Frage von DasRuedi, 66

unbezahltes praktikum verlängert?

Ich habe die letzten drei Monate unbezahlt in einem kleinen Game-Designstudio als praktikant gearbeitet in der Hoffnung auf eine vergütete Verlängerung. Jetzt hat mir mein Chef vor einer Weile eine Verlängerung um weitere drei Monate vorgeschlagen, was mich sehr freute. Als ich jedoch den Arbeitsvertrag bekam stand darin keine deutliche Angabe zur Vergütung, nur etwas kryptisches über einen Minijob. Also sprach ich meinen Chef darauf an und erfuhr, dass er lediglich geplant hatte das Praktikum neu zu starten. unbezahlt. Ich sagte dass ich es noch überdenken müsste und hab recherchiert. Und alles was ich fand, sagte mir dass er das nicht tun kann, weil es weder ein pflicht, noch ein orientierungspraktiikum ist und ich volljährig und zum Grafik-Designer ausgebildet bin. jetzt frage ich ob es da für ihn ein Schlupfloch gibt dass ihm die unbezahlte verlängerung des praktikums erlaubt. den wie es jetzt aussieht müsste ich auf die verlängerung verzichten, was ich sehr schade fände weil ich mich schon sehr in das Team eingelebt habe und ich außerdem wegen meines Irrglaubens an eine bezahlte Verlängerung noch keine weiteren bewerbungen raus geschickt habe. Ich weiß dass ich ihn auch schon früher hätte fragen können aber ich dachte das wirft ein schlechtes Licht auf mich. Im großen und ganzen ist die frage also nur: kann er das machen? Den er hat das selbe auch einem anderen Praktikuanten neben mir angeboten, der in die selbe Situation kommt.

Antwort
von clemensw, 32

Lass den Arbeitsvertrag durch einen Rechtsanwalt prüfen - für mich klingt das fast nach einer nicht rechtmäßigen Befristung. 

Falls das der Fall ist, lass dir zuerst ein Zwischenzeugnis geben, bewirbt dich damit auf eine "richtige" Stelle und sobald du etwas findest, kündigen und den alten Chef vor das Arbeitsgericht ziehen.

Antwort
von Duponi, 44

billigere Arbeitskräfte kann der Chef nicht bekommen. Wenn er einen Dummen findet, der 6 Monate umsonst bei ihm arbeitet, hat er eine Menge Geld gespart.Bist du so dumm?

Kommentar von DasRuedi ,

Darum dass ich weitere drei monate unbezahlt dort weiter arbeite geht es garnicht. das ist ausgeschlossen. es geht darum ob er das einfach so machen kann.

Kommentar von Duponi ,

in beidseitigem Einverständnis kannst du bis zum St. Nimmerleinstag gratis für ihn arbeiten

Kommentar von DasRuedi ,

und in beidseitigem uneinverständnis ist es dann halt einfach vorbei... schade

Kommentar von Duponi ,

du musst das halt pragmatisch sehen: was nutzt ein nettes Team, wenn du kein Geld siehst?

Kommentar von DasRuedi ,

absolut nix

Kommentar von Familiengerd ,

es geht darum ob er das einfach so machen kann.

Nein!

Wenn es sich um ein freiwilliges Praktikum handelt, wie Du schreibst, hast Du Anspruch auf eine Vergütung mindestens in Höhe des Mindestlohns!

Solltest Du dabei auch "ganz normale" Arbeitsleistungen erbracht haben, handelt es sich außerdem nicht um ein Praktikumsverhältnis, sondern um ein Arbeitsverhältnis.

Praktika - auch freiwillige - stehen immer in Zusammenhang mit einer direkten oder indirekten, formellen oder informellen beruflichen Ausbildung. Davon ist bei Dir als ausgebildetem Grafik-Designer aber keine Rede.

Darum kann es sich auch schon von daher kaum um ein Praktikum handeln, sondern um ein "normales" Arbeitsverhältnis!

Zur Abgrenzung von Praktikum und Arbeitsverhältnis findest Du im Internet viele Informationen, z.B. hier: 

http://www.hensche.de/Arbeitsrecht\_aktuell\_Ist\_der\_Praktikant\_ein\_Arbeitne...

oder (neueren Datums) hier:

http://www.iww.de/lgp/archiv/abgrenzung-praktikum--arbeitsverhaeltnis-koennen-pr...

Die Vergütung kannst Du unter Umständen auch für die zurück liegende Praktikumszeit noch nachfordern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community