Unangenehmes Brennen hinter dem Brustbein-Verspannungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eingeklemmter Nerv..

Und schreib nächstes mal noch mehr, möchte die Harry Potter Trilogie doch so gern hier über GuteFrage.net lesen ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlight202
23.04.2016, 22:18

Danke für die Antwort :)

Wirklich?? Cool, dass man hier noch mehr Harry Potter Fans findet die sowas gerne hier lesen *-*

Im Ligusterweg Nummer 4 war mal wieder bereits beim Frühstück Streit
ausgebrochen. Ein lautes Kreischen aus dem Zimmer seines Neffen Harry
hatte Mr Vernon Dursley in aller Herrgottsfrühe aus dem Schlaf gerissen.

»Schon das dritte Mal diese Woche!«, polterte er über
den Tisch hinweg. »Wenn du diese Eule nicht in den Griff kriegst, fliegt sie raus!«

Harry versuchte, übrigens nicht zum ersten Mal, die Sache zu erklären.

»Sie langweilt sich«, sagte er. »Sonst fliegt sie doch immer draußen rum. Könnte ich sie nicht wenigstens nachts rauslassen?«

»Hältst
du mich für blöde?«, raunzte ihn Onkel Vernon an, während ein Stück
Spiegelei in seinem buschigen Schnauzbart erzitterte. »Ich weiß doch,
was passiert, wenn diese Eule rauskommt.«

Er wechselte finstere Blicke mit seiner Gattin Petunia.

Harry
wollte widersprechen, doch seine Worte gingen in einem lang gezogenen,
lauten Rülpser unter. Urheber dessen war Dudley, der Sohn der Dursleys.

»Mehr Schinken.«

»In
der Pfanne ist noch welcher, Schätzchen«, sagte Tante Petunia und
wandte sich mit verschleierten Augen ihrem verfetteten Sohn zu. »Wir
müssen dich päppeln, solange wir können ... Mir gefallen die Geräusche
nicht, die die Schulkost in deinem Magen veranstaltet.«

»Unsinn,
Petunia, ich bin damals in Smeltings immer satt geworden«, warf Onkel
Vernon beherzt ein. »Dudley kriegt genug, nicht wahr, mein Junge?«

Dudley, dessen Hintern zu beiden Seiten des Küchenstuhls herabhing, grinste und drehte sich zu Harry um.

»Gib mir die Pfanne.«

»Du hast das Zauberwort vergessen«, sagte Harry gereizt.

Dieser
schlichte Satz hatte eine gewaltige Wirkung auf den Rest der Familie:
Dudley riss den Mund auf und fiel mit einem küchenerschütternden Krachen
vom Stuhl. Mrs Dursley stieß einen spitzen Schrei aus und schlug die
Hände vor den Mund. Mr Dursley sprang vom Tisch auf; das Blut pulsierte
wild in seinen Stirnadern.

»Ich habe >bitte< gemeint!«, setzte Harry rasch nach. »Und nicht - «

»HABE
ICH DIR NICHT GESAGT«, tobte sein Onkel und bespritzte dabei den Tisch
mit Spucke, »DAS WORT MIT >Z< KOMMT MIR IN DIESEM HAUS NICHT VOR!«

»Aber ich - «

»WIE KANNST DU ES WAGEN, DUDLEY ZU BEDROHEN!«, brüllte Onkel Vernon und hämmerte mit der Faust auf den Tisch.

»Ich hab doch nur - «

»ICH HABE DICH GEWARNT! UNTER MEINEM DACH WILL ICH NICHTS VON DEINER ABNORMITÄT HÖREN!«

Harrys
Blick wanderte vom purpurroten Gesicht des Onkels hinüber zur
aschfahlen Tante, die sich mühte, Dudley wieder auf die Beine zu hieven.

»Schon gut«, sagte Harry, »schon gut ...«

Schnaubend
wie ein atemloses Nashorn setzte sich Onkel Vernon wieder hin und
beobachtete Harry aus den Winkeln seiner kleinen stechenden Augen.

Seit
Harry zu Beginn der Sommerferien nach Hause gekommen war, hatte Onkel
Vernon ihn behandelt wie eine Bombe, die jeden Moment hochgehen könnte,
denn Harry Potter war kein normaler Junge. In der Tat war er so wenig
normal wie überhaupt vorstellbar.

Harry Potter war ein Zauberer -
ein Zauberer, der gerade sein erstes Jahr in Hogwarts, der Schule für
Hexerei und Zauberei, hinter sich hatte. Und mochten die Dursleys auch
noch so unglücklich sein, weil sie ihn für die Ferien zurückhatten - das
war noch lange nichts gegen Harrys Kummer.

Er vermisste
Hogwarts so sehr, dass es ihm vorkam, als hätte er dauernd
Magenschmerzen. Er vermisste das Schloss mit seinen Geheimgängen und
Geistern, die Unterrichtsstunden (wenn auch nicht gerade Snape, den
Lehrer für Zaubertränke), die Eulenpost, die Festessen in der Großen
Halle, sein Himmelbett im Turmschlafsaal, die Besuche bei Hagrid, dem
Wildhüter, der in einer Hütte am Rand des Verbotenen Walds auf den
Ländereien des Schlosses lebte - und vor allem Quidditch, den
beliebtesten Sport in der Welt der Zauberer (sechs Torringe auf hohen
Stangen, vier fliegende Bälle und vierzehn Spieler auf fliegenden
Besen).

Alle Zauberbücher Harrys, den Zauberstab, die Umhänge,
den Kessel und den Nimbus Zweitausend, einen fliegenden Besen der
Spitzenklasse, hatte Onkel Vernon, kaum hatte Harry das Haus betreten,
an sich gerissen und in den Schrank unter der Treppe gesperrt. Was
kümmerte es die Dursleys, dass Harry seinen festen Platz im
Quidditch-Team seines Hauses verlieren konnte, wenn er den ganzen Sommer
über nicht trainierte? Was scherte es die Dursleys, wenn Harry in die
Schule zurückkehrte ohne auch nur einen Teil seiner Hausaufgaben
erledigt zu haben? Die Dursleys waren Muggel (so nannten die Zauberer
Menschen, die keinen Tropfen magisches Blut in den Adern hatten), und in
ihren Augen war es eine abgrundtiefe Schande, einen Zauberer in der
Familie zu haben. Onkel Vernon hatte sogar den Käfig von Hedwig, Harrys
Eule, mit einem Vorhängeschloss versehen, damit sie niemandem in der
Zaubererwelt Botschaften überbringen konnte.

1