Unbefristeter Mietvertrag Vermieter fährt im Urlaub und will mich rausschmeißen Darf er das Details in der Beschreibung HILLFE!?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

meinte die Vermieterin das sie im Urlaub fährt am 22.07 und das ich mir bis dahin was anderes suchen soll.

Meinen kann sie viel.

1. Muß die Kündigung in Schriftform erfolgen.

2. Kann sie den Vertrag nicht ohne wichtigen rechtlich zulässigen Grund kündigen.

3. Ist die Kündigungsfrist, außer bei einer fristlosen Kündigung, einzuhalten. Diese beträgt für Vermieter, gestaffelt nach Wohndauer, 3, 6 oder 9 Monate.

So jetzt die Ausnahmen:

1. Du wohnst mit der Vermieterin im selben Haus welches nur 2 Wohnungen hat. Dann kann sie auch ohne wichtigen, rechtlich zulässigen Grund kündigen. Kündigungsfrist aber um 3 Monate länger. Und sie muß sich im Kündigungsschreiben auf ihr erleichtertes Kündigungsrecht gem. BGB § 573a berufen. Was genau genommen auch eine Begründung ist.

2. Du hast keine abgeschlossene Wohnung, sondern ein Zimmer, das nachweislich und überwiegend mit Möbeln der Vermieterin ausgestattet ist, gemietet. Dann kann sie Dir generell ohne Grund bis zum 15. eines Monats zum Ende des selben Monats kündigen. Das aber in Schriftform und aktuell frühestens zum 31. August.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kann sie nicht. So lange du einen gültigen Mietvertrag hast kann sie dich nicht von heute auf morgen vor die Tür setzen. Sie muss die Kündigungsfrist einhalten, diese beträgt im Normalfall 3 Monate. Das steht aber in deinem Mietvertrag. Schau mal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spreedi
21.07.2016, 02:42

Vielen Dank für deine schnelle und Hilfreiche Antwort! thumbs up

0
Kommentar von kevin1905
21.07.2016, 03:33

Sie muss die Kündigungsfrist einhalten, diese beträgt im Normalfall 3 Monate.

Auch dann ist die Kündigung unwirksam, es sei denn sie meldet Eigenbedarf an, dann kommt es darauf an, wie lang der Fragesteller schon dort wohnhaft ist und ob die Begründung einer gerichtlichen Überprüfung standhalten würde.

Ab 5 Jahren beträgt die Frist 6 Monate, ab 8 Jahren 9 Monate.

Ausnahmen gibt es nur evtl. bei möblierten Zimmern oder Zwei-Familien-Häusern, bei denen der Vermieter selbst im Objekt wohnt. Dann kann ohne Angabe von Gründen gekündigt werden, aber die Frist verlängert sich um 3 Monate.

Wird unter dem falschen Vorwand von Eigenbedarf gekündigt, so kann dies zivil- und strafrechtlich relevant sein.

Das steht aber in deinem Mietvertrag.

Nein steht es nicht. Es steht im BGB, wo du bei fast jedem § zum Wohnraummietrecht (§§ 549 - 577a BGB) im letzten Absatz folgende Formulierung finden wirst:

"Eine hiervon zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam"

2

Mietrecht ist zwar jetzt nicht mein Spezialfeld, aber ich versuche dir mal zu helfen.

  1. Tief durchatmen. Deine Vermieterin darf einen unbefristeten Mietvertrag nicht einfach so kündigen, sondern nur unter Angabe bestimmter Gründe (z. Bsp. Eigenbedarf an der Wohnung). Das kann sie auch nicht mündlich tun, sondern nur schriftlich - solange sie dir kein Schriftstück gegeben hat, musst du gar nichts tun. Zu guter Letzt beträgt die Kündigungsfrist für unbefristete Mietverhältnisse mindestens drei Monate, also kann sie sich den 22.07. schon mal komplett abschminken (wie sollst du in der Zeit auch eine Wohnung finden, im Ernst?).

  2. Läuft der Mietvertrag zwischen dir und der Vermieterin, oder zwischen ihr und dem Amt?

  3. Google mal ein bisschen, du findest z. Bsp. auf der Seite des Mieterschutzbundes haufenweise Informationen darüber, wann die Kündigung eines unbefristeten Mietvertrags zulässig ist. Deine ist es mit Sicherheit nicht.

  4. Ich hoffe du weißt, dass du mit Hartz IV Anrecht auf Prozesskosten-Beihilfe hast. Sollte die Vermieterin dir irgendwie drohen, deine Sachen auf die Straße zu stellen, mach dich auf zum Amtsgericht deiner Stadt und schildere dein Problem. Dort bekommst einen Antrag auf Prozesskostenhilfe, mit dem du zu einem Anwalt gehen kannst (der füllt ihn meistens auch direkt für dich aus), der deinen Fall besser beurteilen kann, als ich aus der Ferne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spreedi
21.07.2016, 03:00

Vielen Dank für deine Hilfreiche und lange Antwort. :)

0
Kommentar von albatros
21.07.2016, 14:52

, oder zwischen ihr und dem Amt?

Niemals! Der MV wird immer zw. Mieter und Vermieter abgeschlossen.

0

Ein Vermieter hat, vom Eigenbedarf abgesehen, ohne vorherige Abmahnung von vertragswidrigem Verhalten, kein ordentliches Kündigungsrecht.

Auch hier gibt es Ausnahmen (möblierte Zimmer, Zwei-Familien-Haus, bei dem der Vermieter mit im Haus lebt).

§§ 535 - 597 BGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spreedi
21.07.2016, 04:05

Danke für deine Antwort! 

0
Kommentar von anitari
21.07.2016, 09:50

Abmahnung(en) sind nicht zwingend erforderlich.

1

Hast du ein möbliertes Zimmer innert der Wohnung der Vermieterin gemietet? Oder eine abgeschlossene Wohnung in dem Haus?

Wohnt die Vermieterin in ihrem Zweifamilienhaus in welchem deine Wohnung ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spreedi
21.07.2016, 12:45

Die Vermieterin wohnt mit mir in einer WG, ich habe ein Zimmer, die Möbel sind ausschließlich von ihr.

0

Warum sollst Du raus? Was ist die Begründung? So einfach kann Dich der VM nicht kündigen. Ausser Eigenbedarf....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung