Frage von exlove, 51

Unfall oder Unglück - Wer ist haftbar?

vor über 1 Jahr kam es wieder einmal zu einem dramatischen Abend zwischen meinem Ex-Mann und mir. wir waren bereits alkoholisiert - ich leide schon seit langen an Depressionen - und mein Mann hatte nichts anderes zu tun als mich wieder "fertig" zu machen. ich tickte aus - rannte in die Küche - holte mir ein Messer um mich selbstzum wiederholten mal zu verletzen (suizidaler versuch - Pulsadern aufschneiden) - mein Mann konnte mir zwar das Messer abnehmen aber er hatte dabei eine Verletzung am unterarm erlitten. er brachte mich dann ins Bett - beruhigte mich noch - ging hinaus und machte in aller Ruhe Fotos von dem Blut auf dem Boden - seiner Verletzung usw. (Nachts um 1:00 Uhr!) - später hatte er mir gedroht mich wegen Körperverletzung anzuzeigen - tat es doch nicht. Dann bespracher mit seinem damaligen Rechtsanwalt die Moglichkeit einer "Härtefallscheidung" wegen dieser Sache - der RA ist nicht darauf eingegangen! Da er selbständig ist hat er diese ganze Geschichte als "Arbeitsunfall" deklariert und hat extrem lange nicht gearbeitet und hat über Krankenkasse / Unfallversicherung (?!?!) abkassiert! ich frage mich nun - wie ist in diesem Fall die "Schuldfrage" - Kann ich etwas dafür - für die Verletzung die er hatte??? Läuft sein Verhalten unter Betrug? Hätte ich damals eine Richtigstellung machen sollen??? Bin echt verwirrt!

Antwort
von Herb3472, 37

Was ist der Anlass, dass Du Dich jetzt - mehr als 1 Jahr später - wieder darüber den Kopf zerbrichst?

Kommentar von exlove ,

weil die Bilder von dieser Nacht wieder aufgetaucht sind - ich sollte alles vergessen - aber das Kopfkino läuft immer wieder an :-(

Kommentar von Herb3472 ,

Seid Ihr nun geschieden oder nicht?

Kommentar von exlove ,

noch nicht - es kam kurzfristig zur Versöhnung - aber das ist wieder hinfällig weil er mit meiner Erkrankung nicht klar kommt und sein Verhalten auch nicht ändert

Kommentar von Herb3472 ,

Du wirst an der Seite dieses Mannes wohl auch nicht gesund werden können. Was sagt dein(e) Psaychologe/In dazu?

Antwort
von ASW19, 23

"ich tickte aus - rannte in die Küche - holte mir ein Messer um mich
selbstzum wiederholten mal zu verletzen (suizidaler versuch - Pulsadern
aufschneiden) - mein Mann konnte mir zwar das Messer abnehmen aber er
hatte dabei eine Verletzung am unterarm erlitten. "

"Kann ich etwas dafür - für die Verletzung die er hatte???"
Die Frage ist mit deinem obigen Text beantwortet. 

Hast du dir bereits ärztliche Hilfe gesucht?

Grüße

Kommentar von exlove ,

natürlich! - ich denke mir aber, dass er eigentlich in dieser Nacht einweisen lassen müssen und auch seine Verletzung verarzten lassen müssen! - hatte aber nur fotos gemacht! Selbstverständlich bin ich in Behandlung  und Therapie betreffend der depressiven Phasen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten