Frage von jjone91, 183

Unfall bei Überholvorgang wer hat Schuld?

Wer hat Schuld wenn einer eine Kolonne von mehreren Autos von ganz hinten überholt und der erste hinter dem Schleicher auch zum überholen ansetzt und dadurch zum Zusammenstoß kommt ? Der von ganz hinten überholt und versucht hat 2 autos zu überholen..oder der erste der den Rückwertigen Verkehr nicht beachtet hat ? Oder ist in dem Fall eine 50/50 Schuld der Fall?

ich geh von einer 50/50 Schuld aus was meint ihr ? Das ist ja hier nicht so wie bei einem Auffahrunfall wo der hintere zu 90% immer schuld hat

Das X markiert den zusammenstoß und das Bild dient zur veranschaulichung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von motorradkatze, 31

Im Prinzip haben alle Vorredner recht. Der hinterste in der Schlange hat bei unklarer Situation überholt. Auf der anderen Seite habe ich in der Fahrschule auch gelernt, das der erste hinter dem langsamfahrer ( z.B Traktor ) das Erstrecht beim Überholen hat. Leider ist es so das man oft zu wenig sieht wenn man hinter so einem Schleicher hinterherfährt. Dadurch verzögert sich der Moment des Überholens, um sicher zu sein das keiner entgegen kommt. Das nutzen viele mit besserer Einsicht in die Situation dann aus. Kann ich auch verstehen. Man ist genervt. Kenne ich nur zu gut. Auf der anderen Seite hat der erste in der Schlange natürlich auch das Recht zu überholen. Nur da verhält es sich ähnlich wie beim Abbiegen. Spiegel Blinker, Schulterblick. Ich vermute das wird eine 50 zu 50% Schuld werden. Nun aber zur Kehrseite der Geschichte. Jeder Autofahrer hat sich an eine der Verkehrssituation angemessene Geschwindigkeit zu halten. Man darf ja auch nicht mit 40k/mh auf der Autobahn fahren. Ich komme aus einem Urlaubsgebiet. Gerade im Sommer erlebe ich es immer wieder das andere Verkehrsteilnehmer mit 50 über die Landstraße zockeln. Schauen links und rechts. Unterhalten sich..... und das alles schön gemächlich. Ist ja Urlaub. Das geht dann Kilometerweit so. Bis irgend jemandem der Kragen platzt und er unvorsichtig überholt. Das von den Schleichern eine riesen Gefahr ausgeht wird von unseren Behörden nur zu gerne übersehen. Leider bekommt man die so gut wie nie zu fassen. Denn der für mich eigentlich Verantwortliche fährt gemächlich weiter . Gleiches gilt auch für diese selbsternannten "Verkehrserzieher", die mit einem für mich nicht nachvollziehbaren Machtgefühl eine Autoschlange bilden.Nicht umsonst heißt es ja.Was ist der Unterschied zwischen einer richtigen Schlange und einer Autoschlange? Antwort: Die richtige Schlange hat das Poloch hinten.

Antwort
von siggibayr, 37

Beim Überholen einer Fahrzeugkolonne, die sich hinter einem langsam fahrenden Fahrzeug gebildet hat, muss der Überholende auch ohne Anzeichen damit rechnen, dass vor ihm fahrende Fahrzeuge zum Überholen ausscheren. Wegen dieser unklaren Verkehrssituation muss er durch Hupen oder Lichtzeichen sicherstellen, dass die vorausfahrenden Fahrzeugführer seine Überholabsicht sicher und rechtzeitig bemerken (OLG Karlsruhe 26.7.01, 9 U 195/00, DAR 01, 459, rkr.).

Nach Ansicht des OLG Karlsruhe haben beide Fahrer den Unfall verschuldet. Der beklagte Golf-Fahrer hat gegen § 5 Abs. 4 S.1 StVO verstoßen. Unmittelbar vor dem Ausscheren hätte er erneut zurückschauen müssen. Dann hätte er den bereits eingeleiteten Überholvorgang des Klägers bemerkt. Doch auch dieser habe sich nicht korrekt verhalten. Er habe bei unklarer
Verkehrslage (§ 5 Abs. 3 Nr. 1 StVO) überholen wollen, zumindest aber gegen die Grundregel des § 1 Abs. 2 StVO verstoßen. Mehr als die Hälfte seines Schadens könne er nicht ersetzt verlangen.

Komplett nachzulesen unter: http://www.iww.de/va/archiv/unfallschadensregulierung-unfall-beim-ueberholen-unk...

Kommentar von jjone91 ,

Top 👍🏽. Also wird sich der Schaden geteilt mit jeweiliger 50%iger Quote ?

Kommentar von siggibayr ,

So hat es jedenfalls das OLG Karlsruhe in diesen Fall entschieden.

Kommentar von Crack ,

So hat es jedenfalls das OLG Karlsruhe in diesen Fall entschieden.

Dem Fragesteller ist offensichtlich nicht klar das es hierfür keine "Tabelle" o.ä. gibt sondern jeder Unfall für sich behandelt wird.

@jjone91

Nur weil hier 50:50 entschieden wurde bedeutet das noch lange nicht das es auch in Deinem Fall so sein wird.



Antwort
von Interesierter, 67

Beide werden eine Teilschuld erhalten. 

Der Vordermann muss sich bevor er herauszieht, vergewissern, dass von hinten niemand kommt. Das hätte er in diesem Fall nicht getan. 

Der Hintermann darf bei unklarer Verkehrslage, und diese Lage, wenn er als letzter in der Schlange zum Überholen ansetzt, ist eine unklare Verkehrslage nicht überholen. 

Somit haben sich beide falsch verhalten. Das Verhalten beider führt letztlich zum Unfall, an dem auch beide schuld sind. 

Kommentar von jjone91 ,

50/50 schuld ?

Kommentar von Interesierter ,

Es kommt natürlich auf den Einzelfall an, aber im Grund würde ich der Teilung 50:50 zustimmen. 

Kommentar von Crack ,

Die Rechtsprechung ist hier geteilt.

Grundsätzlich hast Du alles Relevante bedacht, dennoch würde ich hier von einer höheren Schuld des Vorausfahrenden ausgehen.

Antwort
von skyfly71, 81

Das ist keine Meinungsfrage. Ein Blick in die StVO erleichtert die Rechtsfindung ungemein ( § 5 Abs. 4 StVO )

https://dejure.org/gesetze/StVO/5.html

(4) Wer zum Überholen ausscheren will, muss sich so verhalten, dass eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist.

Kommt es zum Unfall, hat sich der erste aus der Kolonne nicht so verhalten, dass die Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen war - es kam immerhin zum Unfall. Damit ist dann auch sehr klar, wer sich falsch verhalten hat. Nämlich der erste in der Kolonne. Er hätte dem überholenden (letzten in der Kolonne) die Vorfahrt gewähren müssen. Ob er ihn hätte sehen können, ist egal. Er musste selbst dafür sorgen, nachfolgenden Verkehr nicht übersehen zu können.

Kommentar von grasland1995 ,

Meine Rede. Ist ja auf der Autobahn nichts anderes!

Kommentar von Interesierter ,

Dann schauen wir in den selben Paragraphen unter Abs. 3. 

Dort steht: "(3) Das Überholen ist unzulässig: 1.bei unklarer Verkehrslage oder ..."

Folglich hätte der Hintermann auch nicht überholen dürfen, denn bei einer Schlange hinter einem langsamen Fahrzeug ist immer damit zu rechnen, dass ein Fahrzeug ausschert. 

Deswegen dürfte es hier auf eine Teilung der Schuld hinauslaufen. 

Kommentar von jjone91 ,

Interesierter hat recht.. wird auf eine Teilung der Schuld hinauslaufen.. mit hoher wahrscheinlichkeit sogar auf eine 50%ige

Kommentar von Crack ,

Interesierter hat recht.. wird auf eine Teilung der Schuld hinauslaufen.. mit hoher wahrscheinlichkeit sogar auf eine 50%ige

Darf man fragen worauf Du Dich hierbei stützt?

Zur Erinnerung:
Du stellst eine Frage, scheinst aber die Antwort zu kennen?
Oder meinst Du nur sie zu kennen?

Antwort
von Apolon, 21

Aus dieser Schilderung kann ich nicht erkennen, wer an diesem Auffahrunfall die Schuld trägt.

Für mich wären auch noch weitere Informationen wichtig.

z.B. die Fahrtgeschwindigkeit und auch die Bremsspuren und den Auffahrwinkel der beiden Fahrzeuge nicht zu vergessen.

Alles in allem, wird man auf eine Untersuchung eines Kfz-Sachverständigen nicht verzichten können. 

Antwort
von Snowfreak0815, 77

Er sollte sich vor dem ausscheren durch den schulterblick vergewissern dass er raus kann. Hatte genau de situation einmal

Kommentar von jjone91 ,

Wer hat Schuld bekommen ?

Kommentar von Snowfreak0815 ,

es wurde sich auf einen vergleich geeinigt. schuld 75 auf verursacher und 25 meiner seits. warum auch immer aber die verursacherin musste auch noch ein bussgeld wegen gefährdung zahlen. ihr man machte nur ein riesen drama und einen prozess draus.

Kommentar von jjone91 ,

Also Verursacher war die erste Person ? Die überholt wurde oder ?

Kommentar von Snowfreak0815 ,

ja verursacher war die vordere person ich kam von hinten.

Antwort
von grasland1995, 87

Ich bin der Meinung der erste hat Schuld, da er den Verkehr hinter sich nicht beachtet hat. Wenn der letzte den Blinker beim ausscheren gesetzt hat, hat er eigentlich nichts falsch gemacht, denn es ist nicht verboten mehrere Autos zu überholen, es sei denn in unmittelbarer Nähe ist eine Kurve und die Fahrbahn war nicht komplett einsehbar, dann kann es sein das er fahrlässig gehandelt hat und beide eine Teilschuld bekommen.

Kommentar von jjone91 ,

Hätte er einen Blinker gesetzt wäre es denk nicht zum Zusammenstoß gekommen . Ich glaub es läuft auf eine Teilschuld hinaus

Kommentar von grasland1995 ,

Doch, wenn der Vordere nicht nach hinten schaut, wäre es trotz Blinker zu einem Zusammenprall gekommen.

Kommentar von Interesierter ,

Auch der Hintermann hat einen Fehler gemacht. 

Bei unklarer Verkehrslage darf er nicht überholen. Die unklare Verkehrslage ergibt sich aus der Tatsache, dass bei einer Schlange, die hinter einem langsamen Fahrzeug immer mit dem Ausscheren eines Fahrzeuges zu rechnen ist. 

Kommentar von grasland1995 ,

Immer mit der Dummheit anderer rechnen! ;)

Antwort
von Ahnunglos, 69

Kann man so nicht genau sagen, das kommt auf die genaueren Umstände an.

Es spielt auch eine Rolle wie lange das vordere Fahrzeug das hintere hätte sehen können, also der Abstand der Fahrzeuge in der Kolonne usw.

Ich tippe darauf, dass der hintere sogar die größere Schuld bekommen könnte, da dieser durch das Überholen einer größeren Fahrzeugkette das höhere Unfallrisiko schafft.

Kommentar von jjone91 ,

Seh ich nämlich genauso

Antwort
von MaggieSimpson91, 50

Das wird auf eine wie auch immer geartete Teilschuld hinauslaufen, da der Vordere sich hätte vergewissern müssen, dass er gefahrlos überholen kann.

Kommentar von Interesierter ,

Und der Hintermann hätte bei unklarer Verkehrslage ebenfalls nicht überholen dürften. 

Ergo: Beide schuld.

Kommentar von MaggieSimpson91 ,

Sag ich doch:) Habe nur nicht die Schuld des Hinteren ausgeführt.

Antwort
von misterbobo, 62

der erste hätte erst überholen dürfen wenn der hintere vorbei wäre weil der als erstes auf der spur war. also hat der erste schuld

Kommentar von Interesierter ,

Und der Hintermann hätte bei unklarer Verkehrslage gar nicht überholen dürfen. 

Deswegen sind beide schuld. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community