Frage von Svenduck, 145

Unfall gebaut zahlt die versicherung und wenn nicht was wird das kosten?

Ein freund ist in dem auto meiner eltern gefahren und wir haben ein zu schnell überholendes auto einmal seite an seite gestriffen. Die ganze seite ist bei beiden autos verkratz und der kotflügel eingedellt. Da wir die spir gewechselt haben ist es unsere schuld die frage aber zahlt das seine Haftpflichtversicherung oder müssen wir das am Ende selber zahlen? Und wenn ja wie viel kosten könnten auf uns zu kommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alarm67, 76

Erst mal zahlt die Versicherung auf jeden Fall den Haftpflichtschaden, also den Schaden am Auto des Unfallgegeners.

Dann kommt es auf den Vertrag Deiner Eltern an. Ist z. B. ein Einzelfahrertarif abgeschlossen, also NUR Deine Eltern sind als berechtigte Fahrer eingetragen, dann werden Deine Eltern den tatsächlichen Versicherungsbeitrag nachzahlen müssen zuzüglich einem Strafgeld, meist eine Jahresversicherungsprämie.

Sollte es eine Vollkasko geben, die Schäden am eigenen Fahrzeug zahlt, tritt diese vermutlich bei vorliegen Einzelfahrertarif nicht ein.

Sind gar keine Fahrer im Vertrag eingeschränkt, braucht ihr euch keine Sorgen machen, dann wird alles von der Versicherung übernommen.

Antwort
von Gehrsitz, 75

Die Haftpflichtversicherung von ihm zahlt es sicherlich nicht. Für den Schaden ist die Kfz-Haftpflichtversicherung Deiner Eltern zuständig.

Die Kosten können sehr stark variieren, da es zum einen darauf ankommt, was für Autos daran beteiligt waren, zum Anderen ob ein Leihwagen notwendig wird, etc.

Es sind eher die eigenen Kosten, die zu Buche schlagen können, da die Schuld bei euch liegt. Iste eine Vollkasko-Versicherung für das eigene Auto abgeschlossen, kann man aufatmen. Ansonsten ist alles möglich, bis zu wirtschaftlichen Totalschaden (des eigenen Autos).

Kommentar von Svenduck ,

Das eigene auto ist nicht so wichtig und der schaden ist oben etwas übertriben dargestellt aber es kann halt schon die ganze seite betreffen. Danke für die antwort

Antwort
von kim294, 74

Die Haftpflicht deines Freundes zahlt nicht.

Den Schaden am anderen Auto zahlt die KFZ-Versicherung deiner Eltern. Wenn dort dein Kumpel nicht als berechtigter Fahrer angegeben ist, sondern zum Beispiel nur du noch zusätzlich zu deinen Eltern fahren darfst, kann es allerdings Probleme geben. Denn dann kann die Versicherung den Vertrag entsprechend rückwirkend umtstellen und die Beiträge nachfordern.

Auch eine Vertragsstrafe ist durchaus möglich. Diese kann zum Beispiel einen Jahresbeitrag betragen.

Den Schaden am eigenen Auto würde eine Vollkasko-Versicherung übernehmen. Aber hier kann das Problem auch sein, dass dein Freund gegebenenfalls nicht als Fahrer gemeldet war. Hier könnte dann eventuell sogar die Versicherung leistungsfrei sein.

Kommentar von Apolon ,

Den Schaden am eigenen Auto würde eine Vollkasko-Versicherung übernehmen. Aber hier kann das Problem auch sein, dass dein Freund gegebenenfalls nicht als Fahrer gemeldet war. Hier könnte dann eventuell sogar die Versicherung leistungsfrei sein.

Bitte um Info, auf welches Gesetz, bzw. auf welche Versicherungsbedingungen du dich hier berufst !

Kommentar von Jogie24 ,

Also nach meinem Wissensstand ist die Aussage von dir nicht korrekt was auch schon Apolon hier beanstandet hat in seinem Kommentar.

Demnach ist hier die Versicherung nicht als Leistungsfrei zu stellen, lediglich darf Seitens der Versicherung Regress an den Versicherungsnehmer angemeldet werden. Dies kann als Nachzahlung die sich durch die Erweiterung der Fahrzeugführer und dadurch höherer Risikokalkulation ergebenden Mehrbeitrag geschehen. Ebenso könnte die Versicherung den in Ihrem Vertrag nicht aufgeführten Fahrzeugführer Finanziell Belasten. 
Bin kein Versicherungskaufmann, aber ich denke dies dürfte der Logischste Weg sein.

Kommentar von Svenduck ,

Danke für die Antwort

Kommentar von Tarsia ,

Das ist der Vertrag, den deine Eltern unterschrieben haben

Antwort
von GravityZero, 54

Das kann gut und gerne an die 10.000€ gehen. Versicherung (die deiner Eltern) kommt vermutlich dafür auf, aber sie wird dann aber viel teurer.

Antwort
von kevin1905, 19

zahlt das seine Haftpflichtversicherung

Nein (vgl.: Benzinklausel). Es zahlt die KFZ Haftpflicht von dem Fahrzeug. Den Schaden am eigenen Fahrzeug würde nur eine Vollkasko zahlen.

Antwort
von colocolo, 46

Verursacher zahlt eigene Kosten. Versicherung (des Verursachers) zahlt Fremdkosten - wenn man nicht betrunken war oder ohne Pappe gefahren ist.

Lies auch die Antwort von kenibora.

Wieviel die Reparatur des Schadens am eigenen Fahrzeug (bzw. dem der Eltern) kostet, hängt von den Ansprüchen ab. Da muss sich der Freund mit deinen Eltern zusammensetzen und eine Einigung (über die Ansprüche) erzielen. Es wäre auch ratsam, bei einer Karosseriewerkstatt vorzufahren und einen - wenn auch oberflächlichen Kostenvoranschlag machen lassen.


Kommentar von kim294 ,

Versicherung (des Verursachers) zahlt Fremdkosten - wenn man nicht betrunken war oder ohne Pappe gefahren ist.

Nicht die Versicherung des Verursachers zahlt, denn Verursacher ist der Freund des Fragestellers.

Antwort
von kenibora, 48

Zunächst zahlt das die Kfz.-Versicherung Deiner Eltern. Je nach abgeschlossener Versicherung/Tarif! Sollten Deine Eltern aber in der Versicherung nicht angegeben haben dass das Fahrzeug außer ihnen auch andere Personen benützen, kann und wird es Probleme geben.

Kommentar von Svenduck ,

Falls es die versicheru g meiner eltern nicht zahlt zahlt es dann vielleicht die Haftpflichtversicherung meines freundes?

Kommentar von kim294 ,

Nein.

Kommentar von franneck1989 ,

Die Versicherung des Halters zahlt auf jeden Fall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community