Unberechtigte 6 in Mathe und deshalb nicht versetzt. Was kann man tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo germanplayer123, vorausgesetzt, dass die Klassenarbeiten alle bei befriedigend bis ausreichend lagen, wie du in einem Kommentar schriebst (und nur unter dieser Voraussetzung!), dann ist die 6 unberechtigt.

Lies dir mal den Text im Link durch.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulrecht/Fragen-und-Antworten/Unterricht/Leistungsbewertung/FAQ7/index.html

Daraus ergibt sich, dass es hier keinen Einspruch, sondern eine Beschwerde gegen die Note gibt.

Wenn das Zeugnis mit der Nichtversetzung jedoch bereits ausgestellt ist, handelt es sich um einen Verwaltungsakt, gegen den Widerspruch eingelegt werden kann. Eine entsprechende Rechtsmittelbelehrung muss auch auf dem Zeugnis stehen. Dann gilt eine Frist zur Einreichung des Widerspruchs von einem Monat. Fehlt die Rechtsmittelbelehrung, dann hat man ein Jahr Zeit.

Beschwerde und ggf. Widerspruch sind schriftlich bei der Schulleitung einzureichen.

Wenn das bereits geschehen ist und seit drei Wochen keine Antwort gegeben ist, sollt man das (wieder schriftlich, am besten per Einschreiben) anmahnen.

Sollte sich dann auch nichts tun, dann googelst du am besten mal unter dem Begriff "Dienstaufsichtsbeschwerde" und informierst dich, was man da weiter tun kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadelwald75
21.08.2016, 13:01

Hallo GermanPlayer, deine Argumente:

hat er sich extrem angestrengt, um den Anforderungen einer
Versetzung zu erfüllen

Er hat sich stets gut verhalten, war immer da und hat immer
mitgeschrieben.

Es gibt auch andere viel unaufmerksamere Schüler die eine 5.
bekommen hat.

zählen allerdings alle nicht, da die Note nach der Leistung
und nicht nach dem Verhalten gegeben wird. Arbeitswille und Arbeitshaltung werden bestenfalls angemessen berücksichtigt

Zur Beschwerde bzw. zum Widerspruch: Das kann formlos sein und kostet nichts. Kosten entstehen erst dann, wenn der Widerspruch abgelehnt wird und man vor Gericht gehen will.

0

Also erstmal können wir hier nicht beurteilen, wie berechtigt oder unberechtigt diese Note ist. Dass andere, die oft schwänzen, trotzdem bessere Noten bekommen, kann durchaus sein; z.B. wenn sie bessere Klausuren schreiben oder in der Zeit in der sie anwesend sind, ihr Wissen unter beweis stellen.
Das reine Mitschreiben von Unterrichtsinhalten in ein Heft ist aus meiner Sicht auch noch keine Leistung.

Daher nun zu dem Einspruch. Wenn ihr das ganze wirklich ernst meint und fest davon überzeugt seid, dass der Einspruch eine Chance hat, dann geht zum Anwalt und macht der Schule ein bisschen Feuer unterm Hintern. Aber Achtung: Das ganze kann auch böse nach hinten los gehen und teuer werden.
Grundsätzlich könntet ihr euch natürlich erstmal erkundigen, wie weit die Bearbeitung des Einspruches denn ist und wann ihr mit einer Antwort rechnen dürft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanPlayer123
20.08.2016, 23:26

Hey, danke für die Antwort. Die Arbeiten waren Ausreichend bis Befriedigend. Eine 6. vergibt man bei uns nur im "Ausnahmefall." Wie gesagt im vorherigen Jahr hat er eine 5. bekommen, dies ohne eine Beteiligung am Unterricht. 

0

"Er hat sich stets gut verhalten, war immer da und hat immer mitgeschrieben."

Das ist unabhängig von der Leistung im Fach auch ein Stück weit selbstverständlich. Auch wer schlecht in Mathe ist, kann anwesend sein, mitschreiben und sich zumindest angemessen verhalten. Das ist insgesamt das mindeste.

Das mit der Versetzung ist ein Verwaltungsakt, die dazugehörigen Rechtsmittel sind soviel ich weiß nur der Einspruch gegen diesen. 

"Der Widerspruch kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Verwaltungsaktes schriftlich oder mündlich zur Niederschrift sowohl bei der Schule, die den Verwaltungsakt erlassen hat, als auch bei der Schulaufsichtsbehörde eingelegt werden (§ 70 Abs. 1 Verwaltungsgerichtsordnung)"

Quelle: http://www.tresselt.de/widerspruch.htm

Fraglich ist, inwiefern die Note unberechtigt ist. Wenn sich ein rechnerischer Durchschnitt seiner schriftl./mündl. Leistungen ergibt, der der Note 6 entspricht, dann muss man sich die einzelnen Noten ansehen und das prüfen. Das kann auch seine Zeit dauern und das müsste man mit der Schulleitung abklären, ob und wie das gemacht wird und auch mit der Lehrerin. Wie wurde die Note bisher seitens der Lehrkraft begründet? Wurden die Arbeiten dem Fachbetreuer vorgelegt und was meint dieser zur Benotung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanPlayer123
20.08.2016, 23:33

Hey, danke für die Antwort! Wie die Lehrkraft die Note begründet ist uns unbekannt. Beim Gespräch mit der Schulleitung wollte die Schulleitung das Heft nicht sehen. Die 6. ist definitiv unberechtigt. Die für Leistungen entsprechen definitv min. einer 5. Die 6. bekommt man an unserer Schule nur in "Ausnahmefällen". Als Beispiel einer der keine Arbeiten mitgeschrieben hat, bzw. nicht am Unterricht teilgenommen hat.

0

Die Mitschrift in einem Heft ist selbstverständlich!
Wieso sollte es deswegen keine 6 geben?

Selber schuld, er hat spekuliert mit wenig Arbeit durchzukommen und ist damit kläglich gescheitert.

Würde er nicht wiederholen, hätte er so große Rückstände, dass er spätestens nächstes Jahr Versagen würde. Auch mit lernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob man mitschreibt, sich gut verhält etc. hat nichts mit der Note zu tun, sondern fließt in die Verhaltensnote mit ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanPlayer123
20.08.2016, 23:36

Hey, danke für die Antwort. Dies wäre aber dann eine 5. und das ist auch sein Ziel gewesen.

0
Kommentar von chrisquad2
20.08.2016, 23:55

Im Land Sachsen Anhalt zumindest setzt sich die Zeugnissnote aus 3 Teilen zusammen 1.) LKs 2.)Klausuren 3.) PPP (Presentationen und auch Unterrichtsmitarbeit) d.h. das die Mitarbeit im unterricht zumindest 25% der Note ausmacht! Das ist erst seit kurzem in vielen Bundesländern eingeführt worden.

0

Wenn im Zeugnis eine 6 stehen wird kann man dies sehr leicht kontrollieren ob der Lehrer hass schiebt.

Wie schon einige geschrieben haben sagt ein Heft nicht viel aus und mündliche noten sind sehr subjektiv, jedoch ist es, aus meiner sicht, nicht möglich eine 6 im mündlichen zu bekommen, es sei denn dein Freund hatte keine Ahnungob er in Mathe oder Deutsch sitzt.

Zur Notenkontrolle kannst die Einsicht der Schulaufgaben und Ex-en fordern, in der Regel ist eine Musterlösung dabei und im gegensatz zu sprachlichen Fächern wie Deutsch bleiben die Zahlen immer gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung