Frage von dreamerIn16, 114

Unabhängig leben?

Hallo ihr lieben da draußen. Es ist eine sehr lange Geschichte die mich letztendlich dazu geführt hat mir hier ,anonym Rat und/oder Bestätigung zu holen. Mein Problem ist es, dass ich einfach die Menschheit hasse. Ich hasse nicht die Menschen persönlich, ich lerne gerne neue Menschen kennen und Kulturen etc. aber einfach das, wozu sich die Menschen entwickelt haben. Zu ekelhaften, langweiligen, schwachen, einseitigen Robotern. Mich regt es dermaßen auf das sich irgendwelche Menschen einbilden, mir zu verbieten Dinge zu tun, wie z.B ein Haus bauen nach meinem eigenem Geschmack, oder das ich im Wald lebe und noch seeehr viele unnütze Dinge. Irgendwie existert die Regierung nicht für mich. Wir sind schon lange nicht mehr das was wir mal waren, und zwar starke, überlebensfähige Menschen. Alles was nur noch eine Rolle spielt ist Sex, Mode, Karriere und Familie. Aber hat sich mal jmd gefragt ob es nicht etwas größßeres gibt als uns? Fast alle sind sehr eeinseitg nd wollen einfach ein Schönes Haus, großen Garten und süße Babys.

Aber jetzt zu dem was ich will! Ich will unabhängig sein. Vom Geld, von der Regierung, von Menschen und einfach von den Medien. am liebsten will ich einfach irgendwo im niergend wo das tun worauf ich gerade richtig Bock hab. Und ih kann so nicht weiter leben, mit der offenen Frage was ich nun tun will.

gibt es vielleicht irgendjemanden egal ob junge oder Mädchen der das selbe empfindet und einfach weg von dieser Zivilisation will und mal richtig leben will, mit Abendteuern wohin das auge reicht., ohne irgend ein geklopptes Visum zu beantragen oder Urlaub zu nehmen?

Ich hoffe das viele Menschen diesen Beitrag lesen werden und mir aus meiner Komplizierten Lage helfen könnt. Ich bin irklich verzweifelt!!!

Antwort
von kayo1548, 32

"Mich regt es dermaßen auf das sich irgendwelche Menschen einbilden, mir
zu verbieten Dinge zu tun, wie z.B ein Haus bauen nach meinem eigenem
Geschmack"

das war früher auch nicht anders;

generell kann ein Zusammenleben nur dann funktionieren wenn alle sich an gewisse Regeln halten.

Daher wirst du entsprechende Regeln bei jeder Tierart finden.

Und da wir Menschen komplexe Strukturen und Gesellschaften haben ist es notwendig auch komplexere Gesetze zu haben um damit möglichst gut zwischen Rechten des Einzelnen abwägen zu können; das wiederum kommt auch deinen rechten zu gute.

Stelle dir mal vor jemandem würde dein Haus nicht passen (um auf dein Beispiel einzugehen) und der würde es einfach zerstören.

Für mich klingt das alles ein bisschen danach als würdest du dich gerne über andere stellen wollen; gerade im jüngeren Alter gehören solche aktiven "Rebellionen" natürlich durchaus dazu und sind nichts außergewöhnliches

"oder das ich im Wald lebe"

Stell dir mal vor jeder würde das tun und die Landschaft frei nach Laune bearbeiten; bei so vielen Menschen wäre das nicht so gut für die Umwelt.

"Igendwie existert die Regierung nicht für mich."

doch, ob dir das passt oder nicht und wenn du dich nicht an die entsprechenden Gesetze hältst musst du halt die Konsequenzen dafür tragen

"Alles was nur noch eine Rolle spielt ist Sex, Mode, Karriere und Familie."

Sex hat schon immer eine entscheidende Rolle gespielt ist Sex doch für Fortpflanzung und damit für Arterhaltung essenziell.

Das kann man jetzt ernüchternd finden oder auch nicht, aber letztendlich sieht es bei jedem Lebewesen so aus: ein Lebewesen das sich nicht fortpflanzen kann, kann sich nicht weiterentwickeln und stirbt aus.

Warum Mode so wichtig ist dürfte an dem Effekt der Ausstrahlung liegen: auch seit jeher gibt es farbenprächtige Gewänder; ist also auch nicht unbedingt etwas neues.

Heutzutage kann man sich sowas natürlich öfter leisten und bei vielen dreht sich das ganze Leben darum; das war früher natürlich bei den meisten Menschen anders

Karriere kann neben dem Lebenserwerb auch den Sinn der Selbstverwirklichung haben bzw des Erwerbs von Status und letzterer ermöglichst auch einen besseren Zugang zu Ressourcen (z.b. eben Geschlechtspartnern) aber das ist auch etwas, das bei sehr vielen Tierarten vertreten ist; einzig die Form die es bei uns angenommen hat ist sicher einzigartig, aber das Prinzip dahinter nicht.

"Aber jetzt zu dem was ich will! Ich will unabhängig sein. Vom Geld, von
der Regierung, von Menschen und einfach von den Medien. am liebsten will
ich einfach irgendwo im niergend wo das tun worauf ich gerade richtig
Bock hab. Und ih kann so nicht weiter leben, mit der offenen Frage was
ich nun tun will."

Das kannst du leider vergessen; je nach Land und Region hast du vielleicht mehr oder weniger Freiheiten (oftmals aber auch mehr oder weniger Zuwendungen wie Gesundheitssystem, Rentensystem etc)

Ganz unabhängig geht aber nicht und auch dann könntest du nicht einfach das tun worauf du Bock hättest; wenn du unabhängig wärst hättest du noch viel mehr Verantwortung um deinen Lebensunterhalt zu bestreiten und müsstest noch viel mehr aufpassen.

"gibt es vielleicht irgendjemanden egal ob junge oder Mädchen der das
selbe empfindet und einfach weg von dieser Zivilisation will und mal
richtig leben will, mit Abendteuern wohin das auge reicht., ohne irgend
ein geklopptes Visum zu beantragen oder Urlaub zu nehmen? "




gibt es sicher, aber wie gesagt: das kannst du vergessen

Zumal du mit dieser Einstellung wahrscheinlich kaum lange überleben würdest; wenn man "Abenteuer" will im Sinne von Reisen in andere, exotische Gebiete braucht man Planung und Kentnisse, sonst wird das nichts.

Deine Einstellung ist zwar durchaus nachvollziehbar, aber trotzdem auch naiv.

Und ohne Visum kommst du kaum in ein entsprechendes Land rein und wenn du dich da irgendwie doch durchmoggeln kannst bist du mit deinem Fuß im Gefängnis (je nach Land)

"und mir aus meiner Komplizierten Lage helfen könnt. Ich bin irklich verzweifelt!!!"

Vielleicht solltest du es mit weniger Extremen versuchen?

Wenn du Abenteuerurlaub willst kannst du diesen ja machen, das heißt ja nicht, dass dein ganzes Leben so sein muss.

Zumal letzteres wohl auch kaum etwas ist, das die längerfristig zusagen dürfte:

Wenn man genau weiß das man da überleben muss und es keine Alternative gibt, man im Krankheitsfall  nicht versorgt ist usw ist das kaum etwas, das die meisten als "spaßig" empfinden.

Wenn du dir mal Berichte von Menschen die früher gelebt haben anschaust, ihre Ängste und Probleme wirst du feststellen, dass das nicht so spaßig oder idealisiert ist, wie du dir das vielleicht vorstellst.

Vielleicht würde es dir aber auch schonmal reichen, wenn du dich kleineren Herausforderungen stellst?

Wie wäre ein Wochenende im Wald? Oder in der Kletterhalle klettern gehen?

Da dürftest du mitunter auch deine Grenzen abtasten können-

Kommentar von Smexah ,

Super Beitrag!

Antwort
von Mondhexe, 28

Wäre interessant zu wissen, wie alt Du jetzt bist. Ich schätze mal, Du bist noch ziemlich jung, weil Du ja um Antworten von Jungen und Mädchen bittest. Ich hoffe, es stört Dich nicht, wenn sich eine Frau auf Deine interessante Frage meldet...;-)

Als ich viel, viel jünger war als heute (werde in diesem Jahr 50!), hatte ich auch diesen "Abenteuerdrang". Mit 28 habe ich die Brocken geschmissen, meinen Job gekündigt und bin nach Irland gegangen. Dort bin ich durch die Gegend getrampt und habe von meinen Ersparnissen gelebt. Irgendwann war das Geld alle....huch! Also habe ich mir einen Job gesucht.

Dann bekam ich eine fiese, eitrige Mandelentzündung - ich musste trotzdem arbeiten gehen, ich brauchte ja Geld zum leben. Das war dann nicht so gut.

Ich liebe Irland und ich fand die Menschen dort viel offener und freundlicher als die, die ich in Deutschland kannte. Aber irgendwann wollte ich einen "richtigen" Job, weil ich nicht mehr "von der Hand in den Mund" leben wollte. Also habe ich mir einen gesucht.

Kurzum: letztendlich war ich in Irland genauso "etabliert", wie ich es in Deutschland gewesen war. Ich bin arbeiten gegangen, habe mir eine Wohnung gesucht, habe Steuern bezahlt und bin am Wochenende mit meinen Freunden in die Kneipe gegangen.

Der Mensch an sich ist ein soziales Wesen und die meisten wird es irgendwann wieder zu anderen Menschen ziehen, auch wenn man den Zustand der Welt nicht gutheißen kann. Die meisten Menschen streben auch danach, sich "bessere" Umstände zu schaffen, was immer "besser" auch bedeuten mag. Ich wollte z.B. nie ein Haus oder süße Babys...;-) Ich wollte meinen Verstand beschäftigen - hätte ich das eher geahnt, hätte ich in der Schule besser aufgepasst und etwas interessantes studiert...;-)

Nach fünf Jahren bin ich nach Deutschland zurückgekehrt und habe mir hier "meine Inseln" geschaffen. Sorry...ich gerate ins Schwafeln....;-)

Also das Gefühl an der Menschheit zu verzweifeln, kenne ich auch. Ich arbeite hauptberuflich in einem Archiv für Kriminalistik, nebenberuflich engagiere ich mich beim Technischen Hilfswerk - ziemlich viel Negativität um mich herum, aber ich habe inzwischen gelernt, mich abzugrenzen.

Klar, es gibt viele Probleme, aber es gibt auch viel Gutes und man selbst entscheidet, in welche Richtung man blickt, bzw. welche Ereignisse man an sich heranlässt. In meinem bescheidenen Rahmen tue ich klitzekleine Dinge, von denen ich hoffe, dass sie die Welt im klitzekleines Rahmen ein bisschen besser machen.

Ich renne nicht jeder Mode hinterher, ich habe einen tollen Freundeskreis, mit dem ich mich intellektuell messen kann und mit denen ich herrliche Diskussionen führen kann. Ich habe einen Mann gefunden, den ich von Herzen liebe. Ich persönlich brauche nicht mehr. Ich brauche auch nicht mehr das Gefühl, dass ich die Welt komplett verändern oder verbessern müsste. Sie ist, wie sie ist und ich bin ein Teil von ihr.

Aber mach Dich ruhig kundig, informiere Dich im Netz, was es für alternative Lebensformen gibt, schließ Dich Leuten an, die ähnlich ticken, die mehr oder anderes wollen. Es gibt sie und wenn Du den Weg hierher gefunden hast, dann findest Du auch die anderen.

Ich wünsche Dir viel Glück und ein erfülltes Leben, mit welcher Planzeichnung auch immer...;-)

Antwort
von Coffeman444, 47

Ich versuche jetzt mal eine konstruktive Antwort zu geben.

Völlig Autonomes Leben auserhalb einer Gemeinschaft ist unmöglich, es geht einfach nicht- das war auch schon bei den Urzeitmenschen so. Die Gruppe ist stark, schwerer angreifbar und es gibt unter den Menschen viele verschiedene Individuen, das bedeutet jeder Mensch ist anders.

Und so negativ wie du unsere heutige Welt sieht ist sie meiner Meinung auch gar nicht. Oh und es ist nicht "einseitig" ein Schönes Haus einen garten und Kinder zu haben, das ist sogar sehr sinnvoll - stecke dir Ziele und bestreite den Weg um sie zu erreichen, das ist oft das was viele Menschen antreibt.

Du hingegen scheinst den Antrieb verloren zu haben.. ein Autonomes Leben halte ich nicht für besonders klug, du müsstest dich komplett selbst versorgen. Stell dir mal vor du brichst dir etwas oder.. du benötigst eine medizinische Behandlung.. oder was machst du im Winter? Sieh eher zu das du dich wieder in der Gesellschaft etablierst, das ist eine leichtere Aufgabe als dein Luftschloss.

LG

Kommentar von dreamerIn16 ,

Ich weiß ich würde auch gerne In einer Geselschaft das durchziehen, nur sind es nur noch sehr wenige die das selbe Ziel verfolgen wie iich es tue. Aber was ich meine ist das jeder Mensch die selben ziele hat, bis auf ein paar abweichungen, alle sind abhänging von geld, sex, und karriere .. das ist einfach sehr nervig und definitiv nichts für mich. Ich kann mich der "Geselschaft" nicht mehr anschließen, denn genau das ist es wozu ih abneige. Nur weil es eifacher ist werde ich bestimmt nicht mich aufgeben. Ich werde den Schwierigsten Weg nehmen wenn ich dadurch vollkommen werde.

Kommentar von Smexah ,

Ich weiß ich würde auch gerne In einer Geselschaft das durchziehen, nur sind es nur noch sehr wenige die das selbe Ziel verfolgen wie iich es tue. 

Welche Ziele wären das dann?

Antwort
von Aednara, 44

Dann musst Du wohl "aussteigen"...ich bin auch schon seit 2 Jahren am überlegen... Nur leider - wie Du es schon sagst - kann ich bisher nichts ^^ Ich kann nichts herstellen womit man Geld verdienen könnte und ich kann nichts anbauen, was mein Überleben sichern könnte...ich kann mir ja nichtmal ein Haus bauen... Ich kenne keine Heilpflanzen falls ich mal krank werde... Es ist wie Du sagst...man ist abhängig.

ABER ich arbeite dran ^^ Ich eigne mir WIssen an und bereite mich vor..und wenn ich in 2-3 Jahren diesen Wunsch immer noch hege...vllt. mach ichs dann einfach :D

Kommentar von dreamerIn16 ,

Ich bin froh das du auch so denkst, wenn ich wüsste wie man anbaut was es für heilüflanzen gibt und wie man ein Tier ausnimmt etc würde ich es durchziehen. Wenn ich fragen darf.. mich interessiert es ja sehr wie alt du bist?

Kommentar von Aednara ,

Ich bin mitte 20 jetzt...

Und für mich ist eher ausschlaggeben, dass ich die Gesellschaftliche Entwicklung nicht gutheiße. Die Unfreundlichkeit und Oberflächlichkeit vieler Menschen, die Herzlosigkeit auch gegenüber Tieren...ich fühle mich einfach nicht so zugehörig und sogar fremd, wenn ich mich in großen Menschenmengen bewege. Mit vielen meiner Freunde kann ich garkeine tiefgreifenden Gespräche mehr führen...und auch die Schönheit der Natur erkennen sie nicht...

Mal sehen wohin mich das Leben noch so bringt :)

Kommentar von Smexah ,

Den Tod!

Kommentar von Aednara ,

Klar...aber der kommt ja sowieso damit muss ich mich aktuell nicht beschäftigen ^^ Ich meine davor...darauf bin ich gespannt ^^

Kommentar von Potts86 ,

Das mit Dinge herstellen um Geld zu machen kannst ja schonmal streichen ne😉

Antwort
von macaron007, 35

mach eine weltreise in länder oder auf inseln die nicht so touri orientiert sind also eher unbekanntere, oder wo viel natur ist, dort bekommt man ein gefühl von freiheit und denkt nicht ständig an die politik (-.-)

Kommentar von dreamerIn16 ,

Ja aber dann muss man ein Visum beantragen dann irgendetwas anmelden und urlaub nehmen, alle bescheid sagen und die Regierung und hímmer noch alles in der Hand.. am liebsten will ich einfach alle Töten (mega übertreibung!.. nicht ernst nehmen)

Antwort
von DoktorGeist, 20

Genau das problem habe ich auch und bin auch der meinung.

Antwort
von Johannisbeergel, 49

Gibt doch genug Aussteiger, die irgendwo in Nepal, Südamerika oder sonst wo umherziehen

Antwort
von Vectorworks, 9

„Alles was nur noch eine Rolle spielt ist Sex, Mode, Karriere und Familie.“ Du hast Geld vergessen! Hör auf zu träumen und stelle dich der Wirklichkeit: http://www.gutefrage.net/frage/leben-in-der-wildness du trägst deinen Nutzernamen zu Recht. Viel Spaß mit Pfeil und Bogen, ich hoffe, du verhungerst nicht ;-)  

Antwort
von LGTipps, 2

https://de.wikipedia.org/wiki/The_Beach ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten