Frage von Liphtou, 15

Unbehandelter Sturz?

Hallo liebe Community , Ich bin jetzt 19 Jahre alt und hatte mit ca. 6 Jahren einen Sturz auf einem gefrorenem Teich , als ich mit vollem Anlauf auf den gefrorenen Teich zu gerannt bin. Ich rutschte aus und bin heftig , ohne mich ab zu stützen auf den Hinterkopf geknallt. Der Aufprall war so stark, das an der Stelle wo ich mit dem Kopf aufschlug , ein Loch war und das Eis darum gerissen. Meine Mutter sagt , dass ich damals keine äußerlichen Verletzungen hatte und mich auch nicht übergeben habe und deshalb ist sie damals nicht mit mir zum Arzt gegangen und ich bis heute nicht.

Seit Ca. 5 Jahren fällt mir allerdings auf , das ich einen immer stärker werdenden Druck im Kopf spüre und seitdem auch Bewusstseinsstörungen habe.

Meine Pupillen sind beide riesig , ich wurde von Polizisten und Schulleitern häufig gefragt ob ich Drogen Konsumiert habe. Die rechte Pupille ist bei Lichteinfall größer.

Außerdem habe ich häufig Kopfschmerzen.

Meint ihr , der Sturz hat vielleicht doch behandlungsbedürftige Schäden hinterlassen??

Ich danke im Vorraus für die Antworten..

Antwort
von AnglerAut, 6

Ein kausaler Zusammenhang hier ist extrem unwahrscheinlich.

Wenn du wirkliche Beschwerden hast, suche die entsprechenden Ärzte auf und höre nicht auf Leute die dir was von energetischen Schocks oder Globuli erzählen, die für Stürze helfen, die 13 Jahre her sind ...

Antwort
von Spielwiesen, 14

Ja - das ist sogar sehr wahrscheinlich. JEDER Sturz ist ein energetischer Schock für den Körper, der irgendwie kompensiert wird, d.h., in dir passiert etwas.

An Deiner Stelle würde ich mir sofort Arnika C200 besorgen und gleich 5 Kügelchen (Globuli) davon nehmen. Das kann diese Schocks auch noch nach Jahren beseitigen, und zwar unabhängig davon, ob Du etwas von Homöopathie hältst oder nicht - es wirkt einfach.

Vielleicht hat Dein Genick auch etwas abbekommen, denn Deine Beschreibung klingt schon wie etwas Heftiges. Kennst Du das Buch 'Schwachstelle Genick' von Prof. Bodo Kuklinski? Das ist meine Empfehlung - lies es und schau mal, dass Du in die richtigen ärztlichen Hände kommst.

Viel Erfolg.

Kommentar von Liphtou ,

Danke für die Antwort :)
Allerdings frage ich mich, wie Diese Globuli helfen sollen, wenn ich durch den Sturz eine Hirnblutung, Bluterguss oder ähnliches habe.

Kommentar von Spielwiesen ,

Das hättest Du, wenn, dann vor 13 Jahren gehabt, oder?

Bei all den Antworten, die hier stehen, frage ich mich, welchen Erfahrungshorizont die Leute haben. Ich selbst habe gute Erfahrungen mit naturheilkundlichen und homöopathischen Anwendungen und schätze daran, dass es sanfte Heilweisen sind.

Jeder, der will, kann natürlich auch zu Ärzten gehen - dafür ist immer noch die Möglichkeit gegeben.

Da Du aber hier Deine Frage stellst, zeigst Du damit, dass Du mehr wissen willst. Daher meine Antwort: mach bzw. lies Dich im Vorfeld erstmal schlau, denn die Auswirkungen solch eines Sturzes können komplex sein.

Diese Arnika-Globuli habe ich sogar in meiner Tasche stecken, also immer dabei - sie haben schon oft geholfen bei Stürzen, Schlägen, Stößen etc.. Arnika ist Bestandteil vieler Trauma-Medikamente (z.B. Traumeel-Tabletten, Traumeel-Salbe, usw.) - es ist einfach uraltes Heilwissen, das man anwendet

Ich wünsche Dir alles Gute und Heilung.

.

Antwort
von dwarf, 8

Um die Frage zu beantworten, gibt es Ärzte... Ab zum Augenarzt und zum Neurologen

...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten