Und er will ein Vater sein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

du kannst doch nicht erwarten, dass ein Mensch (auch wenn er ein biologischer Vater ist) ihr Möbel schenkt.. Der Vater kann sich das vielleicht auch nicht leisten. Und eine Vater-Kind-Beziehung muss aufgebaut werden. Und da muss man sich auch nicht jeden Tag melden oder jeden 2. tag. Man muss sich annähern... Ob es irgendwann ein richtiges Vater-Tochter-Verhältnis gibt nach all der verloreren Zeit ist mal fraglich, aber man kann auch nicht erwarten, dass ein "fremder" Mensch einem von heute auf morgen ans Herz wächst. Freundschaften wachsen, Beziehungen wachsen. Vater-Töchter-Beziehungen müssen auch wachsen und das langsam aber fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast bei dieser Rechenaufgabe mit zwei Vätern wenigstens einmal durch 0 dividiert. Dabei kann bekanntlich alles mögliche herauskommen. Deine Frage, wer ein Vater sein will oder zwei, bleibt also nach wie vor offen. Ich selbst bekam die Zahl 3,14 heraus, was ich dir aber als Antwort gar nicht erst anzubieten wage: Für ein Abendessen reicht es nicht, und für eine Uhrzeit ist die Zahl zu holperig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist Deine Schwester?

Dein Vater hat überhaupt nicht das Recht, ihr das zu verbieten. Und es darf ihr vom Gesetz her auch überhaupt nicht verboten werden.

Wieso sollte er ihr das Geld schenken? Kann er sich das überhaupt leisten?

Warum soll er sich so oft melden?

Vielleicht sollte man da mal ein bisschen bremsen, das ist ja schon sehr viel, was sie da auf einmal will.

Warum hat ihr Stiefpapa ihr das Geld nicht geschenkt und in der Wohnung geholfen?

Immerhin hat er den Kontakt verboten, dann sollte er sich doch verantwortlich für sie zeigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wird sich schlichtweg nicht leisten können, ihr die Möbel zu schenken. So wie Dein Papa die ganze Familie versorgt (auch Deine Schwester), wird auch der leibliche Papa seine Familie versorgen. Dass Kinder teuer sind, weißt Du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hat deine mutter sich nie für ihr kind eingesetzt? der stiefvater hat überhaupt nichts zu melden. er darf keine kontakte verbieten und hat sich nicht in die beziehung der eltern einzumischen.

weiterhin waren die gesetze früher nicht anders als heute. seit 1995 ist es so das ein vater das recht auf umgang hat und das hat die mutter einzuräumen. ein fremder wie dein vater, hat da überhaupt nichts mit zu bestimmen. wenn deine schwester also kontakt zu ihrem vater will, dann soll sie sich bei ihrem vater melden und kennenlernen. wenn sie eh nicht mehr zu hause wohnt, kann sie bestimmen wie oft sie ihn sieht oder nicht. wenn er ihr geld leiht, ist es selbstverständlich das er es zurück zahlt. warum sollte er ihr größere mengen geld schenken?

er scheint nett zu sein, er scheint sich zu kümmern und er scheint sich nicht aufdrängen zu wollen. wie vater und tochter es zusammen erleben ist schön und es ist gut, dass deine schwester jetzt wenigstens endlich einen vater hat und das der sich nicht hat unterkriegen lassen hat.

weiterhin solltest DU dich raushalten aus den angelegenheiten deiner schwester. sonst ist es irgendwann so, dass sie den kontakt zu dir abbricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?