Frage von TusheX, 121

Unfall Rote Ampel als fußgänger der autofahrer verlangt 3000-4000€ von mir?

Hallo

Ich war vor ca. 2monaten auf dem weg zu arbeit und ich wollte mein bus erreichenund bin über rote ampel(also für mich war rot und autos grün) gegangen und ein auto hat mich überfahren. Ja was heißt überfahren es hat mich ein bisschen angestoßen.

Jetzt hat er mich ein brief geschickt durch anwalt und mich bedroht.

Was soll ich machen? hat jemand ein idee oder soll ich ein anwalt beuftragen?

Vielen dank im vorraus

Antwort
von DerHans, 34

Wenn unstrittig ist, dass du diesen Unfall verursacht hast, bist du haftpflichtig. Du kannst die Forderung an die Haftpflichtversicherung weiter leiten. Diese wird den unberechtigten Anteil zurück weisen.

Hast du keine Haftpflichtversicherung solltest du dir selbst einen Anwalt leisten.

Antwort
von melloo123, 52

Aufjeden Fall erstmal zur Polizei gehen! 3000-4000€ sind definitiv viel zu viel. Aber unschuldig sind sie allerdings auch nicht da SIE ja über Rot gegangen sind nicht der Autofahrer Rede mit einer VertrauensPerson und gehe zur Polizei!
Lg Melloo ;)

Antwort
von fserenade, 47

Grundsätzluch hat der Autofahrer die Pflicht, für Fussgänger zu bremsen. Auch in Situationen, wenn jemand auf die Strasse rennt.

Klär das mit deinem Anwalt.

Kommentar von DerHans ,

Man darf aber auch auf die eigene Grün-Phase der Ampel vertrauen. Hier bekommt der Fußgänger wohl 2/3 der Schuld.

Antwort
von Adlerauge4, 36

War die Polizei da und hat den Schaden, den der Autofahrer hatte, aufgenommen? Wenn das nicht der Fall ist/war oder er womöglich gar keinen Schaden hatte, hat er auch keinen Anspruch auf so viel Geld. Laß dich nicht ins Boxhorn jagen! Sind Zeugen bekannt und benannt? Bleib ganz cool und ruhig. Frage Leute, denen du vertraust und die Ahnung haben, vielleich euren Vertrauenslehrer?

Kommentar von TusheX ,

Also die augenzeugen sin unbekannt die die an den tag des geschehen da waren. Ja die polizei war da und haben alles fotografiert usw

Kommentar von Adlerauge4 ,

Bleibe trotzdem gelassen. Nimm dir auf der Gemeinde einen kostenlosen Anwalt für Bedürftige (ich nehme an, du gehört zu den Bedürftigen). IN diesem Falle kann man dir über die Pfändungsfreigrenze (ca. 980,- Euro) hinweg nichts nehmen. Wenn du weniger als 980 Euro verdienst, kann man dir nichts wollen. Schade für den Autofahrer, aber noch mehr schade für dich, daß du so wenig Geld hast und eigentlich nur aus Pflichtbewußtsein bei rot über die Straße gerannt bist, um rechtzeitig auf der Arbeit zu sein.

Lerne daraus, verlasse das Haus rechtzeitig und gehen NIEMALS mehr bei rot über irgendeine Ampel. Gesetz ist Gesetz. Ich wünsche dir, alles geht gut aus. Warst du denn gar nicht verletzt? Wieso sollte dann am Auto des Unfallgegners überhaupt ein Schaden aufgetreten sein?

Antwort
von kim294, 47

Melde den Schaden deiner privaten Haftpflichtversicherung. Die prüfen, inwieweit die Ansprüche berechtigt sind. Berechtigte Ansprüche zahlen sie und unberechtigte lehnen sie für dich ab.

Kommentar von TusheX ,

aber ich hab doch kein versicherng

Kommentar von kim294 ,

Bist du noch in der Ausbildung und über deine Eltern versichert?

Wenn nicht: Pech gehabt.

Schuld bist du ja offensichtlich an dem Unfall. Somit zahlst du einen Anwalt selbst, wenn du keine Rechtschutzversicherung hast.

Antwort
von gadus, 34

Die Frage ist,was ist am Auto passiert?Wie gross ist der Schaden wirklich?Ohne ausfuehrliche Information kann dir niemand einen guten Rat geben.   LG  gadus

Antwort
von frischling15, 42

Ja, übergib dies einem Anwalt ! Lasse sich doch  die Herren streiten !

Antwort
von Schildkloete, 53

Geh zu deinem Anwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten