Umzug steht bevor, Job gekündigt. Wo muss ich mich arbeitslos melden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du diese Arbeiten ohne wichtigen Grund aus eigenem Willen gekündigt hast, so wirst Du diesbezüglich mit einer Sperrzeit von 12 Wochen ( ALG I ), bzw. 3 Monaten ( ALG II ) rechnen müssen.

Die Begründung einer reinen "Umzugsplanung" ist hier allgemein kein "wichtiger Grund" für eine Anerkennung der abdoluten Notwendigkeit. ( interpretativ aus dem Inhalt Deiner Fragestellung... "mein Freund zieht um...und weil ich mit will habe ich nun meine bisherige Arbeit gekündigt " ... um eine "Familienzusammenführung zum Wohle eines minderjährigen Kindes ging es vermutlich auch nicht ... )

Melde Dich aber umgehend jetzt dennoch in Deiner bisherigen Zuständigkeit ( Wohnadresse ) arbeitsuchend und arbeitslos.

Denn ab diesem Ereignisdatum und Rechtskraft der Kündigung beginnen die jeweiligen Sanktionen zu laufen. 

Lasse es Dir von den hiesigen Behörden schriftlich bestätigen. ( wann und weswegen warst Du dort )

Mit diesen Bestätigungen suchst Du dann in Deiner neuen Heimatstadt erneut die dortigen Behörden zwecks [An-] Meldung auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich damals zu erst in meinem Wohnort gemeldet und gleich gesagt, das ich umziehe. Dann musste ich mich in meinem neuen Wohnort wieder melden.

Für deine Umzug kannst du kein Geld vom Staat erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Umzug von statten gegangen ist ummelden und dann zum arbeitsamt hamburg wenn du jetzt zu dem arbeitsamt in deiner stadt gehst wirst du dich verantworten müssen wieso du selbst gekündigt hast und ohne deren zustimmung darfst du dann eh nicht umziehen. Wenn du aber erstmal in Hamburg gemeldet bist fragt keiner mehr danach wieso du da bist bzw. Du bist das Problem der Stadt Hamburg und das Arbeitsamt ist für dich zuständig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich am neuen Wohnort arbeitslos melden. Die ersten 3 Monate wirst du aber nichts bekommen, da du selbst für deine Arbeitslosigkeit verantwortlich bist. Dass du jeden Cent brauchst, verwundert mich kein bisschen, nur ansatzweise überlegt scheint die ganze Aktion ja nicht zu sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du vom Ausland nach HH ziehst, wirst Du keine Leistung erwarten können, da Du keine Beiträge in D entrichtet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Parhalia
04.03.2016, 13:25

Wie kommst Du auf "Ausland" ?

Davon steht nichts in der Fragestellung. Und ein Umzug von einem Bundesland der BRD in ein anderes erfüllt diesen Umstand auch nicht.

Wichtig sind in solchen Angelegenheiten die bestätigten Daten der "Erstmeldung" in der jeweiligen Behörde.

0