Frage von Unglueckspilz, 86

Unentwertete Straßenbahnkarte?

Hallo. Ich bin gerade zum ersten mal mit der Straßenbahn gefahren, habe mir also auch noch nie was zu schaden kommen lassen in einer Straßenbahn. Ich habe mir nur draußen eine Fahrkarte gekauft und dachte das reicht so und sie nicht in der Bahn entwertet. Allerdings wurde ich nun kontrolliert und muss 60€ bezahlen. Bekomme ich jetzt auch noch eine Anzeige? Und wann bekommt man überhaupt eine Anzeige wenn man ungültig gefahren ist.

Lg

Antwort
von Kirschkerze, 45

Nicht entwertet heißt leider schwarzfahren :( Bei einmaligen Vergehen wird aber keine Anzeige auf dich zukommen (wäre aber grundsätzlich denkbar, Erschleichen von Dienstleistungen ist eine Straftat. Vor 2-3 maligen Vergehen kommt idR aber nichts)

Antwort
von Miramar1234, 39

Nein,Du hast die Beförderungsbedingungen nicht gelesen,bist noch nicht aufgefallen ,was eine bewußte,vorsätzliche Leistungserschleichung nicht als anzunehmen,bzw.bewiesen erscheinen läßt..Mit dem erhöhten Beförderungsentgelt,ist es erledigt,wenn Du gezahlt hast,bzw.in der gesetzten Frist zahlen wirst.Anders wäre es,wenn Du im Gleichen Verkehrsmittel,im gleichen Gebiet (Träger) wieder auffallen würdest.Dann ist eine Anzeige möglich.Je öfter Du auffällst,desto wahrscheinlicher kommt es zur Anzeige.Bewußtes Schwarzfahren,immer keine Karte zeigen können,bzw.mehrfach! keine entwertete Karte vorzeigen können,hat eine andere Qualität als einmaliges nicht entwerten oder nicht auffinden des Fahrscheines.(Strafrecht) Mit dem erhöhten Beförderungsentgelt hat es nichts zu tun.

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Wenn ein Kunde die Bedingungen nicht liest, ist das nicht das Problem des Unternehmens.

Die Strafbarkeit bleibt davon unberührt.

Kommentar von Miramar1234 ,

Strafbarkeit ja,Strafrahmen ,kriminelle Energie,Höhe der Schuld nicht.Hinsichtlich Buße zur Strafe ( Gerichtsverfahren)bzw.der Anzeigebereitschaft habe ich das schon so richtig wiedergegeben.

Antwort
von brennspiritus, 40

Eine Anzeige gibt es erst nach mehrmaligem erwischtem Schwarzfahren.

Leider musst du bezahlen. Ist mir auch schon in Unkenntnis passiert.

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Eine Strafanzeige kann auch schon nach der ersten Tat erfolgen.

Kommentar von brennspiritus ,

Da hätte das Verkehrsunternehmen viel zu tun. Da stehen pro Tag Hunderte an, um das erhöhte Entgelt zu zahlen.

Antwort
von FachGoldAnwalt, 21

Eine Fahrkarte die man entwerten muss, aber nicht entwertet hat, wird juristisch so bewertet, als wenn man gar keine Fahrkarte bei sich hatte.

Die 60 € erhöhtes Beförderungsentgelt wurden also zurecht erhoben. Ob eine Strafanzeige wegen Erschleichen von Leistungen nach § 265a StGB gestellt wird, entscheidet das Unternehmen seperat.

Es ist möglich das die Anzeige auch bei der ersten Tat gestellt wird. Wenn man Ersttäter ist und das Beförderungsentgelt fristgerecht gezahlt wird, dann wird meist auf eine Strafanzeige verzichtet.

Antwort
von Blindi56, 33

Da Du die Karte nicht entwertet hast, ist das ein Betrugsversuch. Du bezahlst, und alles ist erledigt.

Da ich auch nie weiß, ob eine Karte nun entwertet ist, oder nicht (die man im Bus kauft, sind es wohl?) entwerte ich die immer alle noch mal.

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Das ist kein Betrugsversuch.

Es ist eine Leistungserschleichung nach § 265a StGB .

Kommentar von Blindi56 ,

was auch nichts anderes ist....

Antwort
von vetkoalamed, 35

Du bekommst keine Anzeige. Es ist natürlich blöd, dass es dich erwischt hat, beim ersten kleinen Fehler, aber diese Story hören die Kontrolleure dauernd ;)

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Du bekommst keine Anzeige.

Das kannst du nicht wissen. Gesetzlich ausgeschlossen ist es jedenfalls nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community