Frage von Momocop, 70

Unbezahlte Amazonbestellung?

Stellt euch vor, ein 15-Jähriger Junge bestellt sich mit Fakebankdaten, die er eigentlich nur benutzt, um Testmonate zu nutzen, Dinge auf Amazon, weil er dachte, dass das sowieso nicht klappt. Dann merkt er, dass Amazon ihm sagt, dass die Pakete versandt wurden und sie morgen ankommen und er weiß, dass er die Bestellung nicht abbrechen kann. Er hat Angst, dass er Stress mit der Polizei bekommt, weil er Sachen mit einem unechten Konto bestellt hat und er es dummerweise mit seiner echten Adresse und dem echten Namen bestellt hat, weil er dachte, dass es sowieso nicht versendet wird. Was soll er tun? Morgen einfach die Pakete annehmen und sie zurückschicken oder behalten und abwarten, bis sich Amazon oder die Polizei aufgrund fehlenden Zahlung meldet?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wilees, 33

Mit der Rücksendung ist er wohl aus allem raus, da meist auch die Rücksendung kostenfrei ist.

Wenn er gerne einen Eintrag haben und zusätzlich Sozialstunden leisten möchte, kann er die Pakete auch annehmen und auf die dann folgende Anzeige wegen "Betrug" warten. Hinzukommen könnte noch eine lebenslange Sperre bei Amazon.

Kommentar von Momocop ,

Was soll ich dem Lieferant sagen?

Kommentar von wilees ,

Schau ins Paket und fülle die Fragen für die Rücksendung aus.

Antwort
von KaterKarlo2016, 41

Den Schaden vermindern und alle Pakete verweigern und zurück gehen lassen. Und sich den Eltern anvertrauen. Es werden jedoch vermutlich Stornogebühren für fehlgeschlagene Lastschriften anfallen, die Amazon notfalls über ein Inkassobüro einfordern wird, wenn Sie nicht beglichen werden. Es sollte mit den Eltern gesprochen werden, bei Annahme der Pakete drohen weitere Konsequenzen wie das Mahnverfahren, Gerichtsprozess und dann Gerichtsvollzieher etc und letztendlich sogar der Straftatbestand Betrug.

KaterKarlo2016

Antwort
von Kirschkerze, 31

Auf jeden Fall zurückschicken, damit Amazon den Betrag wieder aufs Konto bucht. Heißt aber nicht dass er ohne Strafe davonkommt. der Kontoinhaber sieht das ja und wird dennoch bei Amazon nachfragen

Kommentar von Momocop ,

Das Konto gibt es ja angeblich nicht da es zufällig generiert wurde.

Kommentar von Miesepriem ,

Deshalb hat Amazon trotzdem versucht abzubuchen. Also hast du einen BETRUG begangen. In doppelter Hinsicht.

Kommentar von AssassineConno2 ,

ANGEBLICH. Und genau da liegt schonmal das Problem. Amazon merkt wenn ein Konto nicht existiert.

Antwort
von MRPCGMR, 49

Zurück schicken und Amazon Kundenservice anschreiben. Würde auch zur Polizei gehen. Wird aber richtig unangenehm und das ist auch eine Straftat, was du gemacht hast. Pass beim nächsten mal besser auf!

Kommentar von dustinfrischer ,

Die Polizei hat das so lange nichts mit zu tun wie Amazon oder der Verkäufer die Rechnung nicht anmahnt bzw ihn wegen Betrug anzeigt. 

Kommentar von MRPCGMR ,

Doch! Der Junge hat eine Straftat begangen. Sowas muss man Melden. Wenn Du die Polizei nicht einschaltest, wird Amazon es machen

Kommentar von Momocop ,

Was soll ich der Polizei sagen?

Antwort
von AssassineConno2, 14

Warum sprichst du in der Er Form? Ich denke nicht dass es hier um irgendjemanden geht....

Sag dem Postboten dass du die Annahme der Pakete verweigerst bzw. Stornierst. Damit sollten die Pakete zurückgehen. Bzw gehe in das Kundenkonto und storniere die Bestllungen und schicke sie dann zurück. Allemal besser als ne Anzeige wegen Betrugs zu kassieren und die Waren letztenends trotzdem bezahlen zu müssen. Und lern draus.

Antwort
von dustinfrischer, 32

Die Polizei wird erst einmal nicht auftauchen. Wenn du die Pakete direkt wieder zurückschickst kann eigentlich nicht viel passieren. Und sonst musst du die Pakete wohl bezahlen.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community