Frage von kalikula, 54

Umzug ohne Job mit kleinkind und Freundin wie machen wir das am besten?

Folgende Situation: Kind ist 2.5 Jahre alt, muss bald in den Kindergarten.. Der Kindergarten würde uns aber fest an die Gegend binden.. Wir sind langsam am Verzweifeln weil die Gegend so extrem mies ist und wir hier um jeden Preis weg wollen.

Ich bin momentan in einer Umschulungsmaßnahme gefangen noch bis nächsten Sommer.. aus der ich nicht heraus komme. Freundin jammert nur noch rum das sie hier weg will.

Was ist der beste Weg? Die Zeit drängt und wir wollen wie gesagt hier nicht noch länger bleiben. Was können wir tun?

Antwort
von LiselotteHerz, 20

Wenn Du ohnehin noch bis nächsten Sommer hier bist, dann meldet das Kind doch jetzt an und meldet es einfach bei einem Umzug wieder ab. Wo ist das Problem? Man geht doch mit einem Kindergarten keinen jahrelangen Vertrag ein, die sind froh, wenn immer mal ein Platz frei wird.

Davon abgesehen, besteht keine Pflicht, sein Kind in einen Kindergarten zu bringen. Ich habe das relativ spät gemacht und auch nur deshalb, weil ein Kind sich daran gewöhnen muss, mal mehrere Stunden am Tag von der Mutter getrennt zu sein. Sonst gibt es bei der Einschulung ein Fiasko.

Was jammert Deine Freundin da rum. Du kannst doch nichts daran ändern,dass Du in einer Umschulung vor Ort bist. Wo drängt da die Zeit?

Könnt ihr nicht einfach in ein anderes Wohnviertel in dieser Stadt ziehen? Dann machst Du weiter Deine Umschulung und das Kind geht in den entsprechenden Kindergarten.

Sollte das gehen, müsst ihr direkt nach dem Umzug Klinken putzen. Ich habe mir die Füße wund gelaufen, bis ich für meinen Sohn einen Platz im Kindergarten hatte. Alle Kindergärten in meiner näheren Umgebung hatten keinen Platz mehr. lg Lilo

Antwort
von Nordseefan, 25

Was bitte ist so schlimm an eurer Gegend, das ihr unbedingt wegwollt?

Der Kindergarten ist schon mal kein Grund, in der Regel kommt man da zum einen schnell raus, hat kurze Kündigungszeiten.

Desweiteren muss man mit 3 Jahren keineswegs unbedingt in den Kindergarten.

Das größte "Problem" dürfte deine Maßnahmen sein. Die solltest du fertig machen, musst aber nicht. Dann aber musst du halt mit den Konsequenzen kein oder weniger Geld leben.

Überlegt euch das also wirlich gut.

Antwort
von Tarsia, 22

Deine Freundin überlegt sich zu trennen, die hat hier vorhin auch sowas gefragt. Ein klärendes Gespräch würde bestimmt helfen

Kommentar von LiselotteHerz ,

Woraus schließt Du das denn? Wer hat da gefragt? Man sollte solche Behauptungen nicht aufstellen, wenn man nicht ganz sicher ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten