Frage von kleinejules, 30

Unfaire chefin?

Hallo, ab Anfang August 2016 müsste ich nach der elternzeit wieder arbeiten gehen. Vorher bin ich 40 std /Woche arbeiten gegangen, aber ich habe mit meiner Chefin mündl vereinbart, danach in teilzeit arbeiten zu gehen. Ich habe ihr auch gesagt, was ich netto mindestens haben müsste und ihr gesagt dass ich später immer mehr arbeiten möchte. Sie sagte dass wir da eine Lösung finden werden. 

Darauf habe ich mich verlassen. Die Kollegin, die für mich kam , und auch noch einen befristeten Vertrag hat, möchte sie behalten und kann mir so auch nicht garantieren, mir mehr std zu geben. Mich behält sie nur on top, sagte sie, weil sie mich fachlich und menschlich sehr schätzt. 

Darunter verstehe ich, das sie sich mich eigentlich nicht leisten kann.500 Euro netto kann ich im Leben nicht alle Rechnungen zahlen und mein kind versorgen. Das ist so lächerlich und ich bin stinksauer! Ich fühle mich verarscht und habe das Gefühl, dass sie mich irgendwie rausekeln will... Ich sagte ihr, dass ich ein Kind habe und mehr std brauche. Daraufhin sagte sie, dass sie ja nicht weiß ob ich noch ein 2. Kind möchte... 

Ich dachte ich spinne! Dazu kommt , dass sie mich erst ab 1.9. Wieder beschäftigen will. Aber ich habe ja einen bestehenden Vertrag. Und rein rechtlich muss sie mich direkt nach der elternzeit wieder beschäftigen. Ist doch richtig oder? Jetzt weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll. 

Die Agentur für Arbeit ist für mich nicht zuständig , sondern das jobcenter. Eigentlich möchte ich dort nicht mehr arbeiten....ich fühle mich nicht wohl bei dem Gedanken.

 Was mach ich jetzt? Einen zweiten Job hier in der nähe zu finden ist sehr schwierig, da ich kein Auto habe. Ich würde gerne einen anderen Beruf erlernen. Aber das ist ja heutzutage eher schwierig mit der Unterstützung. ...

Kann mir jemand helfen?

Liebe grüße!

Antwort
von marlies286, 20

jaja,das ist üblich so im Berufsleben.Die Alte will dich nicht mehr und ekelt dich raus.Der biste zu unzuverlässig falls das Kind erkrankt und du noch mal schwanger wirst.das ist eine ganz schwierige Situation.Arbeiten zu gehen ohne Lust und Laune,macht auf Dauer krank

Kommentar von kleinejules ,

Ja und ich bin immer gerne arbeiten gegangen. ich bin fast 30 und das längste was ich arbeitslos war,waren 12 Tage. also ich bin jetzt kein mensch der keinen Bock hat.

Kommentar von marlies286 ,

sehr schwierig,ich weiss da leider auch keinen Rat

Kommentar von kleinejules ,

Ich habe schlaflose Nächte weil ich nicht weiß wie es weiter geht. ...Horror. ...

Kommentar von kleinejules ,

Aber trotzdem.danke!

Antwort
von wurzlsepp668, 9

nach der Elternzeit hast Du grundsätzlich Anspruch auf Weiterbeschäftigung.

Allerdings zur vorherigen Stundenzahl .....

auf eine Verringerung der Stundenzahl hast Du nur dann einen Rechtsanspruch, wenn der Betrieb mehr als 15 Arbeitnehmer hat ....

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=16318.html

Kommentar von kleinejules ,

Ich habe 3 Jahre elternzeit bei Uhr angemeldet und zwar deswegen, weil ich dann mit ihrem Einverständnis teilzeit arbeiten wollte.ichwollte mit mindestens. 29 std die woche beginnen. sie hat mir 14 angeboten und will nicht höher gehen.....aber das ist wirklich viel zu wenig.

Kommentar von kleinejules ,

mit mindestens 20 std. das war ein Tippfehler

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community