Frage von DragonStyl44, 42

Unbehandelte Borrelliose ist dass schlimm?

Hey, ich habe da ein dringliches problem, ich hatte vor 1 1/2 jahre einen zeckenstich und erstmals nach einigen Wochen dann fieber und starken schwindel und habe daraufhin nix gemacht und habe vor circa 5 monaten dann einen Bluttest gemacht und dieser war positiv auf Borrelliose IGG 6.500 IGM 2.500 mein hausarzt sagte ich hätte bereits eine Infektion gehabt, die wohl etwas zurückliegt, ja ich habe hohe antikörper, die ansteckung haette auch früher geschehen könnrn da ich als Kleinkind immer am Reiterhof und im Wald war. Jedenfalls hat er mich nicht behandelt und ich habe mittlerweile starke depressionen haut probleme wie zigarettenpapier immer alles offen obwohl ich nie probleme hatte mit der haut sie ist immer entzündet die aerzte sagten es sei neurodermitis, was mir unerklärlich ist zudem fühle ich mich schon seit diesen 1 1/2 jahren sehr schwach mal mehr mal weniger und treibe nun auch garkeinen sport mehr, da dies nur alles noch schlimmer macht ich habe die haut mit cortison behandelt, was nicht wirklich half. Sofort nach absetzung war es wieder da und ging auch nicht weg. Ich habe noch symptome wie stimmungsschwankungen, nachtblindheit, schwindel und hatte auch anfangs herzrhytmusstörungen nachdem biss. Möchte es gerne mit antibiotika behandeln( habe noch nie welches zu mir genommen). Ich bin 20 jahre alt.

Antwort
von VeryBestAnswers, 23

https://de.wikipedia.org/wiki/Lyme-Borreliose#Krankheitsverlauf

Anscheindend bist du im Spätstadium der Borreliose, worunter dein Immunsystem sehr leidet. Deshalb bist du auch anfälliger für andere Krankheiten.

Ich würde dir zu einer Antibiotika-Therapie raten, bedenke aber, dass ich kein Arzt bin.

Kommentar von DragonStyl44 ,

Ich Danke dir, ich werde gleich nochmals zu meinem Hausarzt gehen und um ein Rezept bitten.

Antwort
von Parnassus, 22

Borreliose trifft Schubweise auf und kann unbehandelt zu starken Einschränkungen/Schmerzen in den Gelenken bis hin zu Neurologischen Ausfällen führen . Ich empfehle dir nach einem guten Arzt Ausschau zu halten der Erfahrungen auf diesem Gebiet hat.

Antwort
von Liesche, 18

Du müßtest  gründlich untersucht werden und eine intensive Behandlung erfolgen. Da einiges bei Dir gesundheitlich nicht in Ordnung ist, wäre es bestimmt angeraten, daß Du stationär im Krankenhaus einmal richtig durchgecheckt wirst. Das müßte aber Dein Hausarzt veranlassen. Mit Krankheitsübertragung durch Zeckenstiche ist nicht zu spaßen.

Antwort
von NanneHanni, 25

Also was du beschreibst, kann ich eins zu eins nachempfinden...

bei mir war es jedoch damals eine akute Borreliose und wurde mit Antibiotka behandelt, ich nehme normal kein Antibiotka in diesem Fall hielt ich es aber für sinnvoll und habe es auch gut vertragen, über deine genaue Therapie solltest du mit deinem Arzt sprechen

Cotison hilft meist nur kurzfristige Sympotme zu lindern was aber nicht heist das die Auslöser in deinem Körper bekämpft werden und oft nach Absetzung die Symptome eben viel stärker wieder durch kommen,, Depression Haut, unser Körper ist ganzheitlich und alles gehört zusammen, auch deine Gedanken beeinflussen deine Gesundheit ebenso vice versa..

ich denke du solltest mit deinem Arzt sprechen über mögliche Theraüpiemöglichkeiten.. aber ich kann dir zumindest sagen mit guten Gewissen das ich in dem Fall selbst schon Anitbiotika genommen habe..

Ich wünsche dir eine Gute Besserung !!!

Kommentar von DragonStyl44 ,

Haben Sie es nun ohne akute Beschwerden? 

Sie hatten aber keine Hautkrankheiten vor der Borrelliose Infektion?

Kommentar von NanneHanni ,

Ja würde ich so sagen , ich bin schon immer wetterfühlig gewesen daher würde ich wenn ich mal Gelenkschmerzen Kopfschmerzen etc habe eher am Wetter liegt und nicht an Borrelieon

Kommentar von NanneHanni ,

aber Stimmungsschwankungen habe ich auch...würde dir gern mehr helfen, und evtl such einen zweiten Arzt auf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community