Frage von pimpioko, 124

Unerwartet hohes Geldgeschenk erhalten. Wie richtig bedanken?

Ich habe gestern jemanden spontan zu meiner Geburtstagsfeier eingeladen. Für gewöhnlich schenken wir uns nichts, obwohl wir schon sehr viele Jahre Kontakt zueinander haben. Zum Abschied drückte er mir 50 € in die Hand, in einer Geste, die den anderen Gästen diese Schenkung verbergen sollte. Da es dunkel war, konnte ich nicht sehen, wie viel Geld es tatsächlich war und ging von einem Zehner aus, bedankte mich natürlich (wie es sich gehört). Nun habe ich das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich mich am besten bedanken soll. Zum Geburtstag bekommt er meist Geld von meinen Eltern geschenkt, aber sicherlich keine 50 Euro (zumal ich von seinen Eltern auch Geld bekommen habe). Soll ich mich noch einmal bei ihm bedanken und ihn zum Geburtstag gleichermaßen beschenken (was ich eigentlich nicht möchte, da sonst die "Pflicht" aufkommt, dass wir uns jedes Jahr gegenseitig beschenken), oder ist es angebrachter, dass ich mich zwischendurch revanchiere (z.B. mal auf einer Party aushalten, Sportstudiobesuch finanzieren etc.)? Ich bin in der Zwickmühle...

Antwort
von Nashota, 81

Geschenke sollten immer uneigennützig sein. Wenn er dir 50 Euro geschenkt hat, sollte er dir damit also in erster Linie eine Freude gemacht haben wollen und nicht im Hinterkopf haben, dass du ihm jetzt auch ein Geschenk in dieser Höhe machen musst.

Rufe ihn an, bedanke dich nochmal und sage ihm, dass das aber nicht nötig gewesen wäre. An seiner Reaktion solltest du heraushören, wie er sein Geschenk gemeint hat.

Ihm gegenüber solltest du dich so wie immer verhalten. Entgegenkommend und zugetan wie immer, aber deshalb nicht übertrieben "buckelnd".

Antwort
von WosIsLos, 53

Möglicherweise konnte er dir auf die Schnelle kein Geschenk besorgen und gab dir aus Verlegenheit Geld.

Hoffentlich hat er sich bei der Sumne nicht vertan und bereut es schon, weil er sich das gar nicht leisten kann?

Ansonsten, vielleicht läßt du dir irgendwas einfallen, was ihr gemeinsam machen könnt oder du suchst dir selbst ein passendes Geschenk aus und sagst ihm bei Gelegenheit Bescheid.

Das mit dem zwangsweise Gegengeschenke machen, ist halt blöd.

Antwort
von Madmullet, 50

Frage ihn doch mal ob das so beabsichtigt war und wieso auf mal so eine große Summe. Du kannst die Nachricht ja mit einem Dankeschön dafür einleiten.

Antwort
von wfwbinder, 54

Du hast Dich bedankt. Wenn Du jetzt noch eine besondere Aktion machst, dann löst das eventuell noch Peinlichkeiten aus. Wenn überhaupt würde ich bis zum nächsten Treffen warten und dann mit "nochmal vielen Dank, war aber nicht nötig" einen zusätzlichen Dank anbringen.

Anseinem Geburtstag würde ich ausdrücklich nicht auf dieses Level einsteigen, sondern durch ein persönliches Sachgeschenk, dessen Auswahl auf Überlegung basiert (schönes Buch, das Lieblingsbuch als Hörbuch, besondere DVD, schönes Stück aus dem Kunsthandwerk usw) die Sache wieder auf ein normales Level bringen.

Antwort
von Balmain, 36

Diese Situation kenn ich, da wir uns unter manchen Freunden sehr teure Geschenke machen. Manche sehr enge Freunde stecken mir das Geld einfach in die Tasche damit ich selbst nicht weiß um wie viel es sich handelt. Aber bedank dich einfach & ehrlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community