Umzugskosten als NICHT Hartz IV Empfänger?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du im Leistungsbezug bist, kannst du mit dem Jobangebot die Umzugskosten von der Arbeitsagentur bekommen.

Ansonsten ist das nur über die Werbungskosten bei der Einkommenssteuer begünstigt. Auch wenn du im ersten Jahr noch gar keine Steuern zahlst, kannst du ja einen Verlustvortrag ins nächste Jahr übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird schwierig, du müsstest in einem H4 Bezug stehen, aber ich denke selbst dann würde es bei dir (mit hohem Verdienst danach) wohl nur auf Raten bewilligt werden und du müsstest es zurück zahlen.

H4 für 4 Wochen ist schwierig, denn es wird ja jeder Zufluss in dem Monat berücksichtigt. D.h. so lange du noch Bafoeg hast, bezw. eingeschrieben bist, geht es nicht und danach gibt es auch nichts, wenn in dem Monat danach höhere Geldeingänge sind. Du kannst dich erkundigen, aber ich denke, es ist sehr schwierig.

Du solltest mit dem zukünftigen Vermieter reden, dass du die Kaution nach dem ersten Geldeingang zahlen kannst. Vieleicht hast du Familienangehörige, die dir was leihen können für kurze Zeit. Schau, ob du die meisten Möbel hier lassen kannst und verkaufen, dann brauchst du keinen (grossen) Umzugswagen. Und in der Woche gibt es die Leihautos meist günstiger. Vielleicht ist beim neuen Arbeitgeber auch ein Vorschuss möglich.

Und in der neuen Wohnung reicht am Anfang ja mal eine Matratze der Schlafcouch, alles andere nach dem ersten Gehalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell gilt, dass unter 25jährige nur in Härtefällen Umzugskostenbeihilfe beziehen können. Solltest Du also jünger sein ist ZUSÄTZLICH ein Bezug ausgeschlossen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst ja an deinem neuen Wohnort gut verdienen. Warum also das Job-Center einschalten. Jede Bank und jede Sparkasse gewährt dir gegen Vorlage deines Abreitsvertrags einen Kredit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smokers
30.04.2016, 18:42

Ja das werde ich wahrscheinlich. Die Frage ist nur, ob ich mir die Zinsen für nen Darlehen sparen kann usw.
Wenn das Jobcenter zB die Mietkosten für einen Transporter übernehmen könnte wäre das doch ne tolle Sache. Ich könnte mich natürlich auch für 2 Wochen Hartz IV melden, und dann den Umzug anmelden. Aber ich dachte es geht auch über nen einfachen - regulären weg. BTW: Gibt es kurzzeit Kredite für nen halbes Jahr ja? Keine Lust auf ewig abstottern :( 

0

Da du Student bist, bist du grds erstmal von den Leistungen nach dem SGB II ausgeschlossen, daher wird dir das Jobcenter auch keine Umzugskosten übernehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest versuchen , das als Starthilfe vom Jobcenter zu bekommen.

Wenn nicht, auf jeden Fall kannst Du die vollen Kosten steuerlich geltend machen, denn der Umzug war berufsbedingt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smokers
30.04.2016, 18:39

Was ist eine Starthilfe vom Jobcenter? Gibt es dazu irgendwas offizielles? Steuerlich geltend machen ist zwar gut, hilft mir aber natürlich erstmal nicht wirklich, da ich ja erstmal umziehen muss und die 'Starthilfe' jetzt bzw dann zum Umzug bräuchte. Und nein, ich konnte leider tatsächlich während des Studiums nicht wirklich was zurücklegen :( 

0

Was möchtest Du wissen?