Frage von rockglf, 106

Umzug (Studium) nach Wien, was gibts zu beachten?

Ich ziehe Mitte September nach Wien in mein neues Wg Zimmer und fange dann ab Oktober an dort zu studieren.

Jetzt ist es aber teils sehr schwer an gute Infos zu kommen, worauf man bei einem Umzug nach Österreich achten muss. Hat einer von euch da Erfahrung, würde ich mich da wirklich drüber freuen.

Was ich bis jetzt hab:

  • deutschen Handyvertrag kündigen
  • Sobald ich in Wien wohne meinen Meldezettel abgeben
  • Neue Adresse an Freunde/Onlineshops, etc. schicken

Was ich nicht weiß:

  • Wie siehts mit meiner Krankenversicherung aus? (Bin 21 und bis max. 25 bei meinem Vater mitversichert; Hab schon bei meiner Kk angerufen, was aber nicht sehr hilfreich war. Meinten sowas wie "Es kann sein, dass meine jetzige Kk von Praxen akzeptiert wird, muss aber nicht - Besser noch eine private bei unserem Partner abschließen)

  • Bankkonto? (Meine Bank wird mich natürlich zum bleiben überreden wollen, aber macht es denn Sinn ein neues Bankkonto aufzumachen? Zahl ich z.B. gebühren, wenn ich in Österreich Geld abhebe?)

  • In Dt abmelden? Ich wohne noch bei meinen Eltern, aber ich muss mich doch wohl trotzdem noch in Dt abmelden, richtig?

Die Frage richtet sich eher an Leute, die damit selber Erfahrung gemacht haben, oder aus privaten/beruflichen Gründen sich damit auskennen..nicht an Leute, die ihrer Meinung nach gut im Vermuten sind.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Ronja2794, 49

Da ich dieses Jahr ebenfalls nach Wien ziehen wollte, habe ich mich auch ein bisschen schlau gemacht:

1.) Deine Krankenversicherung wird auch in Österreich akzeptiert. Ich hab auch bei meiner nachgefragt und sie meinten, es wäre kein Problem. Ich soll doch bis 25 bei meiner Mutter mitversichert sein. 
Deine wollte dir vermutlich eine schöne kostenpflichtige Zusatzversicherung andrehen. 
Falls du Bafög beziehen solltest, kannst du dir natürlich eine eigene Krankenversicherung in Österreich zulegen. Du würdest ca. 72 Euro für eine eigene Versicherung kriegen...eine Studentenversicherung kostet allerdings nur knapp über 50 Euro. Die Kosten für eine eigene Versicherung würden somit vollständig gedeckt sein. 

2.) Mach dir ein österreichisches Bankkonto. Ist viel einfacher als mit einer deutschen EC Karte rumzurennen. Wenn du in der MedUni Wien studieren solltest, dann in der Erste Bank Wien. Die Uni arbeitet mit der Bank zusammen. 
Als ich mit meiner deutschen EC- Karte Geld in Wien abheben wollte, kam gleich "Achtung Gebührenpflichtig". 

3.) Ja, abmelden musst du dich. Musst aber keinen neuen Ausweis beantragen...die alte dt. Adresse bleibt da drin stehen.

Kommentar von rockglf ,

Das mit der Krankenversicherung hört sich ja schon mal super an.

Und ich schätze du hast recht; Es ist weniger Stress sich einfach ein neues Konto aufzumachen. 

Antwort
von insalata2, 67

Keine Vernutung. Die Möbelspediteure haben Info-Blätter, aus denen du alles ersehen kannst. Und nicht vergessen: Zweimal umgezogen ist so ähnlich wie einmal abgebrannt.

Kommentar von rockglf ,

Habe keine Spediteure und kann mir auch nicht vorstellen, dass die Ahnung von Bankkonten und Krankenversicherung haben. :P

Antwort
von Apolon, 46

Hallo Rockglf,

Wie siehts mit meiner Krankenversicherung aus? (Bin 21 und bis max. 25 bei meinem Vater mitversichert; Hab schon bei meiner Kk angerufen, was aber nicht sehr hilfreich war. Meinten sowas wie "Es kann sein, dass meine jetzige Kk von Praxen akzeptiert wird, muss aber nicht - Besser noch eine private bei unserem Partner abschließen)

Dieser Text ist sehr unverständlich geschrieben.

Wo bist du denn jetzt krankenversichert? in der GKV oder PKV?

Zuerst diese Frage beantworten!

Gruß N.U.

Kommentar von rockglf ,

Hallo,

ich bin zur Zeit bei der BKK-VBU über meinen Vater mitversichert. 

Als ich dann dort angerufen habe, um mich zu erkundigen, hieß es, dass in österreichischen Krankenhäusern meine Krankenkasse akzeptiert wird und alles von dieser übernommen werden würde. 

Bei Praxis-Ärzten kann es jedoch sein, dass ich einen eigenen Teil zahlen muss. (Sie meinten, sie könnten es mir nicht genauer sagen und sie empfehlen mir eine zusätzl. Privatversicherung)

 

Kommentar von Apolon ,

ich glaube der nachfolgende Link der Techniker Krankenkasse hilft weiter

https://www.tk.de/tk/bei-der-tk-versichert/als-student/studium-im-ausland/345556

Eine zusätzlich private Krankenversicherung, kann man zwar abschließen. Ist aber aus diesem Grund nicht erforderlich.

Wenn du doch ein abschließen möchtest, solltest du dies allerdings nicht über die GKV abschließen, sondern lasse dich von deinem Versicherungsvermittler dazu beraten. 

Kommentar von rockglf ,

An sich ein toller Link, aber gilt das dann auch für andere Versicherungen als die TK? 
Weil bei der BKK finde ich da leider keinen solchen tollen Text. 

Kommentar von Apolon ,

Sicher, dies gilt für alle gesetzliche Krankenkassen.

Bei den einzelnen BKK´s hat man oft Probleme die Lösung zu finden. Meistens sind auch einzelne Mitarbeiter nicht in der Lage einem darüber Auskunft zu geben.

Kommentar von rockglf ,

Super, danke! 

Hab ich gemerkt. Nichtmal die Auslandsabteilung der BKK konnte mir eine richtige Antwort geben.. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community