemeine Frage. Solche Services sehen bei den einzelnen Anbietern ähnlich aus und da ich Dell beispielhaft genannt hatte, hätte man deren Konditionen ebenfalls beispielhaft erklären können.

Tut mir leid, aber diese "Expertenantwort" hat nun wirklich gar nicht geholfen.

Kommentar von Apolon ,

@Eddy131,

bevor man solch einen Kommentar raus haut, sollte man erst einmal nachdenken.

 Viele Notebookhersteller (unter anderem Dell) bieten zusätzlich zu ihrer normalen Garantie einen Unfallschutz an.

 Und dieser Unfallschutz, stellt eine vertragliche Vereinbarung dar.

Und diese Vereinbarungen sind nur dem bekannt, der solch einen Unfallschutz akzeptiert, bzw. vereinbart.

Kommentar von Eddy131 ,

Na gut, dan frage ich explizit nach den Verträgen und Vereinbarungen von Dell: Was beinhaltet deren Unfallschutz? Die Dokumente von denen sind für mich Interessierten nicht mehr einsehbar als für dich und jeden Anderen. Warum dass nur die beiden Vertragsparteien wissen sollen können ist mir jetzt schleierhaft.

Kommentar von Apolon ,

@Eddy131,

du scheinst es nicht zu begreifen.

Nur wer die Vertragsbedingen hat, hat auch die Möglichkeit diese zu lesen.  Ich habe sie nicht !

Kommentar von Eddy131 ,

?

Ich kann genau so viel bei Dell einsehen wie du.

Ich verstehe die Reaktion jetzt nicht ganz. Ich frage nach, was bei solchen Verträgen allgemein üblich ist (ich denke, die meisten der seriöseren Anbieter werden da keine großen Unterschiede haben, da sie zumeist auch auf ähnliche Art und Weise dafür werben).

Und auch Dell schickt nach dem Kauf nichts mehr, als man so schon einsehen kann. Man währe ganz schön blöd, einen Vertrag zu unterzeichnen, und danach dann erst die genauen Bedingungen zu erhalten. Ich Frage mich jetzt ernsthaft, warum du "Experte" bist und selbst ich solch simple Zusammenhänge begreife, der davon so ziemlich keine Ahnung hat.

Kommentar von Apolon ,

@eddy31,

du bist ein hoffnungsloser Fall.

Rufe bei Dell an oder lass es bleiben!

Ende!

Antwort
von BurningAfter, 56

Kann dir zu dem Schutz nur raten, die tauschen Sachen wirklich fix und je nach Schaden alles, aber maximal 3 mal (wobei man das eigentlich nicht erfahren sollte).

Wie das ist wenn Teile nicht verfügbar sind weiß ich nicht, hatte auch nach 4 Jahren keine Probleme.

Vermutlich werden sie aber nach dem Kaufwert des Laptops gehen.

Kommentar von Eddy131 ,

Kenne das mit den 3 Mal andersherum: Wenn man sein Gerät dreimal wegen des selben Schadens abgibt (zur Reparatur schickt), ohne das der Schaden behoben wird (egal, ob die was gefunden/repariert/ersetzt haben oder nicht) dann ist der Verkäufer verpflichtet das Gerät wieder zurück zu nehmen und den vollen Kaufpreis auszuzahlen.

Aber wenn es auch nach 4 Jahren keine Probleme mit reparaturen gab, dann klingt das schon mal gut :)

Kommentar von BurningAfter ,

Das was du meinst ist die Gewährleistung, Dell bietet dir zusätzlich zu dieser, die bis 6 Monate nach Gerätekauf gilt die Versicherung an. Allerdings werden die dir maximal 3 mal dein Gerät reparieren/tauschen, alles andere wäre für sie unrentabel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community