Unfall bei unübersichtliche Verkehrslage. Trage ich die komplette Schuld?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die Verkehrslage "unübersichtlich" ist, darfst du auf keinen Fall überholen. Zur Not musst du eben anhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei meinte ich trage die 100% schuld, weil ich bei unklarer Sicht überholt hab

Da macht es sich die Polizei aber sehr einfach.
Eine vorhandene Einmündung oder Kreuzung begründet allein durch das Vorhandensein noch keine unklare Verkehrslage - dann dürfte man in derartigen Bereichen ja grundsätzlich niemals überholen.

Hier liegt ganz eindeutig ein Verstoß gegen die Vorfahrtregeln vor.
Wer Zeichen 206 [Stopschild] zu beachten hat muss nicht nur anhalten um sich einen Überblick zu verschaffen - er hat auch sämtlichem auf der Vorfahrt-berechtigen Straße befindlichem Verkehr die Vorfahrt zu gewähren. Damit also auch Dir als Überholendem.

Ob Dich hier überhaupt eine Schuld trifft muss im Zweifel ein Gericht entscheiden - ich sehe den Anderen eindeutig als Unfallverursacher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
16.04.2016, 10:48

Der Fragesteller spricht selbst von "unübersichtlicher" Verkehrslage. Dann darf er selbstverständlich NICHT überholen.

0

Da trägst du die komplette schuld! Das ist korrekt! Denn überlege mal wie lange das überholen wirklich dauert! In dieser zeit kann überall her ein auto einmünden das du beim ansetzen noch nicht gesehen hast! Ob er das stopp beachtet hat oder nicht, ist in diesem fall klar! Auch wenn er das stopp gemacht hat, und er dich klar gesehen hat, so darf er einmünden und einen frontalen verursachen! Das ganze mit absicht und ohne dann der schuldige zu sein! So tragisch es auch klingt! Meine empfehlung ist immer, solang links und recht viele einmündungen hat, vorallem innerorts, geduld haben und nicht überholen! Es kann auch mal ein velofahrer irgenwo sein, oder weiter vorne einen fusgängerstreifen der du von weitem nicht gesehen hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
16.04.2016, 10:40

Da trägst du die komplette schuld!

Wie ordnest Du denn die Missachtung der Vorfahrt ein?
Spielt das bei Dir überhaupt keine Rolle?

Zur Erinnerung:
Zeichen 206 sagt aus: Halt! Vorfahrt gewähren.

Auch wenn er das stopp gemacht hat, und er dich klar gesehen hat, so darf er einmünden und einen frontalen verursachen!
Das ganze mit absicht und ohne dann der schuldige zu sein!

Das ist Blödsinn³.
Ist Deine Antwort ernst gemeint?

0
Kommentar von pemali
16.04.2016, 10:43

Kein blötsin! Mein kollege hat das exakt so gemacht und der andere hat danach billet weg gehapt und musste ihm ein neues Auto bezahlen!

0
Kommentar von DerHans
16.04.2016, 10:45

Natürlich darf NIEMAND sehenden Auges absichtlich einen Unfall provozieren.

Das ändert hier aber nichts an der Schuldfrage.

0
Kommentar von pemali
16.04.2016, 10:48

Mein kollege war doch nicht so dumm und hat gesagt dass es absichtlich war...

0

Wenn der den du überholt hast das selbe sagt wie du und der auf deiner Seite ist könntest du theoretisch vor Gericht gewinnen
Wenn der den du überholt hast nicht mehr aufzufinden ist oder nicht zu deinen Gunsten aussagt wirst du wohl zu einhundert Prozent dafür verantwortlich sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung