Frage von nutzerlos1, 124

Umzug steuerlich absetzbar für Jahr 2015?

Hallo,

ich beschäftige mich momentan mit meiner Steuererklärung und habe eine Frage zum KJ 2015.

Ich arbeitete bis zum 31.12.2014 in der Stadt B und wohnte daher in der Stadt A in der Nähe des Bahnhofs um schnell den Zug zum Arbeitsplatz erreichen zu können. Nun arbeite ich seit dem 01.01.2015 auch in der Stadt A in der ich wohne und habe mir deswegen eine andere Wohnung in der Stadt A ausgesucht, um näher bei meiner Familie und abgelegener von der Innenstadt zu wohnen. Der Weg zur Arbeit hat sich dadurch nur um 2km verkürzt.

Sind die Umzugskosten in diesem Fall absetzbar? Das ist mir leider nicht ganz klar.

Vielen Dank

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Steuerbaer, 82

Umzugskosten werden nur als Werbungskosten anerkannt, wenn sich der Arbeitsweg um insgesamt mindestens eine Stunde verringert.

Möglich ist allerdings die Arbeitskosten (z.B. Lohnkosten für Umzugshelfer, Handwerkerleistungen für Schönheitsreparaturen der alten Wohnung, Transportkosten) als haushaltsnahe Dienstleistungen abzusetzen.

Kommentar von nutzerlos1 ,

Gibt es hierzu eine Pauschale? Ich habe keinerlei Rechnungen zum Umzug.

Kommentar von Steuerbaer ,

Pauschalen hierür sind mir nicht bekannt. Voraussetzugng für die Anerkennung als haushaltsnahe Dienstleistung sind Rechnung + Kontoauszug

Antwort
von wurzlsepp668, 75

nein, da der Umzug ausschl. aus privaten Gründen getätigt wurde .....

ganz ab gesehen davon wird der Umzug i.d.R. nur dann anerkannt, wenn sich eine erhebliche Verkürzung des Arbeitsweges von mind. 1 Stunde ergibt ...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Daumen runter für eine völlig korrekte Antwort?

manche haben komische Hobbys ...

Kommentar von Lucarion77 ,

Doch es ist möglich.

Kommentar von Lucarion77 ,

Auch wenn sich der Arbeitsweg nicht verkürzt oder verlängert spielt keine rolle.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

http://www.finanztip.de/umzugskosten/

dann ist praktisch jede steuerliche Literatur, in der das Gegenteil steht Müll?

Kommentar von Lucarion77 ,

Dann frag ich mich weshalb ich mein Umzug steuerlich absetzen konnte obwohl der Arbeitsweg sich nicht verkürzt hat

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wer sagt Dir, dass das Finanzamt die Kosten akzeptiert hat?

ich hatte auch schon welche, die behaupteten, der Beitrag zum Sportverein ist Spende ..... (was es NICHT ist)

Antwort
von aongeng, 78

Umzugskosten kannst du absetzen, in deinem Fall aber nicht als Werbungskosten oder außergewöhnliche Belastungen.

In deinem Beispiel geht das dann nur als Haushaltsnahe Dienstleistungen.

Kommentar von nutzerlos1 ,

Gibt es für die Haushaltsnahen Diensleistungen eine Pauschale? Ich habe keinerlei Rechnungen zum Umzug.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Haushaltsnahe Dienstleistungen sind grundsätzlich nachzuweisen per Rechnung sowie per Bezahlung über das Bankkonto

also nix Pauschale ..

Antwort
von Lucarion77, 65

Ja du kannst denn Umzug von steuern absetzen.

So wie denn Makler denn du beauftragt hast und Umzugsfirma

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wo siehst Du die Absetzbarkeit?

ich sehe KEINE

Kommentar von wurzlsepp668 ,

http://www.finanztip.de/umzugskosten/

dann ist praktisch jede steuerliche Literatur, nachdem hier das Gegenteil Ihrer Behauptung steht, Müll?

Kommentar von Lucarion77 ,

Da frag mal deine Steuerberaterin. 

Die kennt sich aus.

Da ich mein umzug und makler von steuer absetzen konnte. 

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ich muß keinen Steuerberater fragen .....

ich bin Steuerberater ....

und die Fachliteratur sagt genau das Gegenteil Deiner Aussage ...

Kommentar von Steuerbaer ,

@ Lucarion77 vielleicht hattest Du einfach nur Glück? Die wenigsten Steuererklärungen werden vom Finanzamt ausgiebig geprüft. Oder es traf ein anderer Ausnahmetatbestand zu (z.B. Auszug/Einzug aus einer Dienstwohnung, erstmalige Arbeitsaufnahme ...).

Fakt ist, wie es wurzlsepp668 schrieb, ist es zu 100% korrekt. Falls dennoch Umzugskosten erklärt werden kann man nur hoffen, dass der Bescheid ohne eingehende Prüfung durchgeht - andernfalls existiert keine Rechtsgrundlage, die einen Einspruch rechtfertigen würde






Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community