Frage von melissa8114, 53

Unangenehme frage aber kann mir jemand sagen warum ich seit tagen schmerzen in der scheide habe?

Antwort
von ChildrenRskary, 31

Sofern du zu den schmerzen einen weissen Ausfluss aus der Scheide hast könnte es ein Scheidenpilz sein. Den bekommt man recht schnell wenn zum Beispiel Bakterien vom After in die Scheide gelangen oder wenn man die Pille nimmt und der Hormonspiegel somit gestört wird.

Das beste ist wen du zum Frauenarzt gehst, um sicher zu sein, dass es nichts Schlimmes ist. Auch wenn es peinlich ist, die haben schon ganz anderes gesehen und sind daran gewöhnt.

Kommentar von melissa8114 ,

naja da kommt ja nich so ein weißes zeug raus .

Kommentar von ChildrenRskary ,

Wenn die Schmerzen einfach so auftreten ist das schon merkwürdig. Hattest du Sex in letzter Zeit oder ist sonst was vorgefallen?

Wenn es nicht besser wird geh zum Arzt, hier sind wir alles nur Amateure, was genau du hast und wie schlimm es ist kann dir schlussendlich nur ein Profi verraten.

Kommentar von nordstjernen ,

Ich bin mir sicher, dass hier auch ausgebildete Leute mitlesen. Aber wenn man hier selbst bei Nennung der gesamten Krankheitsgeschichte näher drauf eingeht, bewegt man sich auf sehr dünnem Eis, denn selbst das kann (nicht zwangsläufig muss) als "Fernbehandlung" ausgelegt werden.

Stellvertretend für andere Gerichtsurteile dieses:
KG, Urt. v. 11.6.2010, 5 U 47/08, B.IV (= MD 2010, 1188)

Unter den Begriff der Behandlung im Sinne des § 9 HWG fallen die ohne persönliche Wahrnehmung des Behandelnden erteilten, auf den individuellen Patienten zugeschnittenen Verhaltens- oder Medikationsanordnungen.

Es gibt noch andere Urteile, die besagen, dass § 9 HWG  nicht die Fernbehandlung, sondern nur die Werbung dafür verbietet.

In einem Fachbuch wirds so erklärt:

Das Verbot dient dem allgemeinen Gesundheitsschutz. Es basiert auf den Grundgedanken, dass partielle Informationen nie das gesamtheitliche Bild ersetzen können. dass sich der Fachmann bci einer unmittelbaren Untersuchung des Patienten machen kann (Gröning § 9 HWG, Rdn. 3).

Bevor man sich als Fachmann in die Nesseln setzt, wird man stets dazu raten, zum Arzt oder Heilpraktiker zu gehen, was natürlich die beste Variante ist. Man wird ordentlich untersucht, und anhand einer ordentlichen Untersuchung läßt sich eine individuelle Therapie in Zusammenarbeit mit dem Patienten festlegen. Auch unterstützende Hausmittel kann man mit dem Fachmann absprechen.

Kommentar von melissa8114 ,

@childrenRskary

Antwort
von nordstjernen, 23

Die Frage ist vielzu allgemein gestellt. Eventuell suchst Du einen Frauenarzt auf. Er kann Dir in jedem Fall weiter helfen. Alles Gute für Dich !

Antwort
von Deichgoettin, 12

Das ist die Frage aller Fragen.....
Wer soll das hier wissen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten