Unbemerkte sexuelle Neigungen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erst mal gebührt dir Anerkennung, dass du dich so um deinen Freund kümmerst und selbst in einer so extrem intimen Situation nicht flüchtest.

Es gibt die These, dass die meisten Menschen bisexuell sind und oft nur eine sexuelle Orientierung zu einem bestimmten Geschlecht stattfindet, um sich besser einordnen zu können. Die Fragen kommen dementsprechend auch recht häufig; bin ich schwul, bin ich lesbisch, was bin ich, ändert sich das noch...

Das wir uns so in ein Schema zwängen wollen liegt hauptsächlich an unserer Erziehung, in der traditionell Werte weiter gegeben werden ohne sie je zu hinterfragen oder zu prüfen. (Erziehung geht nicht nur von den Eltern oder später von den Lehrern aus, sondern von unserer ganzen Umwelt)

Oft wird dabei außer acht gelassen, dass Sex eben nicht nur der Fortpflanzung dient, sondern auch soziale Kontakte födert. Die Tradition will uns hier weiß machen, dies müsse sich auf die Paarung Mann und Frau beschränken. Aber im Grunde ist es völlig egal.

Mit jemandem im gegenseitigen Einverständnis intim zu werden ist die höchste Form von Vertrauen die man jemandem entgegenbringen kann. Leider sind wir so stark von vorgegebenen Weltbildern doktriniert, dass sexueller Kontakt mit jemandem sogar zum Bruch führen kann. (Also Aufgabe der Freundschaft) Dabei verleugnet man seine eigenen Gefühle weil sie nicht ins traditionelle Weltbild passen.

Aber du hast es selbst gesagt, es war schön für dich. Eigentlich sollte das alles sein, woran du die Situation bemisst. Das Gute ist, du hast es zugelassen und allgemein wird die Intimität zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren mehr und mehr akzeptiert. Wie gesagt, Sex ist auch soziale Interaktion.

Im Gegensatz dazu machst du dir immer noch Gedanken und sagst; es war euch beiden unangenehm. Hier solltet ihr herausfinden warum es euch unangenehm war. Weil der Sex nicht gut war, weil ihr euch gegenüber euch gegenseitig verletzlicher gemacht habt als ihr wolltet, oder weil ihr Angst habt was andere davon denken und halten könnten?

Und zu deiner Abschlussfrage;
Es ist nicht immer einfach die eigene Sexualität zu erkennen. Unbewusst spielt in unseren Köpfen immer eine Wertung mit, eine Wertung die wir von außen vorgegeben bekommen, zum Beispiel, in dem schwulsein auch synonym für schlecht, abartig, eklig steht, in dem wir als Idealbild eine Beziehung zwischen Mann und Frau gezeigt bekommen. Es war ein langer Weg von "Masturbation ist schlecht, und macht blind und krank" zu der Erkenntnis, dass männliche Masturbation sogar Prostatakrebs vorbeugen kann. Und genau so ein langer Weg wird es, bis Sex, als natürlichste Sache der Welt, auch wie die natürlichste Sache der Welt behandelt wird.

Noch etwas zum allgemeinen Trend:
http://www.huffingtonpost.com/2014/05/01/straight-men-cuddle-guys-study_n_5241953.html

Die Frage sollte niemals lauten, bin ich schwul (oder sonst was), sondern habe ich Spaß am Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RitterAltebur
07.09.2016, 09:13

Klasse Kommetar... letzter Satz sehr wichtig... die Antwort passt zu allen Fragen des Lebens.

0
Kommentar von shadowhunter109
07.09.2016, 16:16

sehr schöne Antwort;)

hoffe du bekommst den Stern:3

0

Mit einem langjährigen guten Freund zu schlafen ist so oder so meistens ziemlich verwirrend. Ganz unabhängig von der sexuellen Orientierung. Immherin ist man mit jemandem intim geworden, bei dem man sich das vorher nicht mal im Ansatz vorgestellt hat.

Und dann natürlich die Sache mit der eigenen Sexualität. Da kann ich dir ebenfalls versichern, dass das absolut normal ist. Viele Menschen entdecken auch noch mit 40 (oder noch später) verborgene Seiten an sich, und merken plötzlich, dass sie nicht mehr darauf verzichten wollen.

Ebenso kann es vorkommen, dass Menschen, die eigentlich strikt heterosexuell sind, sich doch plötzlich zu einer Person mit dem selben Geschlechten hingezogen fühlen. Manchmal ist eben doch der Mensch an sich wichtiger als der Körper, in dem er steckt. Auch hier spielt das Alter keine Rolle. 

Dass du jetzt sehr verwirrt bist, kann ich gut nachvollziehen. Gib dir selbst etwas Zeit, das Erlebte zu verarbeiten und für dich zu akzeptieren. Dein Erlebnis ist definitiv nicht unnormal.

Ich gehe sogar so weit und behaupte, dass niemand(!) seine eigene Sexualität zu 100% kennt. Dafür verändern wir uns selbst viel zu oft. Und was einmal unvorstellbar war, wird mit einem anderen Partner/Menschen plötzlich zu etwas, das man nicht mehr missen möchte.

Wichtig ist, diese Veräderung zu akzeptieren und dann das zu tun, das einen glücklich macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss Euch nicht peinlich oder unangenehm sein, so etwas kann aus den verschiedensten Gründen passieren. Zudem war es etwas Neues und Ungewohntes für Dich bzw. Euch und wenn Du es als etwas Schönes empfunden hast, ist es doch gut. Das zeigt ja auch, dass sofort eine Erektion gehabt und lange durchgehalten hast.

Wahrscheinlich sind bei Euch situationsbedingt unbewusst verdrängte oder eben auch unbemerkte bi- oder homosexuelle Neigungen an´s Licht gekommen, was nicht schlimm ist, sondern für Euch nur neu und ungewohnt.

Ihr solltet auf jeden Fall miteinander darüber reden und wie ihr beide weiter miteinander umgehen wollt.

Es muss aber nicht so bleiben, wie gesagt, evtl. hat es sich auch nur eben situationsbedingt so ergeben. Alles Weitere liegt nun bei Euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist doch toll, wenn es euch beiden gefallen hat. Klar gibts das, dass man neue Erfahrungen sammelt und dann merkt, das ist was ganz Schönes :) Ich hoffe, ihr redet bald wieder miteinander

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann sich auch erst später zeigen. Vielleicht bist du bi. Das wird die Zeit zeigen und ob das wieder vorkommt.

Du hast ne Freundin aber auch Spass mit einem Mann. Ich würde erst mal gar nichts tun sondern einfach mal abwarten. Sowas löst sich meist von selbst.

Leider fehlt das Alter. Das wäre oft hilfreich. Bist du in der Pubertät ist es Neugier das geht vielen so. Bist du älter dürftest du bisexuelle Neigungen haben. Muß nicht kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar ist das möglich durch z.b. verdrängte Errinerungen/Gefühle. Die ,,Peinlichkeit'' entstand whrscheinlich nur dadurch das das für euch beide neu ist.... wenn es euch beiden gefallen hat solltet ihr einfach mal drüber reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist zwar nachvollziehbar, dass dir das peinlich ist. Aber das muss es nicht, zumal ihr es beide wolltet und schön fandet. Dein Freund wird sich ähnlich fühlen wie du gerade. Es ist doch toll,m dass ihr etweas intimes miteinander teilen könnt und so eure jeweilige bisexuelle Seite entdeckt habt.

Geh auf ihn zu und geniess es weiter mit ihm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einmal bedeutet nich gleich, dass man schwul ist, auch wenn das von der gesellschaft oft so hochgespielt wird.. vor allem in jungen jahren ist das mehr so ne orientierungsphase und voll ok

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich denke das es dir peinlich war weil es für dich "neu" war....

wegen des Sexes mit ihm glaube ich zu behaupten das du bi bist....wie du ja beschrieben hast(...) schnelle Erektion,Spaß am Sex mit ihm...

auch wenn du bi wärst, würde es dich stören?:) vllt. wird das ja mal was aus euch;))

LG;3 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung