Frage von detraveller, 92

Unbezahlte Ueberstunden, Firma sagt gibts keine Ueberstunden?

Ich arbeite teilzeit(80 stunden im Monat). Oft ist es so dass ich in die Arbeit mehr als 80 Stunden im Monat arbeite. Die Ueberstunden werden dann im nachsten Monat ausbezahlt.

Ich hab Uberstunden von Maerz bis Dezemer. Ich hab die Firma geschrieben dass ich will jetzt mein Geld. Sie haben zuruck geschrieben dass es gibt keine uberstunden und alle uberstunden die ich hatte sind schon bezahlt. Ich hab geschriben dass stimmt aber nicht. Sie haben wieder geantwortet dass es stimmt. Ich hab dann geschrieben dass ich mochte eine Ubersicht uber meine Arbeitszeiten. Sie haben es geschickt(nur von Juli bis Dez) und da sehe ich ganz klar dass es gibt unbezahlte uberstunden.

Ich kann naturlich zuruck schreiben und mein Geld holen, dass ist einfach. Das Problem ist sie haben keine Ubersicht mehr fur die ersten vier Monate, weil sie einen neuen System haben. Das heisst sie mussen jetzt mein Wort glauben und das werden sie naturlich nicht machen.

Gibt es uberhaupt eine moeglichkeit dass ich mein Geld von Maerz bis Juni bekomme? Es gibt Kameras in die Arbeit aber ich glaube sie loschen es nach paar Tagen. Es nervt mich dass ich wurde so angelogen, als ob ich dumm bin und luege. Mit meinem Chef kann ich direkt nicht mehr reden und ich muss das alles per Email(Zentrale) machen.

Ich freue mich auf eure Antwort.

?

Antwort
von johnnymcmuff, 40

Ich kann naturlich zuruck schreiben und mein Geld holen, dass ist einfach. Das Problem ist sie haben keine Ubersicht mehr fur die ersten vier Monate, weil sie einen neuen System haben. Das heisst sie mussen jetzt mein Wort glauben und das werden sie naturlich nicht machen.

Auch wenn es ein neues System gibt, es muss einen Nachweis geben, allein schon aus steuerlichen Gründen.

Antwort
von Cclass22, 54

Hi,

ich denke, dass Du hier eventuell Hilfe von der Gewerkschaft brauchst oder von einem Fachanwalt. Denn ich kann Dir leider auch nicht sagen, wielange die Firma ihre Dokumente aufbewahren muss - auch bei Systemwechsel und ob sie es überhaupt aufbewahren müssen.
Das müsstest Du am Besten mit einem Fachanwalt besprechen, wie ihr das handhabt.

lg und viel Erfolg!


Kommentar von detraveller ,

Danke sehr fur die schnelle Antwort. Nun muss ich aber noch was fragen:

Wo bekomme ich dann eine Beratung? Soll ich einfach bei einem Anwalt einen Termin vereinbaren? Kostet es was?

Kommentar von Cclass22 ,

Hi,

gerne. Falls Du in einer Gewerkschaft bist, dann könntest Du es dort versuchen. Ansonsten könnte man auch zu einem Anwalt gehen. Der Anwalt kostet natürlich leider was.
Wieviel das kostet, kannst Du bestimmt vorher nachfragen.
Falls Du ein geringes Einkommen hast, kannst Du auch einen so genannten "Beratungshilfeschein" beantragen. Da müsstest Du Dich aber selbst mal erkundingen, ob Dir das zusteht oder nicht.

Wie gesagt. Der Gang zum Anwalt bleibt Dir selbst überlassen - das musst Du selbst wissen. Über die Kosten müsstest Du Dich dann auch direkt beim Anwalt vorher erkundingen.

Lg

Kommentar von Cclass22 ,

PS: Alternativ kannst Du Dich im Internet nochmal informieren, wie das genau geregelt ist mit den Überstunden und alles, ob und inwiefern Du das auch beweisen musst mit den Überstunden.

Das alles bleibt Dir überlassen und Du triffst selbst Deine Entscheidungen, wie Du vorgehst und ob Du zu einem Anwalt gehst oder nicht usw.
Ich kann Dir leider auch keine Rechtsberatung geben - geht auch nicht.

lg

Kommentar von johnnymcmuff ,

Wo bekomme ich dann eine Beratung? Soll ich einfach bei einem Anwalt einen Termin vereinbaren? Kostet es was?

Du brauchst in der ersten Instanz keinen Anwalt und musst einfach zum Arbeitsgericht gehen:

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Lohnklage.html

MfG

johnnymcmuff

Antwort
von 2001Jasmin, 36

Hallo,
Schaff dir einen Anwalt an, der klärt sowas sehr schnell😄
Alles gute
Jasmin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community