Frage von CameronLith, 160

Unfähig, an Menschen zu hängen?

Ich(13) weiß nicht, ich habe nicht dass Gefühl, dass ich Menschen liebe, oder überhaupt lieben kann. Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht aromantisch, denn das würde ja nur romantische Liebe betreffen, nicht Familie und Freundschaft.
Außerdem... Ich meine, natürlich verspüre ich Anziehung. Natürlich werde ich mich ab und an verlieben, in Beziehungen sein, die ich auch wirklich ernst meine. Ein Monat, zwei Monate, vielleicht mal ein halbes Jahr, aber dauerhaft? Nein, sobald die Schmetterlinge weg sind, ist das aus.
Auch bei Familienliebe ist das so. Ich wünsche meinen Eltern nur gutes, weil wir zusammenleben und friedlich koexistieren, und ich respektiere und mag sie natürlich, aber lieben? Tut mir leid, aber ich bin eine eigene Person mit einem eigenen Leben und ich würde auch selbst zurecht kommen.
Freundschaft ist das gleiche bei mir. Mich nerven die Leute nicht, ich lasse sie ihr Sozialzeug machen, sofern sie das brauchen, aber meinetwegen müssen wir auch nichts miteinander machen.

Ich habe einfach das Gefühl, das Universum ist zu groß und unser Leben zu klein. Da ist so viel, und wir können nicht an anderen Winzlingen hängen.

Mich stören Menschen ja nicht, ich habe nur einfach nicht die Fähigkeit, soziale Bündnisse aufzubauen. Dazu ist mir unsere ganze Spezies zu egal.

Gibt's da 'nem Namen für, wollte ich jetzt wissen? Akonnektiv? A... A... Ach keine Ahnung, asozial?

Antwort
von berkersheim, 30

Sorry, aber wo ist Dein Problem? Einen Namen finden für etwas, das eigentlich ganz im Bereich des Normalen ist? Als unnormal empfinde ich diesen Drang, ja fast Zwang, für alles und jedes ein Schublade und ein Etikett finden zu müssen. Lebe Dein Leben. Schau Dir an, was passiert, und da kommt noch viel. Lass Dich nicht einseifen von dem ganzen Liebesgedudel ob in Schlagern oder sonstigen aufgedunsenen Seifenblasen. Wenns geht, lebe Dich selbst abseits der Schubladen. Wenn Du Dich entwickelst, dann frei und nicht begrifflich eingeengt in einem gesellschaftlichen Gewächshaus mit falschen Maßstäben, die doch immer nur an andere gelegt werden, nie an sich selbst.

Kommentar von CameronLith ,

Das stimmt, und das ist gut ausgedrückt. Allerdings ist es in unserer Gesellschaft ja nicht ungewöhnlich, Namen zu suchen für normale Dinge. Schau dir all die Sexualitäten an. Alles normal, und trotzdem legen wir gefühlte Millionen verschiedene Ausdrücke fest.

Antwort
von Marco350, 33

Einzelgänger so wie ich. Freundschaften und Kumpels müssen sein aber mein Leben lebe ich lieber allein. Du liebst die Freiheit so wie ich auch. Es macht auch keinen Sinn sich zu verstellen weil du dich denn selbst belügst. Freiheit ist unser höchstes gut. Mach was immer dich glücklich macht und lass dich zu nichts überreden. 

Mfg

Kommentar von CameronLith ,

Danke. Das klingt gut, so sein Leben zu verbringen, ja, das macht Sinn.

Kommentar von Marco350 ,

Ich wünsche dir das du deinen Weg findest. Semper fi

Antwort
von pingu72, 66

Du bist erst 13! Wahrscheinlich wird sich das noch ändern, und wenn nicht sehe ich darin kein Problem solange du damit klar kommst und andere nicht verletzt.

Kommentar von CameronLith ,

Danke, hoffentlich ändert sich das noch.

Aber wenn nicht, wie soll ich ändere dann nicht verletzen? Das tue ich doch jetzt schon... Leute scheinen immer bleiben zu wollen, nie gehen... Immer will jemand etwas von einem, will sich treffen, unterhalten, Dinge tauschen, das ist doch zum verrückt werden!

Kommentar von pingu72 ,

Ich bin mir sicher dass sich das noch ändern wird...

Und wenn du dich zB nicht mit jem treffen willst sage ab, ist doch kein Problem. Niemand zwingt dich zu etwas und wenn du höflich bleibst ist niemand verletzt.

Kommentar von CameronLith ,

Okay, vielen Dank. Ich will nur nicht für eingebildet gehalten werden, weil ich nichts mit ändernde unternehme..

Kommentar von pingu72 ,

Erstens sollte dir egal sein was andere denken, und zweitens kann sich auch das noch ändern....

Höre auf dir nen Kopf zu machen und genieß dein Leben, du bist zu jung für so unsinnige Gedanken ;)

Kommentar von Marco350 ,

Leb dein leben so wie du es möchtest .denn es ist DEIN leben und du hast nur eins und das ist kurz genug. 

Antwort
von Qaesedrfz, 50

Ich bin auch 13 verstehe deine Gedanken aber das ist in der Pubertät normal mache darüber keine Sorgen und das solltest du auch nicht:)

Kommentar von CameronLith ,

Okay, danke. Wenn das die Pubertät ist, dann geht das ja vorbei. Vielleicht fange ich dann ja mit 18 an, meine Familie zu lieben. :)

Kommentar von Qaesedrfz ,

Eben:) es gibt glaube ich einfach Phasen eben grade in der Pubertät wo man sehr mit sich selbst beschäftigt ist.:))

Kommentar von Marco350 ,

Das ist eine menschliche Grundeinstellung. Das es besser wird ist nicht gesagt. 

Antwort
von Slaytanic88, 14

Wenn du dich selbst richtig lieben kannst, dann liebst du automatisch auch andere Menschen. Auf einem anderen Niveau als in einer typischen Beziehung. Es geht mehr um die Erfahrung der Existenz einer Ebene, auf der sämtliche Menschen miteinander eine Lebensform/Bewusstsein bilden.

Vielleicht ist es das, was du erahnst? Und deshalb befriedigt dich die Normal-Existenz nicht besonders? Ist so mein erster Gedanke. Lies mal Friedrich Schiller "Die Theosophie des Julius". Könnte Dir ein paar Gefühle näher beschreiben, die ich jetzt so nicht wiedergeben kann.

Kommentar von CameronLith ,

Stimmt, genau diese andere Ebene meine ich. Aber wie soll ich mich schon selbst lieben können, wenn ich dich weiß, dass wir weniger wert sind als der Bruchteil eines Staubkorns?

Kommentar von Slaytanic88 ,

Na ich denke, wenn man unseren phyischen Körper chemisch zerlegt wird er auf dem Markt mehr wert sein als ein Staubkorn.

Aber das meinst du nicht - "wir" haben einen geistigen Funken in uns, die Monade, welche uns die Möglichkeit gibt, durch harte Arbeit ein höheres Bewusstsein zu erlangen. Sprechen wir nicht von "Wert" sondern von "Möglichkeit". Insofern haben "wir" mehr Möglichkeit als ein Staubkorn.

Antwort
von OtakuLissy, 44

Ist normal in deinem Alter :)

Ist bei mir genau so 

Meistens gehen diese Gefühle nach Ende der Pubertät weg. Aber manchmal bleibt das auch so. Es ist nichts schlimmes es gibt sogar ein Wort dazu ich glaub es hieß: Introvertiert 

Du kannst dir sogar ein Video auf youtube schauen dort gibt es bestimmt viele Videos wo sowas detailliert erklärt wird :)

Meine Mutter nennt mich schon untote weil ich einfach keine Lust hab raus zu gehen xD

LG: Lissy :3

Kommentar von CameronLith ,

In Ordnung, danke. Ich hoffe einfach mal, dass das ne Phase ist :D

Antwort
von KomischesDiing, 52

Hey ich bin auch 13 ich habe damals auch gedacht dass ich meine große Liebe oder sonstiges niemals finden werde aber sei glücklich dass du die große Liebe nicht gefunden hast oder besser gesagt noch nicht findest denn meine große Liebe hat mich enttäuscht wirklich zutiefst enttäuscht ähm glaub einfach daran du möchtest eigentlich gar nicht die liebe finden also Familienmitglieder muss ich sagen dass man wirklich dran hängt aber die große Liebe findest du schon irgendwann

Kommentar von CameronLith ,

Aber..., aber was für eine große Liebe? Meinst du nicht, dass es einem irgendwann langweilig wird, wenn man sich immer mit den gleichen Leuten umgibt, immer am gleichen Ort schläft, immer im gleichen Land? :)

Antwort
von MrRomanticGuy, 12

Das ist eigentlich was gutes, wenn es Dich selber nicht nervt. Viele hier haben das gegenteilige Problem und hängen zu sehr an anderen Menschen an denen sie gar nicht hängen sollten. ^^

Antwort
von GrandVoyager, 33

Well, ich glaube Du bist für dein Alter emotional zu intelligent. Du durchschaust jetzt schon viele Verhältnisse, für die andere viel länger brauchen oder auch nie erkennen werden. Was Du also vermutlich brauchst sind gleichgesinnte, überdurchschnittlich emotional intelligente Menschen und Freunde, die Du lieben kannst, da du dich mit ihnen verbunden fühlst. Je nach deinem Wohnort, also Land oder Stadt und deren Einwohnerzahl wirst Du bessere oder schlechtere Chancen haben solche Menschen zu finden. Von 13 bis 18 Jahre, wenn du entscheiden kannst wo und wie du leben willst, ist es eine relativ lange Zeit. Sehr unwahrscheinlich, daß Du in der Zwischenzeit keine Kompromisse machen wirst. 

Antwort
von gnarr, 9

du bist 13, was weißt du schon von den sachen die du hier so abschreibst? geh und spiel mit deinen puppen. wenn du noch weitere störungen hast, sprich mit deinen eltern, damit sie dir therapeuten besorgen.

Kommentar von CameronLith ,

1. Therapeuten denken doch eh nur dass man sich wichtig machen will. Außerdem braucht man die nur, wenn man krank ist, und das bin ich nicht.

2. Tut mir leid, zum Puppen spielen ist es zu spät, der Laden hat zugeschlossen. (Und ganz ehrlich, wer spielt bitte mit Puppen?! Diese gruseligen Dinger haben ich schon immer gehasst.)

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 33

Antisoziale Persönlichkeitsstörung.
Vielleicht Asexualität.

Kommentar von CameronLith ,

1. antisoziale Persönlichkeitsstörung, das klingt wie eine Krankheit. Ist das schlimm? :D

2. wenn ich asexuell wäre, dürfte ich mich doch nicht sexuell angezogen fühlen von Mädchen und/oder Jungs? Das ist bei mir aber der Fall.

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Okay du bist eher weniger asexuell.

Ja das ist eine Krankheit auch "Soziopathie" gennant,Google mal.

Kommentar von CameronLith ,

Okay, ich werde mich informieren :)

Antwort
von Dahika, 10

Pubertät nennt man das.

Antwort
von Ekelpaket90210, 55

Alter.... du bist 13 und am Anfang der Pubertät.

Warte mal ab bis du erwachsen bist. Dann ist alles im Lot.

Dass du jetzt nicht weißt wohin du willst und wie alles läuft, verwirrt bist und deine Gefühle nicht einordnen kannst, liegt an den Hormonen.

Kommentar von CameronLith ,

Okay, das hoffe ich mal. Ich kann es mir nur einfach nicht vorstellen... Menschen zu lieben muss doch nerven, auf Dauer? Und eine Familie zu haben?
Ich meine, das ist doch keine Freiheit, wenn man sich jeden Abend wieder zurück zu seiner Menschenmeute bewegen muss?

Kommentar von Ekelpaket90210 ,

Natürlich ist das Freiheit. Es nimmt dir eine Menge Sorgen. Du hast immer Menschen auf die du dich verlassen kannst und dir zu dir halten, egal was passiert. Freunde und Clique können eine Familie nicht ersetzen.

Kommentar von CameronLith ,

Aber, ich will doch selbst entscheiden können, wo mein Zuhause ist. In welchen Nächten ich nach Hause komme und in welchen nicht. Mit wem ich sie verbringe. Wo. Das würde ich mit einer Familie doch nicht können?

Du sagtest, "Freunde und Clique können eine Familie nicht ersetzen".
Was meintest du damit? Ersetzen worin? Als was?

Kommentar von Ekelpaket90210 ,

Wie gesagt, du bist 13.. du bist noch ein KIND.

Du wirst noch eine ganze Weile selbst entscheiden können wo du welche Nächte verbringst. Spätestens wenn du 18 bist steht dir offen zu machen was du willst.

Irgendwann kommt das Gefühl von selbst, dass du einen Menschen gefunden hast, mit dem du nicht nur eine Nacht verbringen willst sondern mit dem du jeden Tag zusammen sein willst.

Antwort
von FataSors, 43

Mit 13????
Ich bin 19 und mach mir darum keine Gedanken!
Du bist erst 13 verdammt genieß deine Kindheit

Kommentar von CameronLith ,

Zu spät. Ich wünschte, ich hätte das eher getan.

Kommentar von FataSors ,

Naja aber mit 13 ist doch echt früh

Kommentar von CameronLith ,

Danke, dass du das sagst. Dadurch fühle ich mich wirklich ein wenig besser, als könnte ich mich noch ein paar mehr Jährchen verstecken. Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community