Frage von Thalie100, 230

Unerheiratet Haus kaufen?

Hallo zusammen, mein Freund und ich möchten ein Haus kaufen. Das Eigenkapital und das gesuchte Haus stehen bereit - eigentlich steht dem nichts mehr im Wege. Wir möchten gerne auf unserem zukünftigen Grundstück heiraten, wenn die Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind und das Timing passt. Soviel zu unserer Vorstellung. Allerdings ist es wohl gar nicht so leicht, das Haus unverheiratet zu kaufen (50-50 ins Grundbuch), würden auch alle nötigen Regelungen notariell beschließen (Trennung, Tod, etc.) Nun meine Frage: Plan doch lieber ändern und vorher heiraten (wenn mans ja sowieso vor hat) , bleibt dann vieles erspart oder gibt es da keine größeren Probleme? Wie läuft es nach der Hochzeit - können ggf die Verträge einfach übernommen werden? Hoffe, ihr versteht meine Frage, ist alles ein bisschen durcheinander...

Antwort
von habakuk63, 180

Beim Grundbucheintrag besteht kein Unterschied zwischen verheiratet und unverheiratet. Der Eintrag im Grundbuch lautet " Die Immobilie BESCHREIBUNG gehört den Vertragsparteien je zur ideellen Hälfte". 

Antwort
von Ronox, 182

Allerdings ist es wohl gar nicht so leicht, das Haus unverheiratet zu kaufen

Wieso soll das nicht leicht sein? Es ist genau so leicht, wie verheiratet. Rechtlich macht das keinen Unterschied. Auch verheiratet würdet ihr je zur Hälfte im Grundbuch eingetragen werden, sofern keine Gütergemeinschaft vereinbart worden wäre. Verträge müssen nicht "übernommen" werden. Ihr seid ja schließlich nur verheiratet und keine neuen Personen. Ob es verheiratet bessere Konditionen bei der Bank gibt oder steuerliche Vorteile, kann ich nicht beantworten.

Antwort
von Kuestenflieger, 171

sie brauchen ja nur standesamtlich - heimlich - heiraten , sicher läuft dann das kreditieren usw leichter . die ideelle halbierung bleibt trotzdem !!

Die große Sause dann mit weißem Schleier im eigenen Heim .


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community