Unendliche Ausdehnung des Universums oder Big Crunch durch dunkle Materie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Pfadfinder16,

aus den aktuellen Beobachtungsdaten ist es nicht ganz sicher zu sagen. Der Big Crunch gilt nach dem Nachweis der Beschleunigung der Expansion des Universums (Riess, Perlmutter, Nobelpreis 2011) aber als unwahrscheinlichstes Szenario. Und ja, da ist die Dunkle Materie schon berücksichtigt. Die Dunkle Energie scheint hier - so sieht es zumindest im Moment aus - die Oberhand zu behalten. Eher könnte es zum "Big Rip" kommen, der (wenn die Ausdehnung zu sehr beschleunigt) die Raumzeit buchstäblich zerreisst. Dann dehnt sich das Universum auch nicht unendlich lange aus...

http://www.drillingsraum.de/room-universe_end/ende_universum.html

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Szenarien, zwischen denen wir z.Z. nicht entscheiden können. Einen Big Crunch hielt man in den 1990er Jahren noch für ein durchaus realistisches Szenario, einschließlich übrigens eines anschließenden erneuten Big Bang (oszillierendes Universum).

Dann kamen Perlmutter, Ries und Schmidt und belehrten uns eines - nun, ob Besseren oder Schlechteren, wissen wir nicht so genau. Ob das aber Einsteins "Eselei" (die Kosmologische Konstante) zum Leben erweckt oder auf eine geheimnisvolle Substanz namens Quintessenz (wie sie von einigen Physikern getauft wurde) schließen lässt, ist meines Wissens noch nicht sicher.

Das brachte zunächst den Big Freeze oder Big Chill mit seinen möglichen künftigen Epochen des Zerfalls (10¹⁴a < t < 10⁴³a), der Schwarzen Löcher (10⁴³a < t < 10¹⁰⁰a) und der Finsternis (t < 10¹⁰⁰a) als einzig realistische Möglichkeit ins Spiel, doch dann kam auch noch die Idee des Big Rip auf.

Mir ist auf Grundlage der Tatsache, dass es drei bekannte "Generationen" von Quarks uns auch von Leptonen gibt, die auf dem Big Freeze beruhende Idee gekommen, dass die Geschichte des Kosmos fraktal verlaufen könnte: Das was für Einen die beschleunigte Ausdehnung und der Zerfall ist, wird für den Anderen zur anfänglichen Inflation, und auf immer größer werdenden Raum- und Zeitskalen spielt sich im Prinzip Ähnliches ab, vielleicht immer etwas anders.

Oszillierendes Universum mit anderen Mitteln sozusagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es ist inzwischen nachgewiesen, dass das Weltall sich mit zunehmender Beschleunigung!!! ausdehnt. Das heißt das ein Big Crunch wohl unwahrscheinlich ist. Bisher weiß man nicht was die zunehmende Beschleunigung ausmacht, daher hat man es einfach dunkle Energie genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Big Crunch würde der Definition von unendlich widersprechen.
Aber auch andere Aspekte, wie die Resttemperatur von noch 4 Grad Kelvin in der Gegend des Urknalls.
Wärme ist nichts anderes als Energie, die nach Einstein nicht verloren gehen kann.
Zudem expandiert das Universum ungebremst weiter, die kinetische Energie seit dem Urknall ist mithin unverändert vorhanden.

Es fehlt mindestens noch eine Größe der Erkenntnis.
Dunkle Materie und Dunkle Energie sind nch nicht erforscht.
Es bleibt schon noch bissl was zu entdecken und zu erforschen, bis zur Ekenntnis ist noch ein weiter Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das eine meinungs oder eine Wissenschaftsfrage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uteausmuenchen
20.07.2016, 22:58

Eine Meinungsfrage ist es sogar ganz, ganz sicher nicht. Denn dem Universum ist unsere Meinung wurscht. Wir können hier alle auf der Erde derselben Meinung hierzu sein - dem Universum ist es immer noch wurscht...

1

Ich denke, dass sich das Universum unendlich weiter ausdehnen wird und das Universum schließlich bis zum absoluten Nullpunkt abkühlt. Nennt sich dann "Big Chill". Denn die Ausdehnung des Raumes bedeutet nicht gleichzeitig Ausdehnung der Materie, sodass das nicht crunchen wird :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung