Frage von Jazz392, 113

Unerwartet Schwanger welches Geld steht mir zu?

Hallo liebe Leute. Ich habe vor 2 Wochen meinen Job aufgegeben und bin jetzt Arbeitslos, allerdings wurde noch kein Arbeitslosengeld oder ähnliches beantragt. Jetzt kam auch noch die Nachricht das ich Schwanger bin. Da es meine erste Schwangerschaft ist weiß ich nicht, was mir jetzt an geld zusteht, was ich alles beantragen muss und und und. Ich weiß es gibt Elterngeld das gibt es aber erst nach der Geburt.

Meine frage ist jetzt gibt es auch schon Anträge wo ich als werdende Mami geld bekomme oder bekomm ich da jetzt nur das Arbeitslosengeld?

Ich bin dankbar für jede Antwort und Hilfe.

Antwort
von testwiegehtdas, 28

Du hättest dich direkt am ersten Tag deiner Arbeitslosigkeit beim Amt melden müssen, sonst gibt es Abzüge für den Zeitraum dazwischen.

Zudem könntest du Probleme bekommen, wenn du selber gekündigt hattest, zum Teil werden da Sperren verhängt. Damit kenne ich mich aber nicht aus, im Internet gibt es aber Flyer vom Arbeitsamt dazu. Du kannst aber dann übers Sozialamt eine Art Notgeld schon mal bekommen, damit du zumindest etwas Geld für Essen hast. Immerhin bist du schwanger und musst nun für euch beide Verantwortung übernehmen und dich um euch beide kümmern.

Soweit ich weiß gibt es einen Zuschuss für die Grundausstattung, zudem kommt nach der Geburt das Kindergeld dazu.

Lass dir nachdem du beim Amt warst einen Nachweis mitgeben, damit du damit z.B. bei der Tafel günstig Essen bekommst. Denn du wirst jeden Cent brauchen für das Kind!

Es gibt Sozialkaufhäuser, da bekommt man Kinderklamotten, Wickeltische usw. sehr günstig, aber eben nur, wenn gerade was da ist.

Daher rechtzeitig gucken und nicht erst in letzter Minute. Dann musst du nämlich vermutlich mehr ausgeben.

Gerade Möbel wie die Wickelkommode kann man gut bei "Ebay-Kleinanzeigen" kaufen. Es muss meist nur selber abgeholt werden und man sollte es ordentlich putzen.

Da die Flohmarktsaison bald beginnt könntest du da evtl. auch schon mal nach günstigen Sachen gucken. Falls du was mit Polster kaufst (Matratze, Kinderwagen,...) bitte nicht mit irgendwelchen Sprays (z.B. gegen Gerüche) vollsprühen. Sonst hast du evtl. sehr schnell ein allergisches Kind.

Wie steht denn der Vater zum Kind?

Kläre rechtzeitig mit dem Vater, dass er Unterhalt zahlt. Wenn du ihm nicht voll vertraust oder das Gefühl hast es ist zu wenig Geld (und er verdient genug), dann kannst du den Anspruch vom Amt prüfen lassen und die sagen dann, was er zahlen muss.

In welchem Monat bist du denn?

Wenn es z.B. im 2. ist, dann ist manches von meinen Tipps vielleicht noch zu früh, aber die Zeit geht sehr schnell rum, da sollte man es im Hinterkopf behalten. Dann würde ich auch noch nicht so viel kaufen, am Ende geht noch was schief... Das erste Drittel sollte man ja immer erst mal abwarten.

Hast du denn noch Vermögen (egal ob 500,5.000 oder 50.000€)? Das wirst du beim Amt auch angeben müssen, daher wäre es hier vielleicht schlau manches für das Kind schon zu kaufen, damit das Geld weg und auch sinnvoll ausgegeben ist. Ich weiß nicht genau wie viel man haben darf, aber wenn es zu viel ist, dann werden einem die Leistungen gestrichen und man muss erst mal davon leben.


Wenn du dich beim Amt arbeitslos meldest, dann kannst du das da direkt erwähnen und mal fragen, was dir alle genau zusteht und wer zuständig ist. Du könntest auch mal beim Jugendamt anrufen und nachfragen.


Und kümmere dich um deine Krankenversicherung. Melde ihnen, dass du arbeitslos bist sonst hast du evtl. ein Problem, wenn was ist. Gerade als Schwangere solltest du darauf achten.

Antwort
von user8787, 49

Wenn du selber gekündigt hast bist du 12 Wochen für das Amt gesperrt.

Du bist schwanger...hast du dir mal Gedanken bezüglich einer Krankenversicherung gemacht ? 

Die sollte noch vor Geld an erster Stelle stehen.....

Mache dich auf den Weg zum Amt und lasse dich sehr umfangreich beraten . 

Antwort
von blackforestlady, 52

Dann such Dir doch eine neue Arbeitsstelle damit Du abgesichert bist. Eine Schwangerschaft ist doch keine Krankheit und bis zur Geburt sind es knapp zehn Monate. Außerdem ist der Kindsvater doch für Dich da, der muss Dich unterstützen.

Antwort
von MenschMitPlan, 24

Erstmal gibts noch nichts, was dir im nichtschwangeren Zustand nicht auch zustände. Arbeitslosengeld voraussichtlich erst in 3 Monaten, da Eigenkündigung. Wenn du dir nicht möglichst sofort eine neue Arbeit suchst, siehts mit dem späteren Elterngeld auch eher mau aus. Das wird nämlich auf Grundlage des durchschnittlichen Verdienstes der letzten 12 Monate vor der  Geburt berechnet. Arbeitslosengeld zählt da nicht mit!
Für die Erstausstattung kannst du versuchen Gelder aus Stiftungen zu erhalten. Dazu gehst du am besten mal zu einer Familien-/Schwangerenberatungsstelle.

Antwort
von petrapetra64, 4

Wenn du deinen Job selbst aufgegeben hast, dann gibt es auch erst mal kein Arbeitslosengeld, da du ja selbst Schuld an deiner Arbeitslosigkeit hast.

Such dir also besser schnellstens einen Job, so lange man die Schwangerschaft noch nicht sieht. Fürs Schwanger sein gibt es kein Geld, du kannst arbeiten wie jeder andere auch. Erst wenn du wegen des Kindes nicht arbeiten kannst, gibt es Geld und Zuschüsse.

Unterhalt und Elterngeld und Kindergeld.

Antwort
von ErsterSchnee, 57

Stehst du denn dem Arbeitsmarkt uneingeschränkt zur Verfügung? Sonst gibt es auch kein Arbeitslosengeld. Und was ist mit dem Kindsvater? Spätestens nach der Entbindung muss er doch sowieso zahlen.

Kommentar von martinzuhause ,

natürlich steht sie dem arbeitsmarkt zur verfügung solange der arzt kein beschäftigungsverbot erteilt.

sie ist schwanger, nicht krank

Kommentar von user8787 ,

Das ist so richtig...aber wie steht es mit den Chancen auf einen Job?

Eine Schwangerschaft verursacht auch für den Arbeitgeber Kosten....

Kommentar von MenschMitPlan ,

Die Schwangerschaft muss man ja nicht mitteilen. Eine neue Beschäftigung wäre das Beste, was ihr jetzt passieren kann.

Kommentar von friesennarr ,

Doch muß man, wenn man es weis - wenn man das nicht tut, dann gibt es große Probleme.

Kommentar von MenschMitPlan ,

Blödsinn!! Wo steht das denn? Und welche Probleme soll das ergeben?

Kommentar von ErsterSchnee ,

@martinzuhause: Wie schön, dass du die Fragestellerin so gut kennst und genau weißt, was sie für einen Job hat und wie es ihr gesundheitlich geht.

Mir fehlt dieses Wissen leider, daher muss ich solche Dinge erfragen. 

Kommentar von Jazz392 ,

Also Arbeitslos bzw Ausbildungssuchend bin ich gemeldet. Die Dame hat mir dann für meinen alten Arbeitgeber ein Skript zum ausfüllen gegeben das muss ich jetzt noch abschicken. Papa gibts allerdings stehen wir allgemein finanziell nicht sehr gut da. Er verdient knapp 1100 Euro hat aber auch ordentlich Sachen zu zahlen wie Wohnung und leider auch Schulden, ich wohne bei ihm und wir haben auch noch einen Hund von seinem geld stehen uns monatlich ca 300 euro zur verfügung. Meine Eltern haben uns bzw mich mit dem Hund unterstützt.

Antwort
von martinzuhause, 63

ers tmal nur das arbeitslosengeld. der rest hat zeit bis der geburtstermin feststeht. und dann darf der werdende vater dich natürlich unterstützen

Kommentar von user8787 ,

Sie hat ihren Job selber aufgegeben, ich meine somit greift eine Sperre von 12 Wochen.

Danach wird es schwierig mit der Auflage für den Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen ( schwanger ).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community